Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Zivil > Potez 621

Potez 621

Exotique...bien sûr !

von John Haas (1:48 Eigenbau)

Potez 621

Zur Geschichte finden sich einige Informationen auf wikipedia.

Potez 621

Ich sah zum ersten Mal eine Zeichnung dieses Vogels in dem Buch "Airliners between the wars 1919-39" von Kenneth Munson.

Was mir beim ersten Blick sehr gefiel, war die eigentümliche Mischung der alten und modernen Linienführung. Die Seitenansicht des Rumpfes wirkt elegant, aber wenn man den Flügel betrachtet... Kurz gesagt - ganz nach meinem Geschmack.

Potez 621

Es gibt mehrere Bausätze im Maßstab 1:72 jedoch nur einen in 1:48 von AJP Maquettes. Leider habe ich sie niemals im Laden gesehen, so hieß es für mich wieder scratch bauen.

Potez 621

Der Rumpf war nicht zu schwer, nur zweidimensionale Linien. Da habe ich Plastikplatte von 2,5 mm Dicke verwendet. Und ja, natürlich war die Herstellung der aufwändigen Versteifungsrippen eine Aufgabe. Gezogener Gussast war keine Lösung. Es brauchte gut drei Meter und ich kam dann auf die Idee, Kupferdraht anzuwenden. Damit hatte ich schon vorher gute Erfahrungen gemacht. Der Nachteil aber ist, dass man nur mit Sekundenkleber arbeiten kann. Bitte frage nur nicht, wie viele Male ich meine Finger zusammengeklebt habe... Nach vielen Stunden und viel Geduld habe ich dennoch diesen Job erledigt.

Das Leitwerk ist wieder aus Plastikplatte hergestellt. Der Flügel war nicht zu schwer, dafür benutzte ich ein massives Holzbrett.

Potez 621

Jawohl, zum Schluss die Motoren. Leider fand ich keine nutzbaren Antriebe in der Restekiste. Ich habe sie aus gezogenem Plastikdraht und Schrauben gebastelt. Die Motorgondeln sind aus einem Holzblock. Auch die Räder musste ich selber machen, sie sind aus zusammengeklebten Plastikplatten gedreht.

Potez 621

Die Bemalung war auch eine aufwendige Aufgabe. Maskingtape war auf dem Rumpf mit den vielen Rippen nicht anzuwenden. Da musste alles mit dem Pinsel bemalt werden. Nur auf dem Leitwerk konnte ich Decals anwenden.

Die Farben: Für das Blau benutzte ich Revell Blau Nr.51, Silber und Weiß sind von Humbrol.

Potez 621

Fazit:

Es war kein einfach zu bauendes Modell. Besonders bei den aufwändigen Rippen gab es viel Arbeit, um alles gerade und nett auf den Rumpf zu kleben. Aber wenn ich das Ergebnis sehe, sind die Schwierigkeiten rasch vergessen.

Viel Vergnügen mit den Bildern dieser eleganten Französin.

Potez 621

John Haas

Publiziert am 12. Januar 2015

Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Zivil > Potez 621

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog