Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Airfix > PaK 40 75mm Anti-Tank Gun & Truck

PaK 40 75mm Anti-Tank Gun & Truck

(Airfix - Nr. A02315)

Airfix - PaK 40 75mm Anti-Tank Gun & Truck

Produktinfo:

Hersteller:Airfix
Sparte:Militärfahrzeuge bis 1945
Katalog Nummer:A02315 - PaK 40 75mm Anti-Tank Gun & Truck
Maßstab:1:76
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Erschienen:2012
Preis:ca. 10 €
Inhalt:
  • 3 Spritzlinge in Grau
  • Anleitung
  • Decals

Besprechung:

Zum Vorbild

Obwohl die Wehrmacht mit den Marder-Fahrzeugen durchaus einen gut brauchbaren Panzerjäger besaß, sollte die Hauptlast der Panzerjäger bis zum Kriegsende bei den gezogenen Pak´s liegen. So kam auch die 7,5 cm PaK 40 bis zum Ende des Kriegs zum Einsatz. Der Vorteil dieser Waffen war natürlich, dass man gerade in der Verteidigung einen Hinterhalt legen konnte, da die Geschütze leichter zu  tarnen waren. Als Zugmaschinen waren zunächst geländegängige Halbkettenfahrzeuge vorgesehen, doch aufgrund eines Mangels an diesen Fahrzeugen, wurden auch zunehmend normale Geländefahrzeuge oder  LKW´s zu genutzt. Hier im Set bietet uns Airfix einen Opel Blitz A, dieser wurde noch bis in die 1950er Jahre gebaut und sollte zum bekanntesten  Wehrmachts-LKW sowie zu einem der erfolgreichsten Fahrzeuge von Opel werden.      

Airfix - PaK 40 75mm Anti-Tank Gun & Truck

Der Bausatz

Der Airfix-Bausatz ist ein echter Klassiker: erstmals wurde diese Form 1979 veröffentlicht und dann alle paar Jahre wieder aufgelegt, allein neun Mal bei Airfix selber. In den 1980er Jahren wurde der Bausatz  auch bei MPC in den USA und bei Tuskuda Hobby in Japan ins Programm genommen. Heller hat dann seit 2005 diesen Bausatz auch vier Mal aufgelegt, das bisher letzte Mal 2013. Allerdings geben die Franzosen fälschlicherweise 1:72 als Maßstab an. Aktuell wird der Bausatz unter dem Airfix Vintage Classics-Label angeboten.

Meine Version ist die 2012 erschienene Variante im attraktiven roten Stülpkarton. Das originale Coverbild ziert übrigens bis heute jede Auflage bei Airfix. Tatsächlich finde ich, dass Airfix aktuell eines der attraktivsten Designs der Bausatzkartons hat.

Spritzling 1 vorne
Spritzling 1 vorne

Spritzling 1 hinten
Spritzling 1 hinten

Nach dem Öffnen des Kartons findet man drei längliche Spritzlinge in grau vor und bereits beim ersten Anblick merkt man dem Bausatz sein Alter an. An allen Teilen findet man stark ausgeprägte Formtrennnähte oder Fischhäute. Auch Auswerfermarken sind keine Seltenheit. Doch schauen wir die Teile doch einzeln etwas genauer an:

Der Bau beginnt mit dem Fahrgestell. Tatsächlich ist dieses recht vollständig und für das Alter und dem Maßstab auch ganz gut dargestellt, so sieht man z. B. schnell die Antriebswellen an den Achsen und kann damit auf einen Allradantrieb schließen. Weiter geht der Bau dann mit dem Innenraum, der allerdings eher spartanisch ist, hier sind auch viele Auswerfmarken zu finden, wie z. B. auf den Türen. Außerdem ist die Aufteilung der Teile des Fahrerhauses etwas ungewöhnlich, so ist die Motorhaube direkt angegossen und in zwei Hälften und dem Dach aufgeteilt. Die Fensterstreben sind auch etwas zu dick. Es gibt leider keine Klarsichtteile. Dass man es nach all den vielen Wiederauflagen immer noch nicht geschafft hat, den Bausatz um einen Klarsichtspritzling oder zumindest Klarsichtmaterial zu erweitern, finde ich sehr schade, so muss der Modellbauer also wieder selber tätig werden. Eine Fahrerfigur bringt etwas Leben in den LKW. Die Pritsche besitzt eine schöne Holznachbildung, ist aber nur auf je einer Seite der jeweiligen Teile nachgebildet. Auch die Plane weist einen schönen Faltenwurf auf. Die Räder besitzen ein schönes Profil und können überzeugen.

Spritzling 2 vorne
Spritzling 2 vorne

Spritzling 2 hinten
Spritzling 2 hinten

Die PaK 40 erfordert viel Geduld und Nacharbeit, denn diese besitzt am Geschützrohr selber eine starke Trennnaht und an der Lafette auch sichtbare Auswerfmarken. Allgemein muss man bei den teilweise starken Angüssen vorsichtig beim austrennen sein, leider sind diese stellenweise auch ungünstig gesetzt, gerade bei dem liegenden Soldaten, wo der Anguss mitten auf der Stirn sitzt. Übrigens ist die Granate, die er in der Hand hält, nach meiner Ansicht viel zu kurz.  Ich finde es auch schade, dass zwei der drei restlichen Soldaten identisch sind, eine andere Pose hätte einem Diorama mehr Vielfalt gegeben.

Spritzling 3 vorne
Spritzling 3 vorne

Spritzling 3 hinten
Spritzling 3 hinten

Insgesamt aber lässt sich aus den Bestandteilen doch recht schnell ein schönes kleines Diorama bauen. Gerade für Anfänger ist der Bausatz geeignet, da man mit dem Fahrzeug und den Figuren die Grundsubstanz eines Dioramas mitgeliefert bekommt.    

DetailsFigurenFiguren

Details

Details 

Die Bemalung und Abziehbilder:

Es gibt nur einen kleinen Decalbogen mit ein paar Divisionszeichen und Nummernschildern. Es können zwei Fahrzeuge dargestellt werden. Die erste panzergraue Version soll ein Fahrzeug der 3. Panzerdivision an der Ostfront 1943 darstellen. Meinem Wissen nach muss es sicher hier um ein Fahrzeug während der Schlacht um Kursk handeln. Das zweite ist ein sandgelbes der 21. Panzerdivision in Nordafrika.  Es lassen sich aber auch ohne großen Aufwand andere Fahrzeuge bauen.

Airfix - PaK 40 75mm Anti-Tank Gun & Truck

Die Anleitung:

Die Anleitung wurde zu einem schmalen Streifen zusammen gefaltet, damit diese in die Verpackung passt. Nachdem man diese aufgeklappt hat, erhält man ein großes Faltblatt. Auf den ersten beiden Seiten sind ein paar Informationen zum Vorbild und Sicherheitshinweise, sowie Farbangaben zu finden. In zehn übersichtlichen Schritten kommt man dann ans Ziel. Auf der letzten Seite ist der Bemalvorschlag zu finden. Bis auf die Hauptfarben sind ansonsten keine Farbangaben vorhanden. Zwar wird bei der Detailbemalung die Nummer angegeben, aber für welche Farbe diese steht, weiß der Käufer anhand der Anleitung nicht. Auch eine Teileübersicht ist nicht vorhanden, obwohl diese ganz hilfreich wäre, um die richtigen Teile schnell zu finden.

Weitere Bilder

PaK 40 75mm Anti-Tank Gun & TruckPaK 40 75mm Anti-Tank Gun & TruckPaK 40 75mm Anti-Tank Gun & TruckPaK 40 75mm Anti-Tank Gun & Truck

PaK 40 75mm Anti-Tank Gun & Truck

 

Darstellbare Fahrzeuge:
  • Opel Blitz mit Pak 40, 3. Panzerdivision, Ostfront 1943
  • Opel Blitz mit Pak 40, 21. Panzerdivision, Nordafrika 
Stärken:
  • Schneller und einfacher Bau
  • Figuren liegen bei
  • für Anfänger geeignet 
Schwächen:
  • Alter des Bausatzes
  • viel Fischhaut, starke Trennnaht und Auswerfmarken
  • Angusspunkte teilweise ungünstig gesetzt
  • keine Klarsichtteile
  • keine Farbangaben für Detailbemalung
  • Fensterstreben zu dick
  • zwei Figuren identisch
Anwendung:

Trotz der Mängel ist der Bausatz auch oder gerade für Anfänger geeignet

 

Fazit:

Ja ein echter Airfix-Klassiker eben, der seit mittlerweile über 40 Jahren erhältlich ist. Wen das aber nicht stört, der soll hier ruhig zugreifen und sehen, was er daraus machen kann. Anscheinend aber hat man bei Airfix gemerkt, dass man sich mit Neuauflagen solcher alten Gurken im „normalen“ Sortiment keinen Gefallen tut und so bekommen wir seit Anfang des Jahres (wenn ich mich nicht irre) solche Klassiker der Pre-Hornby Ära unter dem Label Airfix-Vintage-Classic zu kaufen, unter dem nun auch diesen Bausatz vor kurzem aufgelegt wurde. Ich finde die Idee großartig und vielleicht werden auch andere Hersteller einen ähnlichen Weg gehen.   

Diese Besprechung stammt von Andy Hartung - 24. Juni 2020

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Airfix > PaK 40 75mm Anti-Tank Gun & Truck

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog