Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Eduard > Spitfire Mk.IXc

Spitfire Mk.IXc

(Eduard - Nr. 49639)

Eduard - Spitfire Mk.IXc

Produktinfo:

Hersteller:Eduard
Sparte:Flugzeuge Militär WK2
Katalog Nummer:49639 - Spitfire Mk.IXc
Maßstab:1:48
Kategorie:Fotoätzteile
Erschienen:April 2013
Preis:ca. 13 Euro
Inhalt:
  • 1 Platine mit farbig bedruckten Fotoätzteilen
  • 2 Seiten Anleitung in Schwarz-Weiß
Empfohlener Bausatz:

Eduard

Besprechung:

Spitfire Mk.IXcSpitfire Mk.IXcSpitfire Mk.IXcSpitfire Mk.IXcSpitfire Mk.IXcSpitfire Mk.IXc

Spitfire Mk.IXc

 

Die ziemlich klein ausgefallene Platine enthält einige weitere, zum Teil sehr nützliche Teile für den hauseigenen Bausatz der Spitfire Mk.IX bereit. So gibt es hier endlich nun die geätzten Gitter für die Kühler unter den Tragflächen mit den zugehörigen Klappen. Ansonsten findet man auf der Platine unter Anderem ein leicht abgewandeltes, für späte LF/HF-Versionen gedachtes Instrumentenbrett mit der abgerundeten Oberseite des zentralen, aufgesetzten Bereiches, einschließlich einer neuen Halterung für den Kompass. Die Seitenwand links bekommt eine neue Konsole für den "Gashebel" und Gasflaschenarmaturen, die rechte Seite einen neuen Hebel für das (Not-)Ausfahren des Fahrwerks und ein paar Leitungen. Beim Sitz wird die Führung für den Sitzverstellhebel ausgetauscht und - bei Bedarf (PRxx-Versionen ?) - die Halterung für die Leuchtkartuschen nachgerüstet. Die Sitzgurte werden nun bis an das hinterste Schott weitergeführt, auf der gegenüberliegenden Seite, also hinter der Kopfstütze, erhält die (Cockpit-)Luftfilteranlage neue Deckel. Viel ist es also nicht, was dieses Set zu bieten hat, die Frage warum man dafür ein extra Set herausgebracht hat (welches immerhin 1/3 des Bausatzpreises kostet) ist also durchaus berechtigt. Zudem sind einige der Teile für eine reine Mk.IX, wie sie der Bausatz darstellt, gar nicht zu gebrauchen. Andererseits musste man seit jeher für das berühmte Tüpfelchen auf dem "i" etwas tiefer in die Tasche greifen.

Stärken:
  • Sehr gute Qualität
  • Erhebliche Aufwertung der Bausatzteile
Schwächen:
  • Hoher Preis gemessen an der Größe und dem Umfang der Platine
Anwendung:
  • Einfach

Fazit:

Ein sehr fragwürdiges Set, hätte man die paar Teile nicht gleich in den Bausatz mit reinpacken können? Die geringfügig andere Ausführung des Instrumentenbrettes braucht man jetzt nicht wirklich noch zusätzlich. Die Gitter und die restlichen Teile sind dagegen schon sehr nützlich.

Weitere Infos:

Anmerkungen:

Das Set auf der Homepage von Eduard sowie die zugehörige Anleitung erreicht ihr über folgende Links:

Diese Besprechung stammt von Frank Richter - 08. Juni 2013

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Eduard > Spitfire Mk.IXc

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog

Modellbauer-Profil
Frank Richter
Land: DE
Beiträge: 31
Dabei seit: 2003
Neuste Artikel:
Mazda 767B
Folland Gnat F.1

Alle 31 Beiträge von Frank Richter anschauen.