Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Zivil > Boeing SST Supersonic Clipper

Boeing SST Supersonic Clipper

The Beauty that never flew!

von Hans-Jürgen Zimmermann (1:144 Airfix)

Boeing SST Supersonic Clipper

In den späten '60ern war Pan Am auf seinem wirtschaftlichen Peak und beabsichtigte, wie viele Fluglinien, in das verheißungsvolle Überschall-Jet-Zeitalter einzusteigen.

Die Firma Aerospitale hatte gerade ihre neue Concorde der Weltöffentlichkeit vorgestellt und Pan Am hatte sich acht Kaufoptionen für die Schöne gesichert.

Boeing SST Supersonic Clipper

Die Firma Boeing was not amused und entwickelte innerhalb des durch die US Regierung ausgeschriebenen SST-Programms (Super Sonic Transport) einen eigenen Überschallflitzer, die Boeing SST 2707.

Nachdem Boeing Pan Am gegenüber die SST in höchsten Tönen angepriesen hatte, schöner, größer, schneller etc., stornierte Pan Am seine Concorde Optionen und bestellte die SST.

Boeing SST Supersonic Clipper

Die SST 2707 Entwicklung gestalteten sich allerdings schwierig - Hitzeprobleme, dadurch hohe Kosten durch eine notwendige Titanlegierung - zudem setzte die Anfang der '70er Jahre einsetzende Ölkrise der Luftfahrt zu und das ganze Projekt wurde als unrentabel eingestellt.

Dieser Umstand und ein Verbot der US-Bundesluftfahrtsbehörde FAA vom April 1973 für das Überfliegen des Hoheitsgebietes der USA mit zivilen Überschallflugzeugen vereitelte eine Rückkehr Pan Ams zur Concorde.

Boeing SST Supersonic Clipper

Pan Am hatte allerdings schon früh mit der Bewerbung seines ''Supersonic Jet Clippers'' begonnen und somit gibt es Aquarelle dieses schönen Vogels in alten Pan Am Ads aus dieser Zeit.

Jedesmal wenn ich die Werbebilder dieses schönen eleganten Pan Am Supersonic Clippers gesehen habe, kam der Wunsch in mir auf, zumindest eines im Modell erstehen zu lassen.

Boeing SST Supersonic Clipper

Dieser auf den ersten Bildern beworbene Clipper hatte optisch naturgemäß etwas mehr mit einer Concorde gemeinsam als mit dem späteren Boeing SST Monster.

Aber wiederum nur bedingt, da die später in Serie gegangene Concorde auch anders und in meinen Augen nicht mehr so schön aussah wie der ursprünglich angedachte Clipper Entwurf auf den Pan Am Ads.

Boeing SST Supersonic Clipper

Bei der Suche nach einer geeigneten Basis für mein Modell kam nach kurzer Recherche der alte Airfix BAC SUD Concorde Bausatz in meinen Augen diesem Entwurf am nächsten.

Größtes Problem war es, geeignete Pan American Livery Decals für meinen Supersonic Clipper zu finden. Es gibt keinen After Market Hersteller, der entsprechende Decals im Programm hat. Glücklicherweise stellten sich die Decals des Revell SST Bausatzes als teilweise brauchbar heraus, der Rest kam von dem TWO SIX Decalset für eine Boeing 707 B300-400.

Boeing SST Supersonic Clipper

Das Zurechtschneiden und Anbringen der Decals, insbesondere der Fensterlinien, hat Luft nach oben, aber wie heiß es so schön: ''Beauty lies in the eye of the beholder'', in diesem Sinne hier ein paar Bilder von ''The Beauty that never made it to the sky''.

Boeing SST Supersonic Clipper

Hans-Jürgen Zimmermann

Publiziert am 14. Juni 2013

Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Zivil > Boeing SST Supersonic Clipper

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog