Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Hasegawa > Henschel Hs 129B-3 "SG 9"

Henschel Hs 129B-3 "SG 9"

(Hasegawa - Nr. 09583)

Hasegawa - Henschel Hs 129B-3

Produktinfo:

Hersteller:Hasegawa
Sparte:Flugzeuge Militär WK2
Katalog Nummer:09583 - Henschel Hs 129B-3 "SG 9"
Maßstab:1:48
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Erschienen:2004
Preis:ca. 30 euro
Inhalt:
  • 5 hellgraue Spritzlinge
  • 1 Klarsichtteilspritzling
  • Polycaps
  • 7 Resinteile
  • gedrehtes Rohr für die Bewaffnung mit Weißmetallmündung
  • Decalbogen
  • Bauanleitung

Besprechung:

Das Original

Die Henschel Hs 129 war das einzige Flugzeug des zweiten Weltkriegs, dessen einziger Zweck die Zerstörung feindlicher Panzer war. Im Bestreben, das Flugzeug möglichst klein zu halten, wurde das Cockpit derart eng gebaut, dass einige Instrumente an den Innenseiten der Motorzellen angebracht werden mussten. Die Frontscheibe war 75mm stark. Die Standardbewaffnung bestand aus zwei 20mm Kanonen und zwei MGs, die jeweils im Rumpfbug untergebracht waren. Zusätzlich konnten unter dem Rumpf zahlreiche andere Waffen angebracht werden.

In der Version B-3 wurde hier eine absprengbare 75mm Panzerabwehrkanone PaK 40L angebaut. Allerdings wurden Schnelligkeit und Beweglichkeit durch diese schwere Waffe (rund 1500 kg) drastisch eingeschränkt, so dass die Kanone im Notfall abgeworfen werden musste. Der Vorteil war, dass ein feindlicher Panzer bereits durch einen guten Treffer zerstört werden konnte.

Nur einige Staffeln des Schlachtgeschwaders 9 wurden mit dieser mächtigen Waffe im Winter 1944/45 ausgerüstet. Die beiden MGs mussten für den Einbau entfernt werden, die Mündungsöffnungen wurden abgedeckt.

Der Bausatz

Die Bauteile sind sauber gespritzt, Auswerferspuren oder überflüssigen Grat sucht man hier vergebens. Die schön detaillierten Bauteile der Flügel- und Rumpfkomponenten warten mit fein versenkten Gravuren und Nietenreihen auf. Die Passgenauigkeit soll nach den bereits vorgestellten Modellen zu urteilen ganz gut sein.

Gut detailliert zeigt sich auch das Fahrwerk, an dem lediglich noch Bremsleitungen nachdetailliert werden sollten. Die Reifen sind bereits abgeflacht dargestellt. Die Innenseiten der Rumpfhälften sind leider ohne Details. Wer mag, sollte hier noch einige Kabel und Leitungen ergänzen. Wie bei Hasegawa üblich, kann das gesamte Cockpit natürlich noch etwas Detaillierung vertragen, hier ist man wieder sehr sparsam gewesen.

Auch die später sichtbaren Motoren können ein paar Zündkabel vertragen. Sie sind aber auch ohne weiteres direkt verbaubar. Die Höhen- und Seitenruder sind angegossen, die Querruder sind separat und können ausgelenkt dargestellt werden.

Die Rumpfhälften und die Motorgondeln
Die Rumpfhälften und die Motorgondeln

Die Tragflächen
Die Tragflächen

Propeller, Cockpit und Fahrwerksteile
Propeller, Cockpit und Fahrwerksteile

Motorenteile und Höhenruder, zweifach vorhanden
Motorenteile und Höhenruder, zweifach vorhanden

Die Resinteile für die PaK 40L sind sauber gegossen, positiv ist natürlich auch das gedrehte Rohr und die Rohrmündung aus Weißmetall. Die Kleinteile aus Resin für das Verschließen der MG-Öffnungen und das externe Visier haben einen Grat, der sich aber leicht entfernen lassen dürfte.

Die Klarsichtteile sind sehr sauber und schlierenfrei gegossen. Die separate Frontscheibe aus Panzerglas rundet das Gesamtbild positiv ab.

Die Resinteile und das gedrehte Kanonenrohr mit der Mündung aus Weißmetall
Die Resinteile und das gedrehte Kanonenrohr mit der Mündung aus Weißmetall

Die Klarsichtteile
Die Klarsichtteile

Detailaufnahmen der Spritzlinge
Detailaufnahmen der Spritzlinge

Bemalung und Markierung

Die Decals sind wie üblich bei Hasegawa sehr sauber gedruckt. Mit ihnen können zwei verschiedene Maschinen des Schlachtgeschwaders 9 dargestellt werden. Es sind auch zwei Decals für das Instrumentenbrett vorhanden. Für mich unverständlich ist, dass das Infanteriesturmabzeichen, das Kennzeichen der Schlachtgeschwader, nicht als Decal enthalten ist.

Die Bau- und Bemalungsanleitung ist sehr übersichtlich und führt in nur neun Schritten zum Ziel. Die Farbangaben beziehen sich auf die Palette von Mr. Color, zusätzlich sind auch die entsprechenden RLM-Töne angegeben.

Die sauber gedruckten Decals für zwei verschiedene Maschinen
Die sauber gedruckten Decals für zwei verschiedene Maschinen

Ausschnitt aus der Bemalungsanleitung
Ausschnitt aus der Bemalungsanleitung

Darstellbare Maschinen:
  • 13. Staffel, Schlachtgeschwader 9, Polen, Februar 1945
  • 14. Staffel, Schlachtgeschwader 9, Ungarn, Januar 1945
Stärken:
  • saubere Gussqualität
  • feine Oberflächenstruktur, fein versenkte Gravuren
  • durchdachter Aufbau
  • abgeflachte Reifen
  • Metallteile für die Kanone
Schwächen:
  • keine ersichtlichen

Fazit:

Ein Bausatz in typischer Hasegawa-Qualität. Die Resin- und Metallteile dürften auch den Einsteiger vor keine allzu großen Probleme stellen. Und so lässt sich auch ohne Griff in die Zubehörkiste ein interessantes Modell bauen. Sehr empfehlenswert!

Diese Besprechung stammt von Herbert Engelhard - 08. Februar 2010

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Hasegawa > Henschel Hs 129B-3 "SG 9"

© 2001-2018 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog