Du bist hier: Home > Kit-Ecke > White Ensign Models > HMS Renown

HMS Renown

(White Ensign Models - Nr. WEM K738)

White Ensign Models - HMS Renown

Produktinfo:

Hersteller:White Ensign Models
Sparte:Schiffe Militär WK2
Katalog Nummer:WEM K738 - HMS Renown
Maßstab:1:700
Kategorie:Bausätze (Resin, Vacu, ...)
Preis:ca. 134 €
Inhalt:99 Resinteile, 1 Fotoätzteileplatine, farbiges Tarnschema, umfangreiche Bauanleitung, 2 Messingdrahtstücke in unterschiedlichen Stärken für den Mast.

Besprechung:

Geschichtliches

Die Renown wurde mit Ihrem Schwesterschiff der HMS Repulse am 25 Januar 1915 auf Kielgelegt. Die Idee zum Bau dieser Schlachtkreuzer ging auf dem Verlangen von Churchill zurück, der bei der Admiralität neue Schlachtkreuzer forderte, die eine überlegende Feuerkraft gepaart mit hoher Geschwindigkeit haben sollten. Der Stapellauf war am 4.März 1916, die Fertigstellung am 20. September 1916. Von der Bewaffnung her waren Renown und Repulse allerdings ein Kompromiss, da zu damaliger Zeit eine Salve aus 8 Geschützen für eine sichere Feuerleitung nötig war. Im Laufe der Zeit wurden zahlreiche Veränderungen an den Schiffen durchgeführt. Zum einen wurde im Frühjahr 1918 auf Turm B + Y eine Startbühne für Sopwith Pup Flugzeuge eingebaut, zum anderen wurden einige der 10,2 cm Drillingslafetten entfernt. Ab 1932 wurde ein Flakleitsystem geführt, 1933 kam mittschiffs ein Flugzeugkatapult hinzu sowie wurde das Schiff flaktechnisch erweitert. Ab 1936 erfolgte dann der Totalumbau nach Erkenntnissen, die bereits in den Umbau der Warspite geflossen waren. Während des Krieges wurde die Renown mehrfach modernisiert, was sich in der Aufstellung weiterer Flak und verschiedenen Radargeräten zeigte. Den nenneswerten Einsatz hatte die Renown, als sie im April 1940 zusammen mit 9 Zerstörern auf Gneisenau und Scharnhorst traf. Bei dem Gefecht traf Renown trotz schlechter Wetterlage die Feuerleitanlage der Gneisenau sowie einen der Türme, die daraufhin abdrehte. Auch Scharnhorst zog sich zurück. Renown tat ihren Dienst bis 1943 in der Home Fleet und wurde danach in den indischen Ozean zur Eastern Fleet kommandiert. Nach dem Krieg operierte sie in britschen Gewässern. Im März 1948 wurde Renown abgebrochen.

Technische Daten

  • Verdrängung: 31230 - 37600 ts 1944: 38395 ts
  • Länge: 242,17 m
  • Breite: 27,45 m
  • Tiefgang: 8,17m - 9,63m
  • Leistung: 112000 WPS
  • Geschwindigkeit: 31,5 kn
  • Besatzung: 953
  • Bewaffnung ab 1939: 6x 38,1 cm, 20x 11,4 cm 24x 2 Pdr in 3 Lafetten, 16x 12,7mm in 4 Lafetten, ab 1944 28x 2 Pdr Pom-Pom und 64 20mm Oerlikons
  • Der komplette Rumpf
    Der komplette Rumpf

    Das Modell

    Die schon in der MV-Datenbank gezeigten Modelle von WEM machen es vor. Tolle Recherche und super Umsetzung im Modell. Betrachten wir zunächst den Rumpf: Sauberer Guß, feine Details, Plankenstruktur, die nicht dick aufträgt mit Stößen - und vor allem und das ist bei Kleinsereienmodellen selten - Locations zum Platzieren der Aufbautenteile und der Bewaffnung. Selbst die Barbetten haben Löcher zur Aufnahme der Türme, der dann natürlich drehbar bleibt. Bei den Bullaugen sieht man allerdings, dass die Form schon einige Rümpfe produziert hat, da einige verschlossen sind. Die Drainpipes allerdings sowie die Torpedowülste sind perfekt abgeformt.

    Detailansicht Bug
    Detailansicht Bug

    Der Bugbereich weist einen Materialunterschied in Form von anderer Struktur auf. Zu beachten ist vorrangig die filigrane Form des Wellenbrechers, der Poller und Ankerspills. Beachtenswert sind auch die Splitterschutzrotunden hinter der Barbette von Turm B und das Elypsoid vor Turm Y. Auch hervorragend eingelassen in die Decksoberfläche ist das Katapult für das Bordflugzeug.

    Detailansicht Heck
    Detailansicht Heck

    Bei den Aufbauten und bei der Plattform für die Flak sieht man Resinangüsse, die vor der Montage zu entfernen sind.Die Bullaugen in den Aufbauten weisen keine Mängel auf. Die Schornsteine sind oben leicht, etwa 1mm offen, so dass hier die fotogeätzten Schornsteinroste gut greifen können. Die Experten werden den Schornstein sicherlich noch ein wenig tiefer aushöhlen.

    Aufbautenteile, Schornsteine, Plattform
    Aufbautenteile, Schornsteine, Plattform

    Die Beiboote und der Bordflieger sind eine Klasse für sich! Auch hier: Angüsse entfernen.

    Scheinwerfer Beiboote und Walrus-Bordflieger
    Scheinwerfer Beiboote und Walrus-Bordflieger

    Die Türme sind schön abgegossen, genauso wie die mittlere Artillerie. Nicht so toll gelungfen sind leider die Rohre. Die Abstufungen sind leider nicht scharfkantig, aber wozu gibt es die Messingrohre von NNT? Alle Kleinteile wie E-Messer, Pom-Poms, Zwillingsrohre und Flöße sind präzise gefertigt.

    Schwere und mittlere Artillerie
    Schwere und mittlere Artillerie

    Diverse Kleinteile auch sauber abgegossen
    Diverse Kleinteile auch sauber abgegossen

    Die Ätzteileplatine

    Hier finden sich: Relings, Ankerketten, Leitern, Türen, die leichte Bewaffnung (für die Pom-Poms würde ich die Resinteile verwenden!) Kräne und deren Zubehör, Davits, Bootszubehör und die dazugehörigen Riemen, Radargeräte, die angesprochenen Schornsteinroste und Niedergänge. Alles bravorös gerfertig und teilweise reliefgeätzt.

    Superfiligrane Ätzteileplatine
    Superfiligrane Ätzteileplatine

    Die Bemalungsanweisung

    Sehr schön, dass mal ein Hersteller daran gedacht hat das Tarnschema erstens für Steuer- und Backbordseite zu fertigen und es dann auch noch farbig zu gestalten.

    Farbabstimmung nach WEM Colorcoats
    Farbabstimmung nach WEM Colorcoats

    Die Bauanleitung

    Übersichtlich, wie wir es von anderen Bausätzen her von WEM schon kennen. Zwar komplett in englisch gehalten, dürfte aber dank der tollen Zeichnungen für niemanden ein ernstes Problem darstellen.

    White Ensign Models - HMS Renown

    Auf der Bauanleitung wird auch sehr schon auf die Verarbeitung der Ätzteile hingewiesen.

    White Ensign Models - HMS Renown

    White Ensign Models - HMS Renown

    White Ensign Models - HMS Renown

    White Ensign Models - HMS Renown

    Damit es den Modellbauer nicht überfordert: Zwei Zeichnungen. Die eine dient für die Platzierung der Boote, die andere zeigt die Lage der leichten Bewaffnung.

    White Ensign Models - HMS Renown

    Die Endmontage ohne Ätzteile
    Die Endmontage ohne Ätzteile

    Stärken: Kompletter Bausatz mit allem Zubehör. Toller Rumpf, super Bauanleitung, schönes Farbschema, präzise Ätzteileplatine, Locations auf dem Deck.
    Schwächen: Einige Ätzteile zu fummelig für den Einsteiger, Rohre der schweren Bewaffnung sollten besser ersetzt werden.
    Anwendung: Biegetool für die Ätzteile erfoderlich.

    Fazit:

    Wer hier nicht auf den Geschmack kommt mal ein Resinschiffchen zu bauen, für den ist es zu spät. Super ist, dass man direkt aus dem Karton heraus ein tolles Modell zaubern kann, ohne Add-Ons einsetzen zu müssen. Die Rohre fallen in der Qualität leider hinter dem Rest des Bausatzes zurück. Dennoch: Hervorragendes Modell!

    Weitere Infos:

    Anmerkungen:

    Bausätze von WEM gibt direkt beim Hersteller oder bei NNT Modell und Buch.

    Ein gebautes Modell der Renown gibt es bereits in der Galerie

    Diese Besprechung stammt von Martin Kohring - 24. Oktober 2005

    Du bist hier: Home > Kit-Ecke > White Ensign Models > HMS Renown

    © 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog