Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Militär WK2 > Messerschmitt Bf 109 E-7

Messerschmitt Bf 109 E-7

von Matthias Hausmann (1:72 Tamiya)

Messerschmitt Bf 109 E-7

Heute möchte ich, nachdem ich modellversium.de schon eine Zeit lang verfolge, eines meiner Modelle präsentieren. Es handelt sich um eine Messerschmitt Bf-109 E-7 im Maßstab 1:72. Den Bausatz von Tamiya habe ich noch mit den Zurüstsätzen von Aries (Cockpit), CMK (Motor, Reifen) und Quickboost (Landeklappen) ergänzt. Die Version wurde von Oberleutnant Joachim Müncheberg beim 7./JG26 in Gela, Sizilien, im März 1941 geflogen. Historische Details zur Maschine spare ich mir lieber, da diese schon auf dieser Website präsentiert worden sind. Allgemeines zur Bf-109 ist wohl überflüssig.

Messerschmitt Bf 109 E-7Messerschmitt Bf 109 E-7Messerschmitt Bf 109 E-7Messerschmitt Bf 109 E-7Messerschmitt Bf 109 E-7Messerschmitt Bf 109 E-7Messerschmitt Bf 109 E-7
Messerschmitt Bf 109 E-7Messerschmitt Bf 109 E-7Messerschmitt Bf 109 E-7Messerschmitt Bf 109 E-7Messerschmitt Bf 109 E-7

Messerschmitt Bf 109 E-7

 

Noch ein kurzer Baubericht mit Fotos aus der Entstehungsphase:

Cockpit: Wie gesagt, das Cockpit wurde durch eines von Aires ersetzt. Die Qualität der Zurüstsätze von Aires ist immer wieder hervorragend. Bemalt wurde mit Airbrush in Acrylfarbe in "RLM 02 Grau". Der große Vorteil bei der Arbeit mit Acrylfarbe ist, dass man für die weitere Alterung und Bemalung auf Email-Farben zurückgreifen kann. Diese lösen die Acrylfarbe nicht an. So kann man sehr schöne "Washing"-Effekte erzielen.

Messerschmitt Bf 109 E-7

Oberfläche und Lackierung: Um eine realistischere Oberfläche zu erreichen habe ich mit einem "Nietenroller" die Nieten auf der Oberfläche nachgezogen (Diese Roller gibt es für unterschiedliche Maßstäbe). So kann man im später erfolgenden Alterungsprozess eine sehr schöne Detaillierung erreichen. Wenn man sich historische Fotos ansieht, dann ist eine zu starke Betonung der Nieten für den Maßstab 1:72 sicher mit Vorsicht zu genießen. Realistischer Weise muss man sagen, dass bei den Flugzeugen die Nietenstruktur oft nur sehr schwer zu erkennen war. Ich finde trotzdem, dass die Modelle mit Nietenreihen an Qualität gewinnen. Durch das sog. "Preshading", bei dem die Nietenreihen und die Blechstöße mit Schwarz vorlackiert werden, kann man eine schöne, differenzierte Oberflächenstruktur erreichen.

Messerschmitt Bf 109 E-7

Decals: Vor dem Aufbringen der Decals habe ich das gesamte Modell mit glänzendem Acryl (Tamiya X-22) lackiert. So legen sich die Aufkleber schön auf die glatte Oberfläche. Da der Klebefilm - gerade für den Maßstab 1:72 - immer recht dick ist, habe ich die Decals mit Weichmacher eingestrichen. Dieser sorgt dafür, dass sich die Aufkleber sehr schön in die darunter liegenden Vertiefungen legen. Gerade wenn man durch die Nieten eine sehr unruhige Oberfläche hat, ist das unumgänglich, da sonst der Aufkleber jegliche Struktur überdecken würde.

Messerschmitt Bf 109 E-7

Alterung: Bevor ich anfange die Blechstöße zu betonen, wurden die Aufkleber mit glänzendem Acryllack übersprüht. So kann man auf einer einheitlichen Oberflächenlackierung arbeiten. Zudem werden die Decals dadurch versiegelt. Für die Alterung habe ich Email-Farben verwendet. Das hat den Hintergrund, dass diese die Acrylgrundierung nicht angreifen. Dadurch kann man schönere Washing-Effekte erzielen. Lackabplatzer sind natürlich immer Geschmackssache. Je nach dem wie stark man ein Flugzeug altern will. Ich habe mich hier für eine moderate Lösung entschieden. Was allerdings bei allen Me 109 der Fall war, ist, dass sie nach kurzer Flugzeit schon mit Öl "verkleckert" waren. Deswegen kann man da ruhig auch etwas übertreiben.

Messerschmitt Bf 109 E-7

Finish: Zu guter Letzt wird noch einmal mit Matt überlackiert. Hierfür habe ich die "Revell matt 02" verwendet. Damit wird der Lack nicht komplett stumpf, sondern behält noch ein wenig seines Glanzes. Beim historischen Vorbild waren die Oberflächen auch, je nach Alter, bis auf hochglanz poliert. Deswegen ist eine zu  matte Maschine auch nicht unbedingt realistisch. Nachdem der Lack soweit fertiggestellt wurde, kommen noch Reifen, Antennenleine und Cockpithaube an das Modell. Zuletzt noch Abgasstreifen in Schwarz (so matt wie möglich) aufsprühen. Teilweise sind bei der Me 109 auch unter den Tragflächen - bei den Munitions-Wartungsklappen der Flügel MG - starke Verunreinigungen zu sehen. Wie gesagt, das ist dann Geschmackssache!

Messerschmitt Bf 109 E-7

Matthias Hausmann ,
www.modellbau-hausmann

Publiziert am 24. January 2012

Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Militär WK2 > Messerschmitt Bf 109 E-7

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog