Du bist hier: Home > Galerie > Günter Kallenbach > Heinkel He 277

Heinkel He 277

von Günter Kallenbach (1:72 Classic Plane)

Heinkel He 277

Zum Original:

Da es mit der He-177 öfter zu Motorproblemen kam, entschloss man sich bei den Heinkel Flugzeugwerken zur Weiterentwicklung der Maschine mit vier Einzeltriebwerken. Daraus entstanden mehrere V-Muster. Zum Einbau kamen auch unterschiedliche Motoren. So waren in der B-Version BMW 801 von je 2000Ps eingebaut.

Die He-177 V101 mit der Kennung NE OD Wurde später zur He-277 V1.Dazu gibt es unterschiedliche Angaben zur Motorisierung. Gebaut wurden ca. acht Maschinen, alles V-Muster.

Im besetzten Frankreich wurden zwei Maschinen montiert .Sie wurden als He-274 bezeichnet und gingen in französische Hände, flogen aber bis in die fünfziger Jahre als Erprobungsträger für Staustrahlflugzeuge.

Quellen: Waffenarsenal sowie Ernst Heinkel Flugzeugwerke 1933-1945 von Dr.Volker Koos

Heinkel He 277

Zum Modell:

Der Bausatz ist ein guter Bekannter von Revell mit Zurüstteilen (Resin)von Classic Plane aus Essen. Der Bau des Rumpfes ging ohne Probleme von der Hand .Beim Anbau der schweren Tragflächen begannen die Probleme. Sekundenkleber ging gar nicht, da sich Resin und Plaste nicht immer vertragen. Auch war der Rumpf sehr instabil, da der Bombenschacht noch fehlte. Die Motorgondeln habe ich wegen des Gewichts ausgefräst und die Tragflächen noch im Rumpf mit Pattex aus der Tube aufgefüllt. Einige Stellen mussten verspachtelt und verschliffen werden. Lackiert habe ich mit Revellfarben. RLM65/374 Hellgrau und Humbrol 126 Dunkelgrau. Mit Glänzer leicht versiegelt und die Decals aufgebracht.

Heinkel He 277

Heinkel He 277

Günter Kallenbach

Publiziert am 22. March 2012

Du bist hier: Home > Galerie > Günter Kallenbach > Heinkel He 277

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog