Du bist hier: Home > Galerie > Franz Schubert > Panavia Tornado IDS

Panavia Tornado IDS

von Franz Schubert (1:32 Italeri)

Panavia Tornado IDS

Zum Vorbild

Das universelle Waffensystem TORNADO wurde in den 1970er Jahren entwickelt. Nach dem Erstflug 1974 erfolgte die Einführung in der Luftwaffe schließlich ab 1982. Das mit Schwenkflügeln ausgestattete zweisitzige Flugzeug verfügt über ein Fly-by-wire System. Wesentliche Funktionsmerkmale sind seine relativ kurze Start- und Landestrecke sowie sein für den Tiefstflug notwendiges Geländefolgeradar. Vorbild für mein Modell ist die Museumsmaschine aus dem Deutschen Museum in München/Flugwerft Oberschleißheim.

Panavia Tornado IDS

Zum Bausatz

Basis für mein Modell war der Ende des Jahres 2020 erschienene Bausatz Nr. 2513 von ITALERI. Bei diesem Bausatz wurden aus meiner Sicht die allerletzten versteckten Winkel des Originals präzise widergegeben. Dieser tolle Bausatz befindet sich auf aktuellem Stand des modernen Plastikmodellbaues. Die Baugruppenaufteilung des Originals wurde auch weitestgehend im Modell entsprechend umgesetzt. Sehr pfiffig widergegeben ist z. B. die mögliche Öffnung der Schubumkehranlage. Die Flügelunterbauten schwenken beim Bewegen der Tragflächen entsprechend mit.

Panavia Tornado IDS

Anhand der komplexen Teilevielfalt ist eine sorgfältige Planung der Baugruppengestaltung im Hinblick auf spätere Endmontagen vorteilhaft. Die detailierte sowie übersichtliche Bauanleitung ist dabei eine stets unentbehrliche Hilfe. Wie bereits erwähnt, ein hervorragender Bausatz. Allerdings musste beim Zusammenbau auch alles vorab getestet werden, ob denn im Hinblick auf weiterführende Baugruppenmontagen alles passt.

Panavia Tornado IDS

Der Bausatz bietet auch diverse Möglichkeiten, um Systemtüren geöffnet darzustellen. Nur fehlen hierzu die nötigen Scharnierpunkte bzw. Fixpunkte, um die Teile auch festzukleben. Um die Cockpithaube im geöffneten Zustand darzustellen, habe ich den Scharnierbereich mit Plastiksheet etwas aufgefüttert. Die Befestigungspunkte an den Fahrwerksklappen könnten ebenso etwas mehr Material vertragen.

Panavia Tornado IDS

An einigen Bereichen ist aus meiner Sicht die Oberflächengravierung etwas zu grob ausgefallen. Hier habe ich daher an der Oberfläche ein wenig Material abgetragen. Da das Modell im fertigen Zustand mit all den Aussenlasten doch relativ schwer wird, erscheinen mir die Fahrwerke aus Plastik im Laufe der Zeit überfordert. Fahrwerksbeine aus Metall wären hier sicherlich eine bessere Wahl.

Panavia Tornado IDS

Eigene Ergänzungen

Um die IDS-Variante darzustellen, verbaute ich das IDS-Cockpit Nr.2130 von AIRES. Ich habe Strukturen auf der Rumpfoberseite teilweise etwas geglättet und den markanten Glasrahmen an der Panzerglasinnenseite angebaut. Abziehbilder und der Aufklärungspod EADS-Telelens kamen von HaHen-Decals.

Panavia Tornado IDS

Die Aussentanks 1000 ltr und der Mittellastträger stammen vom Revell-Bausatz. Staurohr und die Anstellwinkelfühler sind Alu-Drehteile von Master-Model-PL Die beidseitigen Bordkanonenöffnungen sind bereits im Bausatz alternativ vorhanden. Eine Scharnier-Attrappe und eine Halterung an der Kabinenhaube wurde angebracht. Hilfreich und zu sehr empfehlen ist das Buch PANAVIA TORNADO IDS/ECR Luftwaffe von Andreas Klein - Christian Gerard, erschienen 2011.

Panavia Tornado IDS

Zur Lackierung verwende ich Revell-Farben für den Decklack. Nach Schattierung, Alterung usw. und dem Aufbringen der Decals benutze ich Humbrol-Klarlack als letzten Überzug.

Panavia Tornado IDSPanavia Tornado IDSPanavia Tornado IDSPanavia Tornado IDSPanavia Tornado IDSPanavia Tornado IDSPanavia Tornado IDS

Panavia Tornado IDS

 

Franz Schubert

Publiziert am 15. May 2021

Du bist hier: Home > Galerie > Franz Schubert > Panavia Tornado IDS

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog