Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Zivil > Airbus A319

Airbus A319

germanwings

von Marco Hassmann (1:144 Revell)

Airbus A319

Nachdem vor Wochen hier auf MV der Bausatz des Airbus A-319 vorgestellt wurde, entschloss ich mich, mir den Bausatz zuzulegen. Sofort war mir klar, daß ich unbedingt die Version der Germanwings bauen muss.

 

Die Bauzeit betrug ca. 1 Monat, dazu kam der Wintermonat Februar gelegen.

Airbus A319

Zum Bau:

Beide Rumpfhälften lackierte ich innen dunkel.

Airbus A319

Am Bugfahrwerk musste ein Löchlein gebort werden, damit man das eine Fahrwerksbein überhaupt hineinstecken kann, aber mit dem richtigen dünnen Bohrer war das kein Problem.

Airbus A319

Das Gewicht aus Muttern befestigte ich mit Knetmasse oberhalb des Bugfahrwerks im Inneren, das man dann sowieso beim Zusammenbau nicht sieht.

 

Die Passgenauigkeit der Bausatzteile würde ich mit 3 also "befriedigend" einstufen. Am Rumpf und Triebwerken musste gespachtelt werden.

Vorsichtig sollte man bei den Antennen sein (Abbruchgefahr), die am besten ganz zum Schluss angeklebt werden.

Airbus A319

Farbgebung:

Als Farben nahm ich Silber von Humbrol, nach mehrmaligen Testen mit Modellmaster Silber und Revell Silber.

 

Als Gelb für das Heck und die hinteren Höhenruder nahm ich Modellmaster Farbe und für die Flügel war das berühmte Mischen mit Revellfarben angesagt.

Gesagt getan, als mir folgendes Malheur passierte und zwar nahm ich das Modellmaster – Silber. Eigentlich wollte es nicht so richtig trocknen. Da entschloss ich mich mit Tamiya Klarlack – Acrylfarbe! darauf zu sprühen. Leider kam das nicht so gut an und das Silber hat es nicht vertragen. Was nun? Mit Terpentinersatz wischte ich die Farbe vorsichtig herunter bis zur Grundierung. Also neuer Farbauftrag mit Humbrol – Silber, Ergebnis ist fast einwandfrei, da ich mit Pinsel arbeite sind Schlieren und Spuren nicht vermeidbar gewesen.

Das schwierige Heck mit der gelben "Kurve" klebte ich mit Tamiyaklebeband ab. Zunächst schnitt ich mir auf Pergamentpapier die Kontur nach dem Decal aus und befestigte diese „Schablone“ am Seitenleitwerk. Nun konnte ich mit Gelb das Heckruder bepinseln.

Airbus A319

Die Räder schliff ich etwas unten an, damit der Eindruck des Gewichtes erkennbar wird. Ich finde sowieso Räder aus Bausätzen „aufgeblasen".

Airbus A319

Die neuen Decals lassen keine Wünsche übrig, einfach gut. Mit Humbrol Decalfix brachte ich sie in die richtige Position und Lage und rettete sogar noch ein Decal vor dem "Kreuseln". Zum Schluss wurde alles mit Humbrol – Klarlack "versiegelt". Ich schwöre also auf das Humbrol-Decalfix.

 

Danke auch für den Tip, als nach dem Weichmacher weiße Flecken und Ablagerungen zu sehen war, kann man die einfach mit Klarlack überpinseln.

Airbus A319

Ich hoffe euch hat mein kleiner Bericht etwas gefallen, sowie auch meine erste Modellvorstellung hier auf MV.

 

Gruss aus Thüringen.

Marco Hassmann

Publiziert am 07. April 2005

Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Zivil > Airbus A319

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog