Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Militär bis 1939 > Fokker D.VII

Fokker D.VII

von Peter Hochstrasser (1:72 Roden)

Fokker D.VII

Hier zeige ich die nächsten zwei Fokker D.VII, der Anfang macht die D.VII von Lt. Simons von der Jasta 43. Diese D.VII (Alb.early) sah ich als Variante bei WNW und war sofort begeistert über das Aussehen mit dem gestreiften Rumpf! Decals dazu fand ich keine, dafür schöne Grafiken, die ich dann mit meinem PC maßstäblich verkleinerte, um dann das Streifenmuster selber herzustellen, was mir dann auch sehr gut gelungen ist!

Fokker D.VII

Es soll sich um die Maschine von Lt.d.R. Simons handeln, die er bei der Jasta 43 geflogen ist. Das war dann auch schon alles, was ich darüber erfahren konnte... Ein besonderes Merkmal ist auch die "3" an der Finne, solche Nummern soll es mehrere an Maschinen dieser Staffel gegeben haben, die übrigens auch einige Maschinen der Jasta 18 zugestellt bekamen.

Fokker D.VII

Der Anemometer an der Strebe rechts fand ich in einem D.VII-Bausatz von Eduard, den ich nur aus Neugier kaufte, um die Qualität zu prüfen! Eduard ist gut, aber Roden gefällt mir besser.

Fokker D.VII

Eine sehr schöne Variante der Fokker D.VII, und etwas stolz bin ich auch, weil dieses Dekor als Decal für diesen Masstab (noch) nicht auf dem Markt erhältlich ist!

Fokker D.VII

Das nächste Modell zeigt eine Fokker D.VII von Adolf Auer bei der Jasta 40.

Fokker D.VII

Die Maschine von Auer war ein spätes Baumuster der Albatros-Werke. Über den Davidstern an Auers Maschine gibt es in der "Windsook-Datafile" Reihe Informationen des Autors Peter Kilduff, danach soll der jüdische Pilot Willi Rosenstein über antijüdische Äusserungen von Hermann Göring sehr verärgert gewesen sein! Als dieser sich weigerte, sich zu entschuldigen, liess sich Rosenstein von der Jasta 27 zu der Jasta 40 versetzen. Dort bezog der Nichtjude Adolf Auer Stellung für Rosenstein und ließ einen Davidstern an seiner Maschine anbringen, um damit Göring zu ärgern! Ob die blauen Streifen am Heck auch damit zu tun haben, weiss ich nicht, generell hatten die Fokker der Jasta 40 nur weiße Hecks.

Fokker D.VII

Die blauen Streifen sind aus einem schwarz-gestreiften Decal von "Printscale" erstellt worden, laut Aussagen von Auer sollen diese in Blau gewesen sein. Eine interessante Geschichte, die sich mit dieser Fokker verbindet. Das wären meine 34. und 35. Fokker D.VII, weitere werden noch zu bauen sein...!

Peter Hochstrasser

Publiziert am 01. July 2022

Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Militär bis 1939 > Fokker D.VII

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog