Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Revell > EasyKit Tornada IDS

EasyKit Tornada IDS

(Revell - Nr. 6624)

Revell - EasyKit Tornada IDS

Produktinfo:

Hersteller:Revell
Sparte:Flugzeuge Militär Modern
Katalog Nummer:6624 - EasyKit Tornada IDS
Maßstab:1:100
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Erschienen:2007
Preis:7,99 €
Inhalt:
  • 19 Kunststoffteile und ein Klarsichtteil
  • Anleitung

Besprechung:

Revell - EasyKit Tornada IDS

Die Panavia Tornado ist ein zweisitziges Kampfflugzeug mit Schwenkflügeln. Sie wird derzeit in der Variante ADV (Air Defence Variant = Abfangjäger), IDS (Interdictor Srike = Jagdbomber) und ECR (Electronic Combat Reconnaissance = Unterdrückung feindlicher Luftabwehr) eingesetzt. Tornado wurden von den Marinefliegern auch zur Schiffsbekämfung verwendet.

Der Tornado wurde von Deutschland, Großbritannien und Italien entwickelt. Er stieß ab 1979 zu den Streitkräften dieser Länder. Einziger Exportkunde ist Saudi Arabien. Der Tornado ist im Tiefflug bis zu Mach 1,2 (1482 km/h) schnell. Er eignet sich besonders für Einsätze in niedrigen Höhen.

Das Modell zeigt eine Maschine des Aufklärungsgeschwaders AG-51 Immelmann. Dieses Geschwader ist Bestandteil der Nato Tiger Association und ist derzeit in Teilen in Afghanistan stationiert – dort natürlich ohne die im Modell gezeigte Sonderbemalung.

Revell - EasyKit Tornada IDS

Mit diesem Easykit zielt Revell vorwiegend auf Einsteiger und Sammler. Die einfach gehaltenen Steckbausätze sind aus meiner Sicht die besten Einsteigermodelle, die es derzeit auf dem Markt gibt. Die Größe und Anzahl der Teile sowie die meist gute Passgenauigkeit erlauben es auch weniger geübten Fingern schnell ein tolles Ergebnis zu erzielen.

Revell hat die Form aus dem Jahr 2001 überarbeitet und dem Modell eine Klarsichthaube, ein Cockpit und ein detailliertes, bewegliches Fahrwerk spendiert. Auch die Lackierung wurde verbessert. Die Teile sind jetzt ganz lackiert und sehen damit nicht mehr so spielzeughaft aus. All diese Verbesserungen werten das Modell deutlich auf.

Der Bausatz verkraftet es auch, wenn die Teile nicht ganz sauber abgetrennt werden. Nur bei der Oberseite der Fahrgestelle sollte man die Angüsse vollständig entfernen, damit das Fahrwerk später einwandfrei funktioniert. Alle Fahrgestelle fahren nach hinten ein, auch wenn dies beim Hauptfahrwerk des Originals nicht so ist. Dadurch fährt es aber bei unsanften Landungen ein und bricht nicht ab.

Das eingefahrene Fahrwerk sitzt etwas fest. Es kann aber mit einem Zahnstocher leicht wieder ausgefahren werden. Besser ist es, die Trennfuge an den Rädern abzufeilen und die Räder wieder schwarz anzupinseln. Dabei kann man gleich einen weißen Punkt in die Mitte setzen. Dann sieht es noch besser aus.

Zu erkennen sind die neuen Easykits an der deutlich attraktiveren Verpackung.

Revell - EasyKit Tornada IDS

Revell - EasyKit Tornada IDS

Revell - EasyKit Tornada IDS

Revell - EasyKit Tornada IDS

Alt und neu: Die Klarsichthaube, das bessere Fahrwerk und die feinere Bedruckung werten den Tornado deutlich auf!
Alt und neu: Die Klarsichthaube, das bessere Fahrwerk und die feinere Bedruckung werten den Tornado deutlich auf!

Der Tornado im Einsatz mit eingezogenem Fahrwerk.
Der Tornado im Einsatz mit eingezogenem Fahrwerk.

Stärken:
  • gute Passgenauigkeit
  • deutlich besseres Aussehen durch Klarsichthaube
  • detaillierteres, bewegliches und dennoch robustes Fahrwerk
  • vollständige Lackierung
  • feine Bedruckung – die Wartungshinweise sind mit der Lupe lesbar
  • geeignet zum Spielen
Schwächen:
  • Keine gefunden

Fazit:

Der Tornado ist mein persönlicher Favorit der neuen Easykits. Er passt am besten und hat, für meinen Geschmack, die attraktivste Lackierung. Die Überarbeitung wertet diesen Bausatz deutlich auf. Daher: zum Einsteigen, Sammeln, Zwischendurchbasteln sowie für Geburtstagsfeiern und Nachwuchsaktionen uneingeschränkt zu empfehlen. Ich freue mich auf viele Nachwuchs-Bastel-Abenteuer!

Diese Besprechung stammt von Jürgen Crepin - 09. September 2013

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Revell > EasyKit Tornada IDS

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog