Du bist hier: Home > Presse-Ecke > British Phantoms

British Phantoms

The Phantom FG Mk. 1 and FGR Mk.2 in Royal Navy and RAF Serv

 - British Phantoms

Zusammenfassung:

Autor:Patrick Martin
Verlag:Double Ugly Books & Decals
ISBN:978-3-935687-84-3
Sprache:Englisch
Inhalt:
  • 160 Seiten
  • ca. 350 Farbfotos
  • 28 Farbprofile
  • farbige Übersicht Geschwaderwappen
Preis:ca. 40 €

Besprechung:

Im Jahr 2012 erschien der vierte Teil aus der Reihe „The Ultimate F-4 Phantom II Collection" aus dem Hause Double Ugly Books & Decals/ Andreas Klein. Der Autor Patrick Martin schreibt hier in einem ersten Band über die frühen Jahre der Britischen Phantom FG.1 und FGR.2, auch bekannt als F-4K und F-4M bei der Royal Air Force und der Fleet Air Arm. Das Werk ist direkt über www.shopofphantoms.de zum Preis von 39,95 zu beziehen.

Introduction

Nach Vorwort und Danksagungen erhält der Leser eine Einführung in die Entstehungsgeschichte der britischen Phantom-Versionen. Hier wird das Anforderungsprofil konktextbezogen dargestellt und der Entwicklungs- sowie Produktionsprozess beschrieben. Auch die Flugtests in den USA und Großbritannien fehlen hier nicht. Abgerundet wird dieser Teil durch einen „Eye Witness Report" des Cheftestpiloten Joe Dobronski über die Überführungsflüge der ersten Maschinen nach Großbritannien.

Into Service

In diesem Abschnitt geht es um die Einführung des Waffensystems bei der Fleet Air Arm und der Royal Air Force. Neben dem Daily Mail Atlantic Race, das von einer FAA Phantom FG.1 gewonnen wurde, werden hier auch die verschiedenen Einsatzprofile innerhalb der Royal Air Force und die Umstellung auf diese behandelt. Den Abschluss bilden hier elf Seiten über die Bewaffnung der britischen Phantoms zu jener Zeit.

Phantom Finish & Markings

Von den Prototypen, über die Testmaschinen bis hin zu den Maschinen in den Einsatzverbänden werden hier alle Schemen abgehandelt. Besonderes Augenmerk wurde dabei auf Sonderfälle in Lackierung und Beschriftung gelegt (z.B. Maschinen der 892. NAS bei Besuchen auf US-Trägern und -Basen sowie sog. „Zaps" anderer Verbände). Dafür werden nicht nur entsprechende Farbprofile angeboten, sondern zumeist auch fotografische Beweise erbracht. Detailbilder der Verbandswappen fehlen hier nicht.

 - British Phantoms

Phantom Histories - Bases and Units

Dieser Teil widmet sich der Einsatzgeschichte des Typs bis 1978. Hier werden zum einen die Basen vorgestellt, auf denen die Phantom beheimatet war, zum anderen wird aber auch auf die Verwendung und Aufgaben des Typs in den einzelnen Geschwadern eingegangen.

 - British Phantoms

Appendix

Im Anhang sind noch mal eine kurze einsatzgeschichtliche Abhandlung über die HMS Ark Royal (II/ R09), Vierseitenrisse für die Bemalungsschemata bei FAA und RAF sowie eine Zusammenfassung der Lebensläufe jeder einzelnen Maschine zu finden. Sinnvoll ist das Abkürzungsverzeichnis am Ende.

 - British Phantoms

Fazit:

Mit British Phantoms ist Autor und Verlag ein Werk gelungen, das für den behandelten Zeitraum die Einsatzgeschichte des Typs bei FAA und RAF umfassend und beinahe lückenlos darstellt. Besonders schön ist die Masse an qualitativ guten, bisher nicht veröffentlichten Farbaufnahmen. Dabei spricht das Buch Luftfahrtenthusiasten und Modellbauer gleichermaßen an. Für Walkaround-Detailfotos sollte der Modellbauer allerdings auf andere Quellen zurückgreifen.

Man darf auf den zweiten Teil (bis 1992) gespannt sein.

 - British Phantoms

Diese Besprechung stammt von Felix Troschier - 11. Mai 2013

Du bist hier: Home > Presse-Ecke > British Phantoms

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog