Du bist hier: Home > Galerie > Matthias Pohl > Grumman F6F-5N Hellcat Nachtjäger

Grumman F6F-5N Hellcat Nachtjäger

von Matthias Pohl (1:144 Eduard Bausätze)

Grumman F6F-5N Hellcat Nachtjäger

Zum Vorbild

Nach der F6F-3N, die ebenfalls mit dem AN/APS-6-Radar in der rechten Tragfläche ausgerüstet und schon 1943 mit 150 Maschinen im Einsatz war, stellt die weiterentwickelte F6F-5N mit 1189 gebauten Exemplaren eine recht stattliche Anzahl an Nachjägern der US Navy.

Grumman F6F-5N Hellcat Nachtjäger

Auf den bereits hier beschriebenen Bausatz von Eduard im Bonsaimaßstab möchte ich verweisen. Ich hatte seinerzeit gleich zwei Kits aus der der Super44-Serie geordert… sicherheitshalber… Er ist identisch mit den Bausätzen, die Platz derzeit herausbringt, lediglich mit anderen Decal-Optionen.

Grumman F6F-5N Hellcat Nachtjäger

Nach dem Bau der farbenfrohen, orangenen F6F-5K Drohne hatte ich gleich Lust, eine weitere Hellcat zu bauen. Da ich mich bei meinen US Navy-Modellen auf die Zeit nach 1945 spezialisiert habe, musste ich schon ein wenig suchen, um eine alternative Lackierung für dieses alte Schlachtross zu finden („Grumman Ironworks“). In meinem Buch „Navy Air Colors“ von Doll/Jackson/Riley aus dem Squadron/Signal-Verlag fand ich ein Bild und eine Zeichnung jener Maschine, die ihr hier seht:

Grumman F6F-5N Hellcat Nachtjäger

Eine F6F-5N Hellcat der Escort Carrier Group 1 an Bord des Eskortenträgers USS Badoeng Strait (CVE-116, Commencement Bay- Klasse), etwa um 1947.

Grumman F6F-5N Hellcat Nachtjäger

Die passenden Decals musste ich mir aus meinem reichhaltigen Sortiment zusammensuchen. Einen „Umbau“ kann man diese Version nur mit viel Wohlwollen nennen. Den einzigen Unterschied zum Serien-(Tag-)Jäger, das Radom, habe ich aus alten Tanks und ein wenig Spachtelmasse zurechtgeschliffen.

Grumman F6F-5N Hellcat Nachtjäger

Eine besondere Herausforderung stellten allerdings die beiden bei der Nachtjägerversion typischen 2 cm-Kanonen dar. Sie ragen neben den vier cal.50 MGs weit aus den Flügeln heraus. Nach langem Recherchieren wurde ich schließlich fündig. Selbst für diesen Winz-Maßstab hat Master passendes Material im Angebot. Ich habe mit der Nr. 144022 zwar japanische 20 mm-Kanonen vom Typ 99 verwendet, die dem Original an der Hellcat aber extrem nahekommen. In ihrer speziellen Form wären sie anderweitig nicht zu erstellen gewesen. Zudem ist die Qualität von Master-Messing-Drehteilen über jeglichen Zweifel erhaben. Selbst in diesem Maßstab sind die Laufmündungen geöffnet!

Grumman F6F-5N Hellcat Nachtjäger

Lediglich die Kanzel wollte dieses Mal nicht so recht passen, sie hatte immens viel Spannung. So zerteilte ich sie, um sie geöffnet darzustellen – was natürlich nicht so wirklich gelang, sitzt das Kabinendach doch etwas zu hoch auf der Führungsschiene. Aber das nahm ich in Kauf, eine nicht sitzende geschlossene Kanzel mit jede Menge Spalten rings herum wäre noch übler und nicht ohne Schwierigkeiten zu kaschieren gewesen.

Die Lackierung erfolgte wieder mit Vallejo-Farben, ein leichtes Washing mit mittelgrauer Ölfarbe und Seidenmattlack von Tamiya zum Abschluss.

Matthias Pohl,
PMC Fritzlar-Homberg e.V.

Publiziert am 07. May 2021

Du bist hier: Home > Galerie > Matthias Pohl > Grumman F6F-5N Hellcat Nachtjäger

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog