Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Zivil > Airbus A300B4-600

Airbus A300B4-600

Thai Airways

von Marco Coldewey (1:144 Authentic Airliners)

Airbus A300B4-600

Infos zum Original:

Im Schatten der Entwicklung der Concorde beschlossen 1967 die Regierungen von Frankreich, Deutschland und dem Vereinigten Königreich, einen Gegenpol zur Amerikanischen Luftfahrt-Branche zu organisieren. Drei Jahre später gründeten Aérospatiale und die DASA den neuen Konzern Namens "Airbus". Das erste Flugzeug sollte ein zweistrahliges Passagierflugzeug mit 300 Sitzen für den Kurz- und Mittelstrecken Bereich sein, der Airbus A300.

Anfang der 1980 wurde eine neue Version des Typs A300B4-600 angeboten. Dieser übernahm diverse Neuerungen der neu entwickelten A310. Ab 1984 stellte man die A300 Produktion komplett auf den -600 um. Bis zur Einstellung der Produktion wurden über die Hälfte aller A300 als -600 ausgeliefert, welcher damit die erfolgreichste Version darstellt.

1951 wurde durch den Zusammenschluss von Siamese Airways und Pacific Overseas Airlines die Thai Airways Company gegründet. Mit Hilfe der skandinavischen SAS wurde ein Konzept für den internationalen Betrieb erarbeitet. Diese Zusammenarbeit ist eine der ältesten Luftfahrtallianzen der Welt. Mit der Umbenennung in Thai Airways International Company Ltd. wurde am 01.05.1960 der internationale Flugbetrieb aufgenommen. Dazu stellte SAS drei Douglas DC-6, welche auch von diesen pilotiert wurden. Ebenfalls seit diesem Datum ziert die Orchideenblüte die Flugzeuge von Thai.

1977 übernahm Thai Airways als einer der ersten Betreiber den Airbus A300. Anfang des Jahres 2014 setzte Thai noch 13 Flugzeuge dieses Typs ein und war damit der größte Betreiber der Passagierversion des A300.

Nach 36 Jahren, über 550.000 Flügen und mehr als einer Million Betriebsstunden, musterte Thai am 31.07.2014 den Airbus A300 aus. Dazu erfolgte ein letzter Salute der Feuerwehr und die "Closing Door Ceremony" am Flughafen Bangkok Suvanabhumi.

Airbus A300B4-600

Infos zum Bau:

Die Entscheidung für den A300 kam bei mir sehr spontan. Ich sah, dass Authentic Airliners diesen Bausatz neu auf den Markt brachte und schlug zu. Relativ schnell war für mich klar, es muss die aktuelle Bemalung der Thai werden. Bedingt durch vorhandene Decals des A330/340 von 26 Decals, konnte ich diese auch leicht auf den A300 umwandeln. Der große Vorteil bei 26 war dazu, dass drei unterschiedliche Größen des Thai Schriftzugs dem Set beiliegen, da der A300 einen kleineren Schriftzug besitzt.

Das größte Problem bei der Thai Bemalung ist die Farbe, ich hatte da schon mal einige Tipps im Airlinercafe aufgeschnappt und notiert. Am Ende lief es auf Modelmaster 2760 Pearl Grape hinaus.

Der Kit ist ein echtes Schwergewicht, als Vollguß Resinmodell wiegt dieser am Ende rund 0,5kg, mit einen Preis von 89€ sicherlich kein Schnäppchen, aber eine Alternative zu dem Airfix bzw. Braz/ Revell Umbau. Die Fenster-Decals stammen ebenfalls aus dem Hause Authentic Airliners und sollen dem Modelle mehr Tiefe geben.

Weitere Bilder

Airbus A300B4-600Airbus A300B4-600Airbus A300B4-600Airbus A300B4-600Airbus A300B4-600Airbus A300B4-600Airbus A300B4-600

Airbus A300B4-600

 

Marco Coldewey,
modellbau.mc84.de

Publiziert am 19. September 2014

Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Zivil > Airbus A300B4-600

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog