Du bist hier: Home > Galerie > Schiffe Zivil > Shearwater 3 RHS 70 Hydrofoil

Shearwater 3 RHS 70 Hydrofoil

Bau eines Schiffes aus einer Kellogs Cornflakes Box

von Jim Baumann (1:144 Eigenbau)

Shearwater 3 RHS 70 Hydrofoil

Geschichtliches:

Das Shearwatermodell, das ich hier präsentiere, war Teil einer Flotte von Tragflächenbooten, die die Red Funnels Fährengesellschaft von Southhampton/UK seit 1968 betrieb. Auf der Strecke Southampton - Cowes, die rund 12 Seemeilen lang ist, benötigte die Shearwater 3 nur 20 Minuten, so dass der Fahrplan halbstündige Intervalle zwichen den beiden Anlegern das gesamte Jahr hindurch ermöglichte. Die Red Funnels Fährengesellschaft orderte das Boot 1971 und nannte es Shearwater 3, gefolgt von den Booten Shearwater 4,5 und 6. Um 1995 wurde Shearwater 3 an Griechenland verkauft, wo sie noch immer ihren Dienst tut. Shearwater 5 + 6 fuhren bis in 2000 weiter, bis sie von den Red Jet Fähren ersetzt wurden.

 

  • Länge über alles: 22.2 Meter
  • Breite insgesamt: 7.7 Meter
  • Tiefgang gesamt: 2.7 Meter
  • Tiefgang unter den Tragflächen: 1.1 Meter
  • Verdrängung: 32 Tonnen
  • Geschwindigkeit: 36.5 Knoten
  • Besatzung: 3x Crew und 72 Passagiere
  • Antrieb: 1 x MTU 1350 PS V12 Diesel
  • Das Modell

    Den Bausatz in 1/144 erhielt ich durch Einlösen einiger Treue-Marken, die aus den Kartons von Kellogs Cornflakes ausgeschnitten und eingesendet wurden. Der Bausatz kam in einer häßlichen, düsteren braunen Box. Design ist etwas anderes.

    Der Bausatz ist sehr einfach gehalten, die Aufkantungen sind etwas dick geraten, aber dennoch ist der Bausatz auf gutem Quellenmaterial basierend produziert.

    Shearwater 3 RHS 70 Hydrofoil

    Nach einer kurzen Trockenpassprobe zeigte sich, wo Verbesserungen angebracht werden konnten.

    Shearwater 3 RHS 70 Hydrofoil

    Die Streben zwischen den Fenstern waren zu dick und wurden durch schmale Streifen Polystyrol ersetzt.

    Shearwater 3 RHS 70 Hydrofoil

    Unten sieht man den überarbeiteten Aufbautenteil. Der Bereich der Fenster des Passagierraumes sowie der Brücke wurde mit Streifen Evergreenmaterials gefüllt.

    Shearwater 3 RHS 70 Hydrofoil

    Der Schiffsrumpf war sehr ordentlich und glatt ausgeführt, jedoch sieht man auf Originalfotos Coaming-Streifen sowie Spray-Rails, die aus verschieden starken Messingdrähten hergestellt wurden.

    Shearwater 3 RHS 70 Hydrofoil

    Die charakteristischsten Merkmale dieses Schiffstyps sind zweifelsohne die Fiberglas-Rettungsfloßbehälter. Diese wurden aus einer Polystyrolröhre und Nadelköpfen aus dem Schneiderbedarf gescratcht. Diese wurden zusätzlich mit Polystyrolstreifen, die nach dem Ankleben kurz in kochendes Wasser getaucht wurden, ummantelt. Beendet wurde der Prozess mit dem Anbringen auf der Längsseite von Streifen aus Vinyl Tonband, was die nachfolgenden Fotos verdeutlichen.

    Shearwater 3 RHS 70 Hydrofoil

    Shearwater 3 RHS 70 Hydrofoil

    Shearwater 3 RHS 70 Hydrofoil

    Shearwater 3 RHS 70 Hydrofoil

    Eine weitere Besonderheit des Schiffes sind die gebogenen Wellenbrecher am Bug. Ein Fotoätzteil wäre hier natürlich perfekt gewesen, aber.... Ich erstellte eine Papierschablone für die Form der Teile, montierte zwei Polystyrolstreifen und bohrte und feilte die entsprechenden Aussparungen hinein.

    Shearwater 3 RHS 70 Hydrofoil

    Ich feilte die Tragflächen und Tragflächenstützen dünner und ergänzte Welle und Schraube, um das Modell über dem Wasser gleitend darzustellen.

    Shearwater 3 RHS 70 Hydrofoil

    Shearwater 3 RHS 70 Hydrofoil

    Shearwater 3 RHS 70 Hydrofoil

    Shearwater 3 RHS 70 Hydrofoil

    Zwichenzeitlich wurden die Tragflächen aufgetrennt, um das Schiff in eine Modellwasserfläche zu setzen, die aus Acryl-Spachtel, grobem Künsterpapier (für die Wellenstruktur), das mit Sekundenkleber zur Stabilisierung überzogen wurde, Zahnpasta, die transparent austrockent und Watte für die Gischt hergestellt wurde.

    Shearwater 3 RHS 70 Hydrofoil

    Das gelbe Originaldecal dür den Schiffsnamen war viel zu groß und wurde komplett erneuert. Mein Dank gilt Dave Carter von WEM, der den Schiffsnamen in mühevoller Kleinarbeit neu gestaltet und gedruckt hatte.

    Shearwater 3 RHS 70 Hydrofoil

    Trangflächenboote sind fazinierende Schiffe. Diese und Luftkissenfahrzeugen galten meine Aufmerksamkeit eine gewisse Zeit lang. Für die komplette Geschichte sowie einer Bildergallerie ist folgender Link hilfreich:

    http://www.classicfastferries.com/cff/pdf/cff_2001_2.pdf

    Noch mehr Fotos von Tragflächenbooten gibt es hier:

    http://www.foils.org

    Jim Baumann

    Publiziert am 05. März 2005

    Du bist hier: Home > Galerie > Schiffe Zivil > Shearwater 3 RHS 70 Hydrofoil

    © 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog