Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Karaya > Aviatik D.II "U-Berg"

Aviatik D.II "U-Berg"

(Karaya - Nr. 48004)

Karaya - Aviatik D.II

Produktinfo:

Hersteller:Karaya
Sparte:Flugzeuge Militär bis 1939
Katalog Nummer:48004 - Aviatik D.II "U-Berg"
Maßstab:1:48
Kategorie:Bausätze (Resin, Vacu, ...)
Preis:ca. 45 Euro

Besprechung:

Die Firma Karaya aus Polen ist vielleicht einigen von uns bekannt als Händler, aber als Hersteller? Als ich vor fünf Jahren in Wieze (Belgien) auf der dortigen Ausstellung war, hatte eben dieser Händler dort einen Stand, wo ich diesen Resin-Bausatz fand.

Kurz zur Geschichte: Die Aviatik D.II war niemals als Ersatz für die berühmt gewordene D.I gedacht. Nach ersten Flugtests gegen Ende 1917 wurden 16 Maschinen für weitere Tests geordert. Nach einigen kleinen Änderungen war die D.II mit 217 km/h der schnellste Österreich-Ungarische Fighter. Das U in der Namensvergabe steht für unverspannt! Die Aviatik D.II war zwar ein hochinteressantes Flugzeug, kam aber nicht für eine zukünftige Produktion infrage. Auf dem Deckelbild ist eine Farbkopie einer der zwei Markierungsmöglichkeiten zu sehen, worauf aber in der Bauanleitung eingegangen wird.

Karaya - Aviatik D.II  "U-Berg"

Beim Blick in den sehr stabilen Karton staunte ich nicht schlecht. Neben einer Zipptüte mit den großen Bauteilen, Flügel und Rumpfhälften, befindet sich eine weitere Zipptüte mit den sämtlichen Kleinteilen. Oooahhh, hoffentlich geht das gut? Ferner finden wir eine weitere Zipptüte mit einem kleinen Ätzteilebogen, Maskierschablonen für die Räder und einem kleinen Fotofilm fürs Instrumentenbrett. Der Decalbogen nebst einem mehrseitigen Bauplan vervollständigt den kleinen Karton.

Karaya - Aviatik D.II  "U-Berg"

Die Resinteile sind vom feinsten gegossen. Die Flügelhinterkanten sind so dünn, das einem beim Hinschauen schon schlecht wird (fast Papierstärke!). Irgendwie hat man nicht den Eindruck, dass es sich hier um einen Resin-Kit handelt, denn die Rumpfhälften haben Passstifte! Auch die Kleinteile wissen zu überzeugen. Zwar haben diese zum Teil einen recht ordentlichen Angusssockel, der bei der Größe der Teile nicht so einfach zu trennen sein dürfte, aber die Gussqualität ist auch hier überzeugend. Obwohl die Teile alle in einer Tüte untergebracht sind, war bei mir nur ein Teil abgebrochen, ein Wunder.

Ich weiß nicht, ob es einen deutschen Importeur für diesen Hersteller gibt. Auf deren Hompage www.karaya.ceti.pl kann man jedenfalls direkt bestellen.

Aviatik D.II  "U-Berg"Aviatik D.II  "U-Berg"Aviatik D.II  "U-Berg"Aviatik D.II  "U-Berg"Aviatik D.II  "U-Berg"Aviatik D.II  "U-Berg"Aviatik D.II  "U-Berg"
Aviatik D.II  "U-Berg"Aviatik D.II  "U-Berg"Aviatik D.II  "U-Berg"

Aviatik D.II  "U-Berg"

 

Stärken: Feinster Resinbausatz, hohe Detaillierung
Schwächen: Dass es bis heute noch kein Hersteller von Resin-Bausätzen fertig bringt, die Kleinteile nicht alle in eine Tüte zu packen, sondern aufzuteilen und vor allem einen Karton im Karton zu schaffen.

Fazit:

Ein hervorragender Bausatz, der sein Geld wert ist. Für Anfänger eher ungeeignet wegen der hohen Anzahl an Kleinteilen. Und wie bei Resin-Kits üblich, sind keine Teile nummeriert. Für alle anderen sehr empfehlenswert.

Diese Besprechung stammt von Georg Draese - 18. Januar 2010

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Karaya > Aviatik D.II "U-Berg"

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog