Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Revell > LZ-129 Hindenburg

LZ-129 Hindenburg

(Revell - Nr. 06700)

Revell - LZ-129 Hindenburg

Produktinfo:

Hersteller:Revell
Sparte:Flugzeuge Zivil
Katalog Nummer:06700 - LZ-129 Hindenburg
Maßstab:Ohne
Kategorie:Easy-Kits
Erschienen:2004
Preis:ca. 2,50 €
Inhalt:
  • ein bedruckter Spritzling
  • Maßstab ca. 1:2600 nach eigener Berechnung

Besprechung:

Historisches:

Über die Hindenburg zu erzählen ist inzwischen dank der Medien wohl wie Eulen nach Athen zu tragen. Wer aber immer noch nicht Bescheid weiß sollte bei Wikipedia nachsehen.

Revell - LZ-129 Hindenburg

Modell:

Den Bausatz habe ich letztes Jahr (2011) von meiner (damals 14-jährigen) Tochter zum Geburtstag geschenkt bekommen. (Ich vermute, das war eine Art Verlegenheitsgeschenk. Aber! Pssst! Nicht verraten, dass ich das denke! Jedenfalls habe ich mich trotzdem wirklich seeehr gefreut, hat sie doch damit nach ihrer Mutter ebenfalls die Wiederentdeckung meines alten Jugendhobbys unterstützt!)

Die Schachtel mit Aufhänger (für den Laden) ist für den Inhalt sehr stabil; der eine Spritzling befindet sich zusätzlich noch in einem Klarsichtbeutel.

Der Kunststoff der zehn Luftschiffbauteile plus dem einen Teil als Aufsteller besitzt bereits den passenden matt-silbergrauen Farbton der echten Luftschiffhülle, sodass keine Lackierung notwendig ist.

Kleber ist nicht notwendig, da Revell die LZ-129 als Steckbausatz ausweist. Wer aber Klebstoff verwenden möchte, sollte damit seeehr vorsichtig umgehen, um nicht mit einem Überschuss desselben das Erscheinungsbild des fertigen Modells zu verhunzen.

Zusätzlich gefordert wird diese Notwendigkeit durch die Tatsache, dass sämtliche Beschriftungen und Markierungen, soweit der winzige Maßstab sie in annähernd adäquater Größe zulässt, bereits auf die Einzelteile aufgetragen sind.

Nachlackierungen sind also eher unerwünscht, sogar kontraproduktiv, da es sicher schwierig sein dürfte, den passenden Farbton herzustellen, um diese Arbeit unauffällig zu gestalten.

Mich persönlich ärgert, dass die Reichsflagge auf den Seitenrudern unvollständig ist, was, wenn man Authentizität haben will, eine ruhige Hand für die Herstellung einer passenden winzigen Lackierschablone erfordert, damit das ach so böse fehlende Symbol, was in seiner Heimat Indien ja ein Glückssymbol ist, angebracht werden kann.

Die Bauanleitung, die, gemessen an den wenigen Teilen, sehr ausfühlich ist, befindet sich auf der Rückseite der Schachtel.

Revell - LZ-129 Hindenburg

Stärken: simpel
Schwächen: simpel

Fazit:

Wer mal fünf Minuten, oder weniger, Zeit hat und nicht weiß, was er/sie damit anfangen soll, der/die kann damit die Zeit überbrücken. Wer aber ehrgeizig ist und eine Herausforderung möchte, der/die kann sicherlich noch zusätzlich einige Stunden damit verbringen Einzelheiten zu ergänzen - z.B. die Flagge vervollständigen, die Fenster der Passagiersektion andeuten oder auch die Gondel der Luftschiffführung detaillieren; um nur drei Möglichkeiten zu nennen. Ich werde das jedenfalls versuchen!

Diese Besprechung stammt von Norbert Kogel - 03. Juni 2011

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Revell > LZ-129 Hindenburg

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog