Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Revell > P-26A Peashooter

P-26A Peashooter

(Revell - Nr. 03990)

Revell - P-26A Peashooter

Produktinfo:

Hersteller:Revell
Sparte:Flugzeuge Militär bis 1939
Katalog Nummer:03990 - P-26A Peashooter
Maßstab:1:72
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Erschienen:2012
Preis:UVP 4,99 €
Inhalt:
  • 21 Bauteile
  • 1 Markierungsbogen
  • 1 Bauanleitung

Besprechung:

Revell - P-26A Peashooter

Das Original:

Die P-26 war bei der USAAC das erste Jagdflugzeug, welches in Ganzmetallbauweise gebaut wurde. Der Erstflug fand 1932 statt und ab 1934 waren die ersten P-26A in den USA in Dienst gestellt. Es folgte die B-Version mit einem stärkeren Motor und die C-Version mit internen Verbesserungen. Es wurden auch einige Maschinen für den Export nach China und Spanien gebaut.

Ersten Pulverdampf atmete die P-26 in China im Jahr 1936 und 1937. Es wurden auch Maschinen an die Philippinische Luftwaffe geliefert, die jedoch zu Beginn des Pazifikkrieges Ende 1941 gegen die modernen japanischen Mitsubishi Zero-Jagdflugzeuge hoffnungslos unterlegen waren.

Von den etwa 170 gebauten P-26 sind heute ganze zwei Stück in amerikanischen Luftfahrmuseen erhalten geblieben.

Der Bausatz:

Klarer Fall - der Bausatz ist aus heutiger Sicht ein Dinosaurier. Ein Bauteil trägt die Markierung „Revell Inc. 1982". Das sagt aus, dass er zuerst bei Revell USA veröffentlicht wurde und in den späteren Jahren von Revell noch mindestens zweimal als Wiederauflage kam. Zuletzt - mit diesem Bausatz - 2012. Es gibt aber auch Hinweise darauf, dass er bereits 1977 von Takara/Revell in Japan auf dem Markt war. Also sind das so grob 31 - 36 Jahre.

Das Potential des Bausatzes liegt entweder in der Nostalgie gestandener Modellbauer zu suchen, die vielleicht mit der P-26 ihre ersten Schritte in die Welt des Modellbaus gegangen sind und sich diesen aus diesem Grund nochmals zulegen. Oder aber aus heutiger Sicht stellt es ein preiswertes Einsteigermodell für den immer spärlicher werdenden Modellbauer-Nachwuchs dar. Der Bausatz ist schnell gebaut und lackiert und somit ein erstes Erfolgserlebnis, dem hoffentlich noch viele weitere folgen werden.

Die Zeichnungen der Bauanleitung sind zwar etwas klein, aber dennoch ohne Probleme lesbar. Der Markierungsbogen ist matt gedruckt und ein Kinder aktueller Technik. Damit kann eine Maschine dargestellt werden.

Revell - P-26A Peashooter

Revell - P-26A Peashooter

Revell - P-26A Peashooter

Weitere Bilder

P-26A PeashooterP-26A PeashooterP-26A PeashooterP-26A PeashooterP-26A PeashooterP-26A Peashooter

P-26A Peashooter

 

Stärken: Schnell zu bauendes Modell.
Schwächen: Veralteter Bausatz.
Anwendung: Mit Skill Level 3 auch gut für Modellbaueinsteiger geeignet.

Fazit:

Bei diesem fairen Preis kann ein Nostalgiker oder ein Modellbaueinsteiger nicht viel falsch machen.

Weitere Infos:

Referenzen:

Informationen zum Original gibt es z.B. hier bei Wikipedia.

Eine mögliche Bezugsquelle direkt beim Hersteller ist hier zu finden.

Einen „zeitgemäßeren“ Bausatz der P-26 gibt es inzwischen von Pavla in 1:72.

Diese Besprechung stammt von Bernd Heller - 18. April 2013

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Revell > P-26A Peashooter

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog