Du bist hier: Home > Tipps & Tricks > Nützliches aus dem Alltag > Drehendes Airbrush Podest

Drehendes Airbrush Podest

von Erik Seidel

Warnung: Bei allen unseren Tipps & Tricks immer an die Sicherheit denken und wenn möglich erst an einem Probestück ausprobieren.


Drehendes Airbrush Podest

Ihr kennt bestimmt alle diese schönen Kristallteile in die man einige Sachen eingravieren kann. Diese stellt man dann auf ein schönes Podest, das mit LEDs in vielen Farben leuchtet und sich dreht.

Nun geht es aber nicht um diesen schönen Kristall mit der Haubitze drin, nein es geht wie die Überschrift schon sagt um eine Hilfe bei der Lackierung von Teilen oder sogar ganzen Modellen. Dieses elektrisch angetriebene drehende Podest bekommt man in jedem Geschenkeladen und kostet etwa fünf Euro.

Man kann sein Modell oder seine Teile einfach so auf den Spiegel legen oder man macht es so wie ich und baut sich eine kleine Hilfe mit doppelseitigem Klebeband. Mit der Unterstützung von meinem kleinen Sohn habe ich auch den passenden Sockel gefunden.

Drehendes Airbrush Podest

Nun kann man seine Teile oben drauflegen, kleben oder so wie ich es meistens mache, mit Knete fixieren. So findet alte Knete auch noch eine Verwendung.

Ich habe bewusst ein neues Podest besorgt, damit ihr es schön erkennen könnt. Das alte Podest ist schon durch die viele Farbe sehr schmutzig geworden. Das Podest dreht sich schön langsam und man hat alle Zeit der Welt seine Teile von allen Seiten zu lackieren. Es hat auch den Vorteil, dass man dabei beide Hände frei hat und es sich eben in alle Richtungen drehen kann. Man kann alles Mögliche auf dieses drehende Podest stellen. Es dreht sich selbst bei großen Modellen weiter.

Drehendes Airbrush Podest

Erik Seidel

Publiziert am 28. Februar 2013

Du bist hier: Home > Tipps & Tricks > Nützliches aus dem Alltag > Drehendes Airbrush Podest

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog