Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Italeri > Grumman F7F-3N Tigercat

Grumman F7F-3N Tigercat

(Italeri - Nr. 2660)

Italeri - Grumman F7F-3N Tigercat

Produktinfo:

Hersteller:Italeri
Sparte:Flugzeuge Militär WK2
Katalog Nummer:2660 - Grumman F7F-3N Tigercat
Maßstab:1:48
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Preis:ca. 23 €
Inhalt:
  • 104 Spritzgussteile
  • 5 Klarsichtteile
  • eine Bauanleitung
  • ein Decalbogen
  • Besprechung:

    Zum Original

    Grummans zweimotorige F7F wurde ab 1941 entwickelt und war für den Einsatz auf den geplanten großen Flugzeugträgern der Midway Klasse vorgesehen. Neben der USN zeigte das US Marine Corps Interesse an der Tigercat, jedoch kam das Muster weder bei der Navy noch bei den Marines zum aktiven Einsatz im zweiten Weltkrieg. Die diesem Bausatz zugrundeliegende Nachtjägervariante F7F-3N wurde nach Kriegsende speziell als Nachtjäger entwickelt und in 60 Exemplaren gebaut und an das Marine Corps ausgeliefert. Dreizehn der sechzig Maschinen erhielten eine Ausrüstung – Verstärkungen, Fanghaken etc. – zur Landung auf Flugzeugträgern. Im Korea Konflikt wurde die Tigercat erstmalig eingesetzt. Die mir Radar und einer starken Bewaffnung ausgestatteten Maschinen erzielten einige Erfolge. Nach Ende des Konfliktes in Korea verblieb die F7F noch einige Jahre bei den Staffeln des Marine Corps, wurde aber alsbald gegen turbinengetriebene Maschinen ausgetauscht.

    Der Bausatz

    Italeri bietet nach der P-40N aus dem Hause AMT-ERTL mit der Tigercat ein weiteres gelungenes Modell dieser Firma in seinem Programm an. Trotz seines Alters von rund 10 Jahren ist der Bausatz auch heute noch auf der Höhe. Soweit ich in Erfahrung bringen konnte, ist Italeris/AMT-ERTLS F7F der einzig verfügbares Spritzgussbausatz dieses schnittigen Flugzeuges.

    Italeri - Grumman F7F-3N Tigercat

    Italeri - Grumman F7F-3N Tigercat

    Italeri - Grumman F7F-3N Tigercat

    Die Bauteile weisen fein versenkte Gravuren und bereits gut detaillierte Cockpitinnenwände auf. Ebenso sind die Innenseiten der Fahrwerkschächte, sozusagen ab Werk, gut wiedergegeben. Die Struktur der Fahrwerkschächte setzt sich an der Tragflächenunterseite fort.

    Italeri - Grumman F7F-3N Tigercat

    Italeri - Grumman F7F-3N Tigercat

    Die Detaillierung der Federbeinen samt Felgen und Bereifung ist sehr gut, hier fehlen lediglich Bremsleitung die ergänzt werden können. Die Pratt & Whitney R-2800 Double Wasp Motoren zeigen ebenfalls eine ausreichende Detaillierung, die durch Zufügen der Zündkabel optimiert werden kann. Ansonsten bietet der Bausatz genügend Freiraum für weitere Detaillierung, doch lässt sich auch ohne Zusatzarbeiten ein gutes Ergebnis erzielen.

    Italeri - Grumman F7F-3N Tigercat

    Italeri - Grumman F7F-3N Tigercat

    Italeri - Grumman F7F-3N Tigercat

    Italeri - Grumman F7F-3N Tigercat

    Die Teile weisen wenig Grat auf und das Versäubern hält sich im üblichen Rahmen. An wenigen Stellen finden sich Sinkstellen, so z.B. an den Fahrwerksklappen sowie Auswerfermarken z.B. an den Innenseiten der Fahrwerkschächte.

    Italeri - Grumman F7F-3N Tigercat

    Italeri - Grumman F7F-3N Tigercat

    Italeri - Grumman F7F-3N Tigercat

    Italeri - Grumman F7F-3N Tigercat

    Italeri - Grumman F7F-3N Tigercat

    Italeri - Grumman F7F-3N Tigercat

    Italeri - Grumman F7F-3N Tigercat

    Die Klarsichtteile sind ein wenig dick, dafür aber sehr klar und durchsichtig. Wer möchte, kann zumindest die Schiebehaube gegen eine vacugeformte z.B. von Squadron tauschen.

    Italeri - Grumman F7F-3N Tigercat

    Die Bauanleitung führt ohne Probleme durch den Bau des Flugzeuges. Eine wesentliche Information habe ich dann aber doch vermisst und diese ist sicher für Einsteiger zwingend erforderlich. Da die Maschine ein dreibeiniges Fahrwerk besitzt, sollte zwingend Ballast in der Nase untergebracht werden. In der letzten Baustufe ist ein Fass mit Kiste abgebildet die als Stütze für das Heck dienen soll – mmmhhhh, das erinnert dann doch an Spielzeug, zumal mit kleinen Bleikugeln aus dem Anglerbedarf recht schnell ausreichend Ballast in der Nase untergebracht werden kann!

    Italeri - Grumman F7F-3N Tigercat

    Italeri - Grumman F7F-3N Tigercat

    Der sauber gedruckte Decalbogen enthält Markierungen für vier Maschinen, zwei in glänzend Schwarz und zwei in Sea Blue.

    Italeri - Grumman F7F-3N Tigercat

    Darstellbare Maschinen:
    • U.S. Marines VMF (N) 413, Kangung Air Base Korea Winter 1951 – 52
    • U.S. Marines VMF (N) 513, Pyonteak Air Base Korea 1952
    • U.S. Marines VMF (N) 542, Kimpo Air Base Korea September 1950
    • U.S. Marines VMF (N) 534, Miramar Naval Air Station USA May 1946
    Stärken:
    • keine ersichtlichen
    Schwächen:
    • sauberer Guss und gute Oberflächendetails
    • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
    • schöner Decalbogen

    Fazit:

    Schön, dass ein Bausatz dieses eleganten Flugzeuges wieder erhältlich ist! Wie gesagt, kann der geübte Modellbauer aus der guten Basis ein Spitzenmodell der eleganten Tigercat erstellen und für Einsteiger in das Hobby bietet sich ein Bausatz der klar gegliedert ist und bei sauberer Arbeit ein gutes Ergebnis verspricht - empfehlenswert!

    Diese Besprechung stammt von Christian Bruer - 09. September 2013

    Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Italeri > Grumman F7F-3N Tigercat

    © 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog