Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Flugzeuge Militär WK2 > Polikarpov I-16 Typ 17

Polikarpov I-16 Typ 17

(Eduard Bausätze - Nr. 8146)

Eduard Bausätze - Polikarpov I-16 Typ 17

Produktinfo:

Hersteller:Eduard Bausätze
Sparte:Flugzeuge Militär WK2
Katalog Nummer:8146 - Polikarpov I-16 Typ 17
Maßstab:1:48
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Erschienen:April 2010
Preis:ca. 20 €
Inhalt:
  • vier olivbraune Spritzrahmen
  • ein Spritzrahmen Klarsichtteile
  • Lackierschablonen für Fahrwerk und Kabinenhaube
  • colorierte Ätzteile
  • farbige Bauanleitung mit farbigen Vierseitenrissen als Bemalungsanleitung
  • Abziehbilderbogen mit 5 Bemalungsvarianten

Besprechung:

Eduard Bausätze - Polikarpov I-16 Typ 17

Die Version Typ 17 entstand aus der mit knapp 1000 Stück bestehenden, in Großserie hergestellten Version Typ 10. Motivation für die Änderungen war die für das Jahr 1938 als unzureichend empfundene Bewaffnung (4 x MG ShKAS 7,62mm). Dementsprechend wurden die in den Tragflächen liegenden MGs gegen Kanonen vom Typ ShVAK (20mm) getauscht. Das Mehrgewicht schlug unmittelbar auf die Flugleistungen durch. Der Einbau des stärkeren Motors M-62 (800PS) gegenüber des M-25VP (750PS) in Verbindung mit einem neuen Propeller sollte Abhilfe schaffen, konnte aber die durch das Mehrgewicht fehlende Leistung nicht kompensieren. Dem Vernehmen nach nahmen die Piloten das aber gerne für die wesentliche bessere Waffenwirkung in Kauf.

Polikarpov I-16 Typ 17Polikarpov I-16 Typ 17Polikarpov I-16 Typ 17Polikarpov I-16 Typ 17Polikarpov I-16 Typ 17

Polikarpov I-16 Typ 17

 

Mit dem Typ 17 ergänzt Eduard die Reihe der I-16 Bausätze mit einer weiteren wichtigen Unterversion. Die genannten Versionsunterschiede sind im Bausatz berücksichtigt. Der Bausatz ist typisch für die neue Bausatzgeneration von Eduard - in weiten Teilen hohe Formtreue und liebevoll gestaltete Details. Dazu gibt es dann noch colorierte Ätzteile, Lackierschablonen für Fahrwerk und Klarsichtteile und fünf attraktive Bemalungsvarianten.

Eduard Bausätze - Polikarpov I-16 Typ 17

Herauszuheben ist die gleich nach Erscheinen der ersten Ausgabe (Typ 10) korrigierte Frontverkleidung des Motors, die sich natürlich auch in diesem Bausatz wiederfindet. Erste gebaute Modelle versprechen einen insgesamt stimmigen Gesamteindruck des Modells. Ein beognnener Zusammenbau fördert dann aber eine etwas anspruchsvolle Montage des Rumpfes mit genau diesem Motorfrontteil zu Tage. Beide Rumpfteile scheinen etwas verzogen und lassen sich nur unter Spannung dazu bewegen, einen runden Kreis am vorderen Abschluss für ein passgenaues Kleben des Frontteils zu bilden. Etwas, was ebenfalls bei Bedarf korrigiert werden kann, ist der Cockpitboden. Im Modell schließt dieser seitlich mit den Bordwänden ab. Im Original ist es jedoch vielmehr ein schmaler Steg, der links und rechts bis auf den Rumpfboden blicken lässt. Ob man das jedoch korrigiert, zumal die Einsicht ohnehin sehr eingeschränkt ist, sollte jeder für sich prüfen und entscheiden. Die Kabinenhaube könnte etwas dünner sein.

Darstellbare Maschinen:
  • I-16 Typ 17, 22. IAP, Ult. Katalow, Sommer 1939, Nomonhan, Mongolei
  • I-16 Typ 17, Leningrad, Sommer 1941
  • I-16 Typ 17, 191. IAP, Lt. Gennadiy S. Zhuikow, Sommer 1941
  • I-16 Typ 17, 84. IAP, Hauptmann. A. A. Chudiakow, Kaukasus, UdSSR, 1942
  • I-16 Typ 17, 4. GIAP KBF, Michail Ja. Wasiljew, Spring 1942

Fazit:

Erwartete Ergänzung der I-16 Baureihe in gewohnt hoher Eduard-Qualität und -Ausstattung. Kleinere Ungenauigkeiten werden nur absolute Spezialisten stören und sind zudem leicht korrigierbar.

Weitere Infos:

Anmerkungen:

Den Bausatz auf der Homepage von Eduard sowie die zugehörige Anleitung erreicht ihr über folgende Links:

Diese Besprechung stammt von Kai Röther - 20. May 2010

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Flugzeuge Militär WK2 > Polikarpov I-16 Typ 17

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog

Modellbauer-Profil
Kai Röther
Land: DE
Beiträge: 23
Dabei seit: 2003
Neuste Artikel:
Messerschmitt Bf 109 V-6
MiG-15UTI

Alle 23 Beiträge von Kai Röther anschauen.

Mitglied bei:
FFMC - Flugzeugforum-Modellbauclub