Du bist hier: Home > Galerie > Hubschrauber > Sikorsky H-34G

Sikorsky H-34G

von Werner Jonczyk (1:48 Gallery Models)

Sikorsky H-34G

Heute möchte ich euch mein neuestes Werk vorstellen. Nach vielen Panzern, Flugzeugen, U-Booten usw. ist dies erst mein zweiter Hubschrauber in meiner Modellbaukarriere. Und deswegen freut es mich besonders, euch hiermit mein Modell vorzustellen. Es ist ein Sikorsky H-34 G im SAR Dienst der Bundesmarine in den 60er Jahren. In Aluminium mit Dayglow Flächen.

Sikorsky H-34G

Nur durch Zufall beim Stöbern im bekannten Auktionshaus darauf gestoßen und gleich Appetit bekommen, hat sie doch deutsche Decals dabei, und da Dayglow Lackierungen einen ganz besonderen Reiz auf mich ausüben, war der Kauf eine schnell beschlossene Sache.

Sikorsky H-34G

Zum Kauf gesellte sich dann noch der überragende Ätzteilesatz von EDUARD, obwohl MRC auch zwei Platinen beigelegt hat, können sie mit denen von EDUARD überhaupt nicht mithalten.

Sikorsky H-34G

Laut Bauplan von Eduard muss, um ein realistisches Resultat zu erzeugen, viel „Fleisch" an der Motorzu- und ablüftung herausgetrennt werden, hierbei ist oberste Vorsicht geboten und es ist wirklich nichts für Anfänger. Aber das Resultat entschädigt für einen beispielhaften Look.

Sikorsky H-34GSikorsky H-34GSikorsky H-34GSikorsky H-34GSikorsky H-34GSikorsky H-34GSikorsky H-34G
Sikorsky H-34GSikorsky H-34GSikorsky H-34GSikorsky H-34GSikorsky H-34GSikorsky H-34GSikorsky H-34G

Sikorsky H-34G

 

Lackiert habe ich die Maschine in Aluminium von Vallejo, wobei die Dayglow Flächen in drei Schritten zu lackieren waren. Ich wollte ein gebrauchtes Aussehen erreichen, zuerst Tamiya Weiß Matt, dann Tamiya Gelb wolkig aufgetragen und zum Schluss dann Tamiya Orange ganz dünn übergenebelt. An einigen Stellen mal mehr, an anderen Stellen weniger, um einen ausgeblichenen Look zu erreichen.

Dann fand ich einen Baubericht vom überragenden Modellbauer aus Australien Ralph Rieser, er klebte sämtliche Panellines seiner Corsair mit 0,7mm Tape von AIZU ab. Sofort wollte ich dieses schmale Tape in Deutschland ordern, aber nirgends zu bekommen, so bestellte ich zwei Rollen in Hong Kong und nach zehn Tagen waren sie schon da, echt toller Service.

Sikorsky H-34GSikorsky H-34GSikorsky H-34GSikorsky H-34GSikorsky H-34GSikorsky H-34GSikorsky H-34G
Sikorsky H-34GSikorsky H-34GSikorsky H-34GSikorsky H-34GSikorsky H-34GSikorsky H-34GSikorsky H-34G

Sikorsky H-34G

 

Das Abkleben aller Panellines war dann doch die reinste Sisyphusarbeit, aber das Ergebnis sprach für sich. Dann nahm ich von Tamiya die Farbe „Smoke" und sprühte eine ganz dünne Lage über alle Aluminium-Flächen. Nach dem Trocknen zog ich das Tape ab und ein fantastisches Ergebnis kam zutage.

Sikorsky H-34G

Gealtert habe ich nur mit Pigmenten „Steel" von Ammo of Mig und abgeschabter Bleistiftmine.

Für die Außenaufnahmen suchte ich mir eine schöne Location und passendes bedecktes Wetter. Strahlender Sonnenschein mit seinen harten Schatten ist nicht zu empfehlen!

Sikorsky H-34G

Sikorsky H-34G

Sikorsky H-34G

Sikorsky H-34G

Sikorsky H-34G

Sikorsky H-34GSikorsky H-34GSikorsky H-34GSikorsky H-34GSikorsky H-34GSikorsky H-34GSikorsky H-34G

Sikorsky H-34G

 

Werner Jonczyk,
werner.jonczyk@ewetel.net

Publiziert am 11. Januar 2018

Du bist hier: Home > Galerie > Hubschrauber > Sikorsky H-34G

© 2001-2018 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog