Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Eduard > Top Falcons Limited Edition

Top Falcons Limited Edition

(Eduard - Nr. 1173)

Eduard - Top Falcons Limited Edition

Produktinfo:

Hersteller:Eduard
Sparte:Flugzeuge Militär Modern
Katalog Nummer:1173 - Top Falcons Limited Edition
Maßstab:1:48
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Erschienen:Januar 2013
Preis:ca. 45,-Euro
Inhalt:
  • 14 Spritzlinge aus hellgrauem Polystyrol-Kunststoff
  • 1 Spritzling mit Klarsichtteilen
  • 12 Resinteile
  • Photoätzteile an 2 Platinen, davon eine coloriert
  • 1 Decalbogen für vier Dekorationen
  • Abdeckmasken in Tamiya-Tape Qualität
  • farbige, 16-seitige Bauanleitung

Besprechung:

Eine tolle Modellbaukiste: alles drin, was das Herz begehrt...
Eine tolle Modellbaukiste: alles drin, was das Herz begehrt...

Die F-16 wurde von General Dynamics ursprünglich als Luftüberlegenheits-Tagjäger für die US-Airforce entwickelt und ging 1976 in die Produktion. Mit ihrer Einführung in die US-Streitkräfte 1979 galt die F-16 in vielen Punkten als zukunftsweisend: digitale Flugstabiblisierung durch "fly by wire"-Konfiguration, effizientes Schub-Masse Verhältnis, umfangreiche Waffenzuladungsmöglichkeiten an elf Stationen, optimale Rundumsicht durch blasenförmiges Canopy, Steuerung durch rechts im Cockpit eingebauten Steuerknüppel, Reduzierung der G-Kräfte durch optimierten Schleudersitzeinbauwinkel und so weiter... kurzum, die Popularität dieses Flugzeugs und dessen agile Flugeigenschaften führten bald dazu, dass die "Viper", wie die F-16 von ihren Piloten genannt wird ("Fighting Falcon" ist die allgemeine Bezeichnung), zum Mehrzweck-Kampfflugzeug weiterentwickelt wurde und nunmehr auch als Jagdbomber und "Wild Weasel" (zur Bekämpfung der gegnerischen Luftverteidigung) geflogen wird.

Das Naval Strike and Warfare Center der amerikanischen Navy setzte die F-16As bis vor einigen Jahren als "Aggressor"-Maschinen bei der Darstellung von Luftkampf-Szenarien im Rahmen ihrer Pilotenausbildung ein. Dazu trugen die Maschinen attraktive mehrfarbige Camouflage-Schemen.

(Foto: Eduard)(Foto: Eduard)(Foto: Eduard)(Foto: Eduard)(Foto: Eduard)(Foto: Eduard)Die Waffenzuladung befindet sich an zwei identischen Gussrahmen. (Foto: Eduard)
Es wird nur die linke Flügelwurzel benötigt. (Foto: Eduard)Waffenträger für die Unterflügelstationen. (Foto: Eduard)Oben der Laser-Beleuchtungs-Pod AN/AAQ-14; unten das Sniper-XR-Pendant (Foto: Eduard)Störbehälter AN/ALQ-131 (Foto: Eduard)Die separat gefertigten, verschiedenartigen Felgen/ Räder werden durch die Brassinteile ersetzt. (Foto: Eduard)Die Falkennase (Foto: Eduard)Kanzel und weitere Klarsichtteile. Leider zieht sich eine Gussnaht längs über das Canopy. (Foto: Eduard)
12 Resinteile sind beigelegt. (Foto: Eduard)Dazu gesellen sich zwei Bögen mit Fotoätzteilen und ein kleiner Acetat-Bogen.Räder und Schleudersitz stammen aus dem Eduard 'Brassin'-Programm.Im Streiflicht wird die Mehrdimensionalität der farbigen Ätzteile deutlich.

(Foto: Eduard)

(Foto: Eduard) 

Basisbausatz ist eine der modular konzipierten F-16 Varianten von Kinetic, und somit eine gute Wahl. Zwar nicht ganz so akkurat wie die Falcons von Tamiya, dürfte der Hersteller aus Hong Kong aber an zweiter Stelle und somit noch vor Hasegawas F-16er Flotte rangieren: feine Gravuren, gute Formtreue, und vor allem - eine bombastische Ausstattung an Zuladungsmöglichkeiten lassen diesen Bausatztyp für das Eduard-Rundum-Sorglospaket prädestiniert erscheinen. Folgende umfangreiche Beladung liegt dem Bausatz bei:

  • Drei Arten von Pylonen (dual/ multiple ejector racks)

  • 2 x LAU-114 Adapter (Startschienen), 2 x LAU-129;

  • 2 x AIM-9M Luft-Luft-Raketen, 2 x AIM-120B, 2 x AIM-120C, 2 x AIM-9X ( letztere beiden werden hier nicht benötigt);

  • 1 x 300 Gal Unterrumpf-Tank, 2 x 370 Gal Unterflügeltanks;

  • 1 x An/AAQ-14 LANTIRN Laserziel-Pod, 1 x Sniper Pod, 1x AN/ALQ-131 Störbehälter;

  • 2 x AGM-65 "Maverick" Luft-Boden-Raketen;

  • 2 x GBU-12 und 2 x GBU-24 lasergelenkte Bomben;

  • 2 x GBU 31 Joint Direct Attack Ammunition (JDAM/Mehrfach-Abwurfmunition)

  • 2 x GBU-87 (sic! gemäß Bauanleitung...), also CBU-87 Cluster/Streumunitionsbehälter

Aufdruck der Kartonverpackung. Leider sind die dargestellten Bremsklötze nicht enthalten.Beachte die feine Struktur der Räder. Sie sind deutlich präziser dargestellt als jene des Basisbausatzes.Wie beim Kinetic-Ursprungsbausatz leider auch hier: leicht körnige Orangenhaut auf der Plastikoberfläche der Rumpfteile und Flügel.Top Falcons Limited EditionDie Triebwerknozzles des Bausatzes werden mit dem Resinteil von Eduard ausgetauscht.Zum Vergleich: das Austauschteil für die Triebwerkdüse aus Resin

Aufdruck der Kartonverpackung. Leider sind die dargestellten Bremsklötze nicht enthalten.

Aufdruck der Kartonverpackung. Leider sind die dargestellten Bremsklötze nicht enthalten. 

Sehr schön, dass man die Luftbremsen im ausgeklappten Zustand darstellen kann. Sie werden hierzu mit den beiliegenden Ätzteilen verfeinert.

Merkwürdig ist dabei der Verweis von Eduard auf die Nutzung von Plastikprofilen, die dem Bausatz nicht beiliegen und selbst gefertigt werden müssen, um neben den geöffneten Bremsklappen auch das Fahrgestell und Details im Cockpit zu verfeinern. Eduard gibt hierzu, anders als sonst, keine Maße an, so dass hier das "Pi mal Daumen" des Bastlers gefragt ist.

Außerdem sollte man sich schlau machen, ob die jeweilige Variante ein "tinted canopy", also eine getönte Cockpitkanzel, hatte oder ob diese in der jeweiligen Version "glasklar" war. Auch hierauf gibt es keinen Hinweis in der Bauanleitung.

Kleine Anmerkung: auf der Bausatzverpackung sind die gelben Bremsklötze abgebildet, die normalerweise dem Eduard Brassin-Räder Set als "Bonus" beiliegen - dem Bausatz aber nicht! Egal, ich halte sie für verzichtbar!

Der Decalbogen, von Eduard kreiert und von Cartograf hergestellt, ermöglicht  die Darstellung von vier attraktiven Markierungen von F-16As, davon drei der Naval Air Station (NAS) Fallon und eine des US-Air Force Flugtestzentrums der Edwards Airforce Base:

  • Block 15AM OCU, s/n 90-0943, NSAWC, NAS Fallon, 2002-2008
  • Block 15AR OCU, s/n 92-0409, NSAWC, NAS Fallon, 2002-2008
  • Block 15AM OCU, s/n 90-0947, NSAWC, NAS Fallon, 2003-2008
  • Block 15C, s/n 81-0688, U.S. Air Force Flight Test Center, Edwards AFB, 1993-1995

Der Decalbogen und ein Ergänzungsdecal.
Der Decalbogen und ein Ergänzungsdecal.

Top Falcons 1:48 - version A Block 15AM OCU, s/n 90-0943 (sic!- 90-0944), NSAWC, NAS Fallon, 2002-2008Top Falcons 1:48 - version A Block 15AR OCU, s/n 92-0409, NSAWC, NAS Fallon, 2002 – 2008Top Falcons 1:48 - version A Block 15AM OCU, s/n 90-0947, NSAWC, NAS Fallon, 2003-2008Top Falcons 1:48 - version A Block 15C, s/n 81-0688, U.S. Air Force Flight Test Center, Edwards AFB, 1993-1995Aufdruck der Kartonverpackung.Ich glaube nicht, dass die Originalvorbilder als Aggressors oder Testmaschinen jemals die hier gezeigten Bewaffnungskonfigurationen trugen. Die Ersatzteilkiste freut sich... (S.12 der Bauanleitung)

Top Falcons 1:48 - version A Block 15AM OCU, s/n 90-0943 (sic!- 90-0944), NSAWC, NAS Fallon, 2002-2008

Top Falcons 1:48 - version A Block 15AM OCU, s/n 90-0943 (sic!- 90-0944), NSAWC, NAS Fallon, 2002-2008 

Der Mehrwert des Gesamtpakets liegt in der umfangreichen Zusatzausstattung, die von Eduard stammt. Das Eduard Brassin-Zubehör bezieht sich auf den Pilotensitz, Triebwerk und Räder. Farbige Ätzteile, die im Schwerpunkt für das Cockpit benutzt werden sollen, und messingfarbene Teile runden die Detaillierung des Basisbausatzes ab.

Stärken:
  • sinnvolle Komposition aus Eduardteilen mit denen des Basisbausatzes
  • umfangreiche Waffenzuladung
  • attraktive Markierungsmöglichkeiten
  • hervorragender Guss und feine Details der Resinteile
  • farbige Ätzteile
  • insgesamt keine weiteren Zurüstteile notwendig
  • absehbare Wertsteigerung des Bausatzes durch "Limited Edition"-Konzept
Schwächen:
  • keine Bremsklötze
  • leicht körnige Oberflächen der Spritzgussteile
  • absehbar mangelnde Verfügbarkeit des Bausatzes durch "Limited Edition"-Konzept
Anwendung:
  • Aufgrund der Teilevielzahl eher ein Flieger für Fortgeschrittene

Fazit:

Eine gelungene Kombination aus einem guten Basisbausatz und hochwertigen Eduard-Teilen, garniert mit vier attraktiven Dekorations-Varianten: das wird garantiert ein Hingucker! Sehr empfehlenswert!

Weitere Infos:

Anmerkungen:

Das Set auf der Homepage von Eduard sowie die zugehörige Anleitung erreicht ihr über folgende Links:

Diese Besprechung stammt von Alexander Jost - 22. März 2013

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Eduard > Top Falcons Limited Edition

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog

Modellbauer-Profil
Alexander Jost
Land: DE
Beiträge: 88
Dabei seit: 2004
Neuste Artikel:
Chevrolet Camaro 2013 und 2017
IKARUS Modellbauausstellung 2018 - Teil 4

Alle 88 Beiträge von Alexander Jost anschauen.