Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Larson Design's > Draconia

Draconia

(Larson Design's - Nr. ohne)

Larson Design's - Draconia

Produktinfo:

Hersteller:Larson Design's
Sparte:Science-Fiction
Katalog Nummer:ohne - Draconia
Maßstab:Ohne
Kategorie:Bausätze (Resin, Vacu, ...)
Erschienen:2006
Preis:ca. 37 €
Inhalt:14 Resin-Bauteile

Besprechung:

Der Kino-Film „Buck Rogers im 25. Jahrhundert"

Die Handlung beginnt im Jahr 1987, als die NASA mit „Ranger 3" eine letzte Tiefen-Weltraum-Mission startet. Als Pilot befindet sich Capt. William Anthony „Buck" Rogers an Bord. (Bemerkung: Das Raumschiff „Ranger 3" hat eine starke Ähnlichkeit mit dem realen Space Shuttle.) Das Schiff gerät in einen „Weltraumsturm" und wird durch unbekannte Einflüsse eingefroren, inklusive dem Piloten, Buck Rogers. Ohne Steuerung fliegt das Raumschiff durch den Weltraum und befindet sich auf einer Kreisbahn um die Sonne, vergleichbar wie ein Komet.

Als sich „Ranger 3" 504 Jahre später wieder in Erdnähe befindet, wird das Schiff von einem fremden Raumschiff geortet, welches sich ebenfalls auf dem Kurs zur Erde befindet. Es handelt sich um die „Draconia", das Flaggschiff des Draco-Imperiums, welches sich in einer vermeintlichen Friedensmission auf dem Weg zur Erde befindet. Die Raumfähre wird an Bord der „Draconia" gebracht und Capt. Buck Rogers wiederbelebt. Da man ihn für einen Spion der gegenwärtigen Regierung der Erde hält wird sein Raumschiff mit einem Sender versehen, der dann eine sichere Passage durch den Schutzschirm der Erde übermitteln soll.

Ahnungslos startet Capt. Buck Rogers mit seinem Raumschiff „Ranger 3" von der „Draconia" und nimmt Kurs Richtung Erde...

Larson Design's - Draconia

Der Bausatz

Wie für einen ScFi-Film der frühen 1980er Jahre üblich, wurde für den Film ein Modell der „Draconia“ gebaut. Es handelte sich wohl um das teuerste Modell der damaligen Filmgeschichte. Es waren über 20 Personen daran beteiligt, die zeitweise rund um die Uhr an dem Modell arbeiteten. Nach einer etwa einjährigen (!!) Bauzeit war das Modell fertig für die Dreharbeiten. Seltsamerweise geriet das Modell danach sehr schnell in Vergessenheit und erreichte nie die Berühmtheit wie andere Filmmodelle. Ein Grund mag vielleicht sein, dass es sich hier um ein Raumschiff eines „Bösewichtes“ handelte, und nicht um ein Schiff der „Guten“. Aber die "Draconia" existiert heute noch. Das kann nicht jedes Film-Modell von sich behaupten...

Erst etwa 30 Jahre später dient es schließlich als Vorlage für ein wesentlich kleineres Modell, welches problemlos auf eine Handfläche passt. Entworfen wurde dieses kleine Modell vom einem der Modellbauer, die damals an dem Film-Modell gearbeitet hatten. So schließt sich der Kreis...

Es grenzt schon fast an ein Wunder, das die Bauteile in dieser "Verpackung" den Transport unbeschadet überstanden haben. Man sieht den Einzelteilen deutlich ihre Garagen-Herkunft an. Die zahlreichen erhabenen Details sind besser reproduziert, als die wenigen, nur minimal versenkten Gravuren. Da das Modell viele Ecken und Winkel hat, kann später beim Lackieren und Altern noch etwas „herausgekitzelt“ werden. Der erste Bauschritt besteht aber daraus, die vorhandene Fischhaut zu entfernen und alle Teile zu entfetten. Als zweites folgt dann das Auffüllen und Verschleifen von kleinen Löchern oder Sinkstellen. Und ob nicht doch einige Teile im heißen Wasserbad etwas gerichtet werden müssen ist auch noch nicht klar.

Bauanleitung? Fehlanzeige! Hier müssen Referenzfotos aus dem Internet aushelfen. Jedoch muss man schon intensiv suchen, bevor man etwas Brauchbares findet. Zumindest ging es mir so.

Displayständer? Fehlanzeige! Auch hier heißt es „Selbst ist der Mann“ und in der Ersatzteilkiste graben.

Farbangaben? Fehlanzeige! Auf den Bildern des Film-Modells erkennt man ein Ocker/Braun/Rostbraun mit vielen dunklen Schattierungen. Je nach dem wie das Modell angeleuchtet wurde sind einige Farbtöne möglich. Triebwerke o.ä. sind mit Metallfarben abgesetzt.

Decals? Ebenso Fehlanzeige! Aber im Film waren auch keine Markierungen auf dem Modell zu erkennen.

Aber trotz der diversen negativen Punkte stand dieses Modell schon lange auf meinem Wunschzettel. Jetzt liegt es vor mir und ich werde es bestimmt bauen. Selbst wenn das bis zu meiner Rente dauern sollte!

 

Larson Design's - Draconia

Larson Design's - Draconia

Larson Design's - Draconia

Larson Design's - Draconia

Larson Design's - Draconia

Larson Design's - Draconia

Larson Design's - Draconia

Larson Design's - Draconia

Larson Design's - Draconia

Larson Design's - Draconia

Larson Design's - Draconia

Larson Design's - Draconia

Stärken: Einziges Modell der Film-Vorlage.
Schwächen: Garage-Kit.
Anwendung: Nur für Modellbauer zu empfehlen, die Erfahrung im Umgang mit Resin-Modellen haben.

Fazit:

Bei diesem Modell handelt es sich um einen ausgesprochenen Exoten auf dem SciFi-Sektor. Liebhaber der Serie und des Genres werden nicht zögern, sich den Bausatz zu besorgen. Auch wenn er einige Mängel hat...

Weitere Infos:

Referenzen:

Diese Webseite widment sich der Restaurierung des Film-Modells.

Diese Besprechung stammt von Bernd Heller - 25. Januar 2014

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Larson Design's > Draconia

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog