Modellbau Magazin Modellversium
Du bist hier: Home > Presse-Ecke > US Navy A-4 Skyhawk

US Navy A-4 Skyhawk

Aircraft of the Cold War in Focus

 - US Navy A-4 Skyhawk

Zusammenfassung:

Autor:Patrick Martin
Verlag:Airdoc
ISBN:978-3-935687-21-8
Erscheinungsjahr:2017
Sprache:Deutsch & Englisch
Inhalt:

65 Seiten, durchgehend farbig mit über 150 Abbildungen

Preis:16,95 Euro

Besprechung:

Die Douglas A-4 Skyhawk war eines der erfolgreichsten Angriffsflugzeuge der US Navy. Sie wurde über 27 Jahre lang in zahlreichen Versionen für die US Navy und die US Marines gebaut. Ihre Schlagkraft konnte sie in zahlreichen Einsätzen über Südostasien, Israel, den Falklands und dem Golf unter Beweis stellen. Zwischen 1954 und 1979 wurden nicht weniger als 2.960 Maschinen gebaut. Die ersten Maschinen wurden Ende 1956 bei der Atlantik- und Pazifikflotte in Dienst gestellt (VA-72 und VA-93), die letzten Exemplare vom Typ TA-4J flogen bis Anfang Mai 2003 bei der VC-8 in Puerto Rico. Die A-4 Skyhawk wurde ursprünglich als Ersatz für die A-1 Skyraider entwickelt. Aufgrund ihrer geringen Größe konnte sie auch problemlos von kleineren Flugzeugträgern aus in relativ großer Zahl eingesetzt werden. Allerdings sollte sich im Verlauf des Vietnamkrieges genau das als ihre größte Schwäche herausstellen, denn ihre maximale Bombenlast und ihre Reichweite stellten sich schon bald als unzureichend heraus. Daher begann man schon ab 1967 damit, die leichten Angriffsstaffeln mit der deutlich größeren und leistungsfähigeren A-7 Corsair II auszurüsten. Neben den USA verwendeten auch Israel, Argentinien und Singapur die Skyhawk für unterschiedlichste Aufgaben.

 - US Navy A-4 Skyhawk

Mit diesem Heft beginnt bei Airdoc eine neue Reihe mit dem vielversprechenden Namen "Aircraft of the Cold War in Focus". Wie schon viele andere Serien aus diesem Hause ist auch diese zweisprachig ausgelegt. Der Schwerpunkt des Heftes liegt ganz klar auf den Fotos, wie man unschwer aus dem Untertitel schließen kann. Für die erste Ausgabe hat man sich für die A-4 Skyhawk entschieden, genauer gesagt für die Navy-Versionen. Die Skyhawk des USMC werden sicherlich in einem der Folgebände behandelt. Der Text im Heft beschränkt sich im Wesentlichen auf eine kurze Einführung zu den jeweiligen Unterversionen der Skyhawk. Zu jedem Bild gibt es ergänzend noch eine zum Teil recht umfangreiche Beschreibung, ebenfalls in zwei Sprachen. Nach einer kurzen allgemeinen Einführung über die Entwicklung der Skyhawk geht es dann auch schon gleich los, den Anfang machen die Baureihen A4D-1/A-4A. Diese mit nur 165 Exemplaren eher zweitrangige Version ist schnell abgehandelt. Etwas ausführlicher wird auf die A4D-2/A-4B, A4D-2N/A-4C und die A4D-5/A-4E eingegangen, letztere sogar auf insgesamt zehn Seiten. Die zugehörigen Doppelsitzer TA-4 wurden natürlich auch nicht vergessen, wobei man sich auch hier eher kurz gefasst hat. Das Kapitel über die finale Angriffsversion der US Navy, die A-4F, beinhaltet über vier Seiten auch die Maschinen der Blue Angels mit einigen sehr schönen Aufnahmen. Die mit 282 Exemplaren zahlenmäßig am stärksten vertretene zweisitzige Version TA-4J bildet auch vom Umfang her einen Schwerpunkt des Heftes. Am Ende des Heftes wird noch kurz auf die finale Navy-Version A-4L eingegangen. Da auch einige A-4M bei der US Navy eingesetzt waren sind auch dafür noch einige Bilder eingefügt worden. Zu jeder Version sind die Produktionsblöcke angegeben, eine vollständige Übersicht über die Einsatzgeschwader gibt es dagegen nicht. Einen Teil davon kann man sich aber aus den Bildunterschriften zusammensuchen.

 - US Navy A-4 Skyhawk

Genug jetzt über den textlichen Inhalt, werfen wir nun einen Blick auf die zahlreichen Fotos im Heft. Bis auf sechs Stück ist das Heft durchgehend farbig gestaltet. Das Bildmaterial zeigt überwiegend abgestellte Maschinen in Ganzaufnahme, lediglich elf der knapp über 150 Fotos zeigen die Skyhawk im Flug. Die Qualität der Bilder ist hervorragend, hier wurden keinerlei Kompromisse von wegen "historisch interessant" eingegangen. Es wurde sehr viel Wert auf eine möglichst große Vielfalt in Sachen Lackierungen und Tarnanstriche gelegt, das ist für uns Modellbauer natürlich sehr erfreulich. Da wird man eine Weile beschäftigt sein, selbst wenn man nur einen Teil davon als Vorlage für "seine" Skyhawks nimmt. Wer seine A-4 gerne in einem realistischen Umfeld zeigen möchte, also auf dem Flugfeld oder Trägerdeck, wird dazu im Heft ebenfalls einige sehr hilfreiche Aufnahmen vorfinden. Sämtliche Aufnahmen sind zeitgenössischer Natur, hier wird man nicht mit irgendwelchen Aufnahmen von Museumsmaschinen bei Laune gehalten, die man genauso gut auch im Internet findet. Selbstredend ist zu jedem Bild eine Jahreszahl angegeben. Die Bilder stammen aus den unterschiedlichsten Quellen, bei den Danksagungen sind nicht weniger als 40, zum Teil sehr bekannte Namen aufgeführt.   

 - US Navy A-4 Skyhawk

Fazit:

Das Heft gefällt mir sehr gut. Das umfangreiche Bildmaterial ist von sehr guter Qualität und die Informationen dazu sehr ausführlich. Der begleitende Fließtext enthält die wichtigsten Eckdaten zu den jeweiligen Versionen. Wir dürfen gespannt sein wie es mit der Reihe weitergeht!

Weitere Infos:

Anmerkungen:

Ihr findet das Heft im Shop of Phantoms hier:

Aircraft of the Cold War ADCW 001 - A-4 Skyhawk in USN Service

 - US Navy A-4 Skyhawk

Diese Besprechung stammt von Frank Richter - 19. Juni 2017

Du bist hier: Home > Presse-Ecke > US Navy A-4 Skyhawk

© 2001-2017 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum