Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Schiffe Zivil > Pirate Ship

Pirate Ship

(Revell - Nr. 05605)

Revell - Pirate Ship

Produktinfo:

Hersteller:Revell
Sparte:Schiffe Zivil
Katalog Nummer:05605 - Pirate Ship
Maßstab:1:72
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Erschienen:2013
Inhalt:
  • 22 Spritzlinge aus grauem Kunststoff
  • 1 Spritzling aus transparentem Kunststoff
  • 1 Fußteil des Präsentationsständer aus grauem Kunststoff, separat
  • 1 Druckbogen mit 6 Piratenflaggen
  • 3 Wickel mit Sternzwirn, 2xBeige/1xSchwarz
  • 1 Rolle Garn, Grau
  • 1 Stück Schnur als Ankerseil
  • 1 Bauanleitung, 28 Seiten

Besprechung:

Fertig zum Entern!

Die Beute - der Bausatz des Pirat Ship "Black Swan" von ZVEZDA. Hier von Revell nun mit dem Tiltel "Pirat Ship" ohne den Schwan im Titel aber auf Spritzling M. Daselbst gibt es auch den einzigen direkten Hinweis auf den Originalbausatz - die Bausatznummer 9031 am Rahmen des Spritzling. Doch zurück zur Bausatz-Vorstellung.

Die beiden Unterteile des Rumpfes - Spritzling A
Die beiden Unterteile des Rumpfes - Spritzling A

Im ziemlich voluminösen Karton befinden sich eine ganze Anzahl (897 laut Herstellerinformation) von schön detaillierten Teilen die, wo es wichtig ist, auch entsprechende Strukturen aufweisen. Letzteres betrifft vor allen Dingen Rumpf und Deck bei denen die Holzmaßerungen mit entspechenden Gravuren nachempfunden wurden. An der Qualität des Spritzgusses gibt es augenscheinlich nichts auszusetzen. Weder gibt es Sinkstellen im Material noch Verzug an den Teilen. Eventuell im Sichtbereich befindliche Auswerferstellen müssen entfernt werden, ebenso wie an manchen Stellen vorhandener leichter Grat. Das alles sollte aber kein Problem beim Bau des Modells darstellen.

Spritzling B - alle Rumpf-Seitenteile auf einen Blick
Spritzling B - alle Rumpf-Seitenteile auf einen Blick

Der eben erwähnte Zusammenbau beginnt, der 28 Seiten umfassenden Bauanleitung folgend, mit dem Präsentationsständer gefolgt vom Unterteil des Rumpfes. Gefolgt wird das Ganze von Unter- und Oberdeck sowie dem Heck- und Bug-Teil, um die wichtigsten zu nennen. Danach werden die 32 Schiffsgeschütze montiert, die ihren Standort auf Unter- und Oberdeck erhalten. Nun kommen die unteren Rumpfseiten-Teile an ihren angestammten Platz denen anschließend die oberen Seitenteile  folgen. Folgt dann noch die Komplettierung des Heck-Aufbaues einschließlich Steuerrad und einer weiteren ganzen Anzahl von Details. Nicht zu vergessen das Ruderboot auf dem Vordeck. Wenn dann noch die Gallionsfigur installiert ist und die Geschützpforten geöffnet oder geschlossen befestigt sind kann der Zusammenbau mit den Masten und Segeln fortgeführt werden.

Ober- und Unterdeck als Spritzling C
Ober- und Unterdeck als Spritzling C

Nach dem Befestigen der Masten im Rumpf können die Wantenteile an ihnen befestigt werden. Die darauf folgende Anbringung der Takelage und einer ganzen Anzahl dazugehörender Befestigungen/Verzurrungen hier im Einzelnen zu erwähnen sprengt den Umfang dieser als Inhaltsangabe gedachten Besprechung. Deshalb vor jedem Schritt beim Zusammenbau immer zuerst einen Blick in die Bauanleitung werfen und eine korrekte Darstellung aller Einzelheiten sollte, etwas Geduld vorrausgesetzt, möglich sein. Folgt zum Schluss noch die Information zur Farbgestaltung und Dekoration. Letztere erschöpft sich in sechs auf Papier gedruckten Darstellungen des JOLLY ROGER. Die Farbgestaltung des Modells ist sehr vielfältig. Angaben hierzu findet man sowohl in der Bauanleitung als auch auf der Verpackung. Die Farbangaben beziehen sich auf die Farben von REVELL.

Rumpfteile für Bug und Heck auf Spritzling H
Rumpfteile für Bug und Heck auf Spritzling H

Spritzling E u.a. mit den Teilen für die Segelmasten
Spritzling E u.a. mit den Teilen für die Segelmasten

Spritzling K mit den Geschützpforten (Mitte - waagerecht)
Spritzling K mit den Geschützpforten (Mitte - waagerecht)

Filigrane Verzierungen für das Schiff auf Spritzling M
Filigrane Verzierungen für das Schiff auf Spritzling M

Spritzling L mit den transparenten Teilen des Bausatzes
Spritzling L mit den transparenten Teilen des Bausatzes

Filigrane Wanten bietet Spritzling D
Filigrane Wanten bietet Spritzling D

Vierfach vorhanden - Spritzling I mit Teilen für die Schiffsbewaffnung
Vierfach vorhanden - Spritzling I mit Teilen für die Schiffsbewaffnung

Ebenfalls vierfach im Bausatz vorhanden - Details für die Takelage
Ebenfalls vierfach im Bausatz vorhanden - Details für die Takelage

Spritzling F linke Hälfte - Segel
Spritzling F linke Hälfte - Segel

Spritzling F rechte Hälfte - Segel
Spritzling F rechte Hälfte - Segel

Eine Hälfte der Segel von Spritzling G
Eine Hälfte der Segel von Spritzling G

...hier die andere Häfte des Spritzlings
...hier die andere Häfte des Spritzlings

Spritzling N mit den Teilen fürs Ruderboot
Spritzling N mit den Teilen fürs Ruderboot

Fuß des Präsentationsständers
Fuß des Präsentationsständers

Tauwerk für die Takelage
Tauwerk für die Takelage

Mögliche Dekoration des Modells
Mögliche Dekoration des Modells

Deckelbild des Bausatzes von ZVEZDA
Deckelbild des Bausatzes von ZVEZDA

Foto des fertigen Modells
Foto des fertigen Modells

Fazit:

Kein Wochenend-Bausatz! Mit etwas Geduld und handwerklichem Können lässt sich aber ein optisch eindrucksvolles Modell bauen. Empfehlenswert.

Diese Besprechung stammt von Thomas Hofmann - 30. Oktober 2013

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Schiffe Zivil > Pirate Ship

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog