Du bist hier: Home > Kit-Ecke > White Ensign Models > HMS Milne

HMS Milne

(White Ensign Models - Nr. WEM K 750)

White Ensign Models - HMS Milne

Produktinfo:

Hersteller:White Ensign Models
Sparte:Schiffe Militär WK2
Katalog Nummer:WEM K 750 - HMS Milne
Maßstab:1:700
Kategorie:Bausätze (Resin, Vacu, ...)
Preis:ca. 45,00 €
Inhalt:
  • 95 Resinteile
  • 1 Fotoätzplatine
  • Messing Rundprofil
  • eine Bauanleitung
  • ein farbiger Seiten- und Deckriss

Besprechung:

Zur Geschichte

Die M-Klasse stellte eine modifizierte J-Klasse dar, bei der die Geschütze in geschlossenen Türmen untergebracht waren. Die voll ausgerüstet 2.725 ts großen und rund 114 m langen Schiffe waren speziell als Flottenzerstörer und Flottillenführer geplant. Bei einer Antriebsleistung von 42.000 PS erreichten die Einheiten rund 34 kn. Neben der HMS Milne wurden 7 weitere Schiffe im Laufe des Krieges in Dienst gestellt. Die HMS Myrmidon wurde als ORP Orkan der polnischen Marine überlassen. Von den 8 Einheiten der M-Klasse gingen drei Schiffe verloren. Die dem Bausatz zugrunde liegende H.M.S. Milne wurde am 24. Januar 1940 bei der Scotts Shipbuilding & Engineering Co. in Greenock auf Kiel gelegt. Der Stapellauf erfolgte am 31. Dezember 1941 und die Indienststellung am 06. August 1942. Entgegen der geplanten Einsatzrolle fanden sich die großen Zerstörer im Geleitdienst als Führungsschiff wieder. Dabei waren sie aufgrund der Anzahl ihrer U-Boot Abwehrwaffen, die M-Klasse führte lediglich zwei Ablaufgestelle und zwei Wabowerfer mit insgesamt ca. 50 Wasserbomben, weniger für die U-Bootabwehr geeignet als die speziell dafür entwickelten Sloops und Fregatten. Die Milne verbrachte die gesamte Kriegszeit im Geleitdienst im Nordatlantik sowie auf der arktischen Konvoiroute. Der unter dem Kommando von Capt I.M.R. Campbell, DSO, RN fahrende Zerstörer nahm am 29. Dezember 1942 rund 142 Seeleute von den  torpedierten Frachtern Baron Cochrane, Lynton Grange und Zarian auf. Am 31. Mai 1944, nun unter dem Kommando von Capt. M. Richmond, OBE, DSO, RN, versenkte sie U-289 in der Barentssee, südwestlich der Bäreninsel. Nach Beendigung des zweiten Weltkrieges wurde das Schiff in die Reserveflotte überstellt. 1958 erfolgte der Verkauf an die Türkei, wo der Zerstörer als Alm Arslan einige Jahre fuhr, bis er außer Dienst gestellt und abgewrackt wurde.

White Ensign Models - HMS Milne

Der Bausatz

White Ensign ist bekannt für die gute Qualität seiner Schiffsmodelle sowie Zubehör- und Fotoätzteile im Maßstab 1:700 und 1:350. Zwar sind die Rümpfe der 1:700 Modelle, aufgrund des weichen Resinmaterials, des öfteren verzogen und die Oberflächen, vornehmlich der Rümpfe, leicht rau, das ändert aber nichts an der guten Qualität! Daher war ich nicht sonderlich auf die Ausführung der Gussteile gespannt, eher dachte ich, ich weiß was ich zu sehen bekomme. Was sich nach dem Öffnen des Kartons und dem Entfernen des Verpackungsmaterials offenbarte, überraschte mich dann aber doch. Der einteilig gegossene Rumpf ist nahezu verzugsfrei und absolut sauber gegossen und mit feinsten Details versehen. Die Oberfläche des Rumpfes ist fein und ohne jede raue Stelle, das Oberdeck weist die typischen Deckstrukturen auf und ist leicht angeraut. Ein Teil der Aufbauten sowie feinste Poller und auch die Wabowerfer am Heck sind bereits am Rumpf mit angegossen. Daher ist Vorsicht beim Anfassen und Handeln des Rumpfes nötig, um die feinen Details nicht zu beschädigen!

Rumpf

White Ensign Models - HMS Milne

White Ensign Models - HMS Milne

White Ensign Models - HMS Milne

White Ensign Models - HMS Milne

White Ensign Models - HMS Milne

White Ensign Models - HMS Milne

Aufbauten und Geschütztürme

Bei den Aufbauten für die Brücke zeigt sich ein weiterer Schritt nach vorn. Gegenüber den mir vorliegenden älteren Bausätzen wurde die Dicke der Schanzkleider reduziert, diese sind äußerst dünn ausgeführt und daher sind auch diese Teile mit Vorsicht zu behandeln! Auch die weiteren Teile wie, Schornstein, Geschütztürme, Davids, Rettungsboote etc. sind filigran detailliert und sauber abgegossen. An dem ein oder anderen Teil findet sich ein wenig Gusshaut, die aber leicht zu entfernen ist. Lediglich die in Resin ausgeführten Maststengen sind nicht zu gebrauchen und sollten durch Messingteile ausgetauscht werden. Apropos Messing, dem Bausatz liegen zwei Messingrundprofile unterschiedlichen Durchmessers zur Darstellung der Masten bei!

White Ensign Models - HMS Milne

White Ensign Models - HMS Milne

White Ensign Models - HMS Milne

White Ensign Models - HMS Milne

Davids, Boote, Podeste etc.

White Ensign Models - HMS Milne

White Ensign Models - HMS Milne

White Ensign Models - HMS Milne

White Ensign Models - HMS Milne

White Ensign Models - HMS Milne

White Ensign Models - HMS Milne

Ätzteilplatine

Abgerundet wird der hervorragende Bausatz durch eine ebensolche Ätzplatine. Die von Peter Hall desingte Platine enthält neben den Relings einen Gittermast sowie die unterschiedlichen Radargeräte und Antennen. Neben diversen Leitern ist eine Schornsteinabdeckung ebenso enthalten, wie Anker, Ankerketten, Stützen etc. Teile für die Davids liegen in Form von Resin als auch als Fotoätzteil bei. Das gilt auch für Teile der Flakbewaffnung. Es bleibt hier dem Modellbauer überlassen, welche Teile er verwendet.

White Ensign Models - HMS Milne

Bau- und Bemalungsanleitung

Neben der detaillierten Bauanleitung, die in Bild und Text jede Baugruppe ausführlich beschreibt, liegt ein farbiger Seitenriss inkl. Draufsicht bei, welcher den Bau- und Ausrüstungszustandes der Milne Mitte 1943 und Ende 1944 zeigt. Die Farbangaben beziehen sich auf die Farben aus dem White Ensign Colorcoats Programm. Dem Bausatz liegen leider keine Flaggen bzw. Decals für die Kennung bei. Es wäre schön, wenn WEM bald einen entsprechenden Partner findet, damit den ansonsten vollständigen Bausätzen auch Flaggen und Kennungen beiliegen.

White Ensign Models - HMS Milne

White Ensign Models - HMS Milne

White Ensign Models - HMS Milne

White Ensign Models - HMS Milne

White Ensign Models - HMS Milne

Darstellbare Einheiten:
mit geringen Modifikationen alle M-Klasse Zerstörer
Stärken:
  • sehr sauberer Guss
  • feine Detaillierung
  • Fotoätzteile vorhanden
  • Teile für Masten in Form von Messingprofilen vorhanden
Schwächen:
  • Keine Flaggen oder Kennungen vorhanden
Anwendung:

Nicht für Modellbaueinsteiger geeignet! Es sollte Erfahrung im Umgang mit Resinmaterial und Fotoätzteilen vorhanden sein!

Fazit:

Ein exzellenter Bausatz mit feinen Details, bei dem WEM für seine Produkte einen neuen Standard gesetzt hat – daher sehr empfehlenswert! Das lässt auch gespannt auf die angekündigten Modelle der HMS Repulse, HMS Ajax, HMS Achilles, HMS Neptune und der HMS Lance hoffen!

Diese Besprechung stammt von Christian Bruer - 06. April 2010

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > White Ensign Models > HMS Milne

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog