Du bist hier: Home > Galerie > Motorräder > Abarth-Bike

Abarth-Bike

von Christian Vana (1:24 Eigenbau)

Abarth-Bike

Nach längerer Zeit möchte ich euch wieder einmal ein neues Modell vorstellen, das "Abarth-Bike“. Die Anregung kam von meinem Bruder, der Motorradfahrer ist und mir als langjährigen FIAT-Fahrer und Abarth-Liebhaber diesen Artikel geschickt hat. Die Italienische Werkstätte, die dieses Custom-Bike gemacht haben, nennt sich North Coast Custom. Relativ schnell ist mir die Idee gekommen, ein passendes Gespann in 1:24 darzustellen. Ein FIAT 500 zieht auf einem Anhänger das Bike mit einem FIAT 500-Motor.

Abarth-Bike

Abarth-Bike

Nach mehr als 3 Jahren ist die durch den Artikel sofort geborene Idee des coolen Gespanns "FIAT 500 zieht Abarth Custom Bike auf Anhänger zur Custom Show", zumindest in 1:24 für die Vitrine realisiert worden (bei mir natürlich kein getreuer Nachbau, sondern eine eigene Creation). Das Auto habe ich als zumindest oben herum sehr gut detailliertes Fertigmodell gekauft, von Leoni Sales Promotion, deren Highlight eine 1:24er Serie der "Autos die wir liebten" war. Sie sind sehr schön detailliert, von oben betrachtet, die Unterseite ist eher einfach wie bei den Corgyi-Toys meiner Jugend. Umdrehen darf man die Modelle halt eher nicht, es sind eher Curbside-Modelle. Aber da gibt’s eben Autos, die es sonst in unserem Maßstab nicht gibt: Alfasud, Lancia Fulvia Coupé etc., leider sind auch viele Highlights vergriffen - und eben den FIAT 500 Giardiniera, sicher das passende Zugfahrzeug. Über Modellauto-Anbieter im Internet gibt’s diese Modelle aber noch. Den Gardiniera habe ich ein bisserl "getunt": Räder auf Borrani gelocht, Sportlenkrad, Zusatzinstrumente, Abarth-Auspuff, Anhängerkupplung.

Abarth-Bike

Abarth-Bike

Der Anhänger und Bike sind komplett selbst gebaut. Es sollte natürlich keine Darstellung des Northcoast-Bikes werden, sondern, wie bei mir üblich, eine eigene Kreation. Aber genauso ein ziemlich anderes Custom-Bike, weitab vom Mainstream. Und ich wollte ein bisserl Vespa-Technik, leicht überhöht, zitieren. Daher der Rahmen mit tragendem Zentralrohr, die Instrumente, Scheinwerfer und der Tank (unpraktisch, aber wie beim Auto mit dem Einfüllstutzen hinten) integriert. Letzterer entstand aus einem Stückerl Kugelschreiber, der Motor und alles andere sind scratch gebaut. Ich weiß, die Parallelogrammschwingen sind technisch eher ein Unsinn, aber ein weiteres Vespa-Zitat. Und es ist ja ein Show-Bike, das vor allem im Stehen beeindrucken soll. Molto Italiano. Das Ganze im OLIOFIAT-Gewand, wie 1976 die FIAT Abarth Werksralleyautos. Der Anhänger ist aus Profilen, die Kotflügel aus einer Plastik-Fast-Food-Gabel entstanden. Die Achse ist als lenkblockierte 500er-Vorderachse gedacht (und dargestellt). Die Räder kamen bei Anhänger und Motorrad aus dem Vorrat. Wie immer nicht perfekt, aber vielleicht die Anregung zum Selberbauen ohne Vorbild. Einmal ein "what if" ohne 1946-Gruselgefühle.

Abarth-Bike

Abarth-Bike

Abarth-Bike

Abarth-Bike

Abarth-Bike

Christian Vana

Publiziert am 31. Oktober 2018

Du bist hier: Home > Galerie > Motorräder > Abarth-Bike

© 2001-2018 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog