Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Zivil > Boeing 747-8F

Boeing 747-8F

N50217, Boeing Company

von Marco Coldewey (1:144 Revell)

Boeing 747-8F

Infos zum Original:

Obwohl die Ursprünge der Boeing 747 in einem Frachter liegen, wurde dieser erstmalig 1972 angeboten. Dieser Frachter basiert schon auf der 2. Version der 747, sie wurde mit einer aufklappbaren Nase angeboten, um größere Fracht in das Flugzeug zu laden. Dieser Idee liegt auch der 747 typische Buckel zu Grunde, in dem sich das Cockpit befindet. Zusätzlich gibt es für Paletten ein 3,4x3m großes Frachttor hinter der linken Tragfläche. Die erste 747-200F wurde Anfang 1972 an die Lufthansa ausgeliefert. Es gibt in der -200 noch zwei weitere Varianten, -C und -M, um kombienierte Fracht- und Passagierflüge durchzuführen oder das Flugzeug für die jeweiligen Einsatzzwecke umzurüsten. Eine solche Variante war ebenfalls in der -300 Serie verfügbar.

In den 90ern stellte Boeing dann die 747-400F vor, im Gegensatz zur Passagier 747-400 hatte der Frachter ein kurzes Oberdeck der früheren 747, um Gewicht zu sparen, da dieser Platz nicht für Fracht genutzt werden kann.

Boeing 747-8F

Im Zuge der neusten 747-8 Version hat Boeing wieder einen reinen Frachter auf den Markt gebracht. Diese ist nun in der Lage 134t Fracht zu befördern. Der erste 747-8 Frachter verließ am 12.11.2009 die Werkshallen und startete am 08.02.2010 zum Erstflug. Das Flugzeug mit der Kennung N50217 wurde in einer weißen Bemalung vorgestellt, welche auch schon auf späteren 787 Testflugzeugen zum Einsatz kam. Auf den Bugfahrwerksklappen stehen die Buchstaben "JAW", dies im Gedenken an den langjährigen Boeing Testpiloten Jess A. Wallick, welcher kurz vor dem Rollout der 747-8F verstarb. Wallick und seine Kollegen Jack Waddell sowie Brien Wygle führten am 09.02.1969 den Jungfernflug der Boeing 747 durch.

Boeing 747-8F

Infos zum Bau:

Revell brachte kurz nach der Passagiervariante auch den Frachter der 747 heraus. Bedingt durch die bekannten Fehler wurde dies erneut ein Kitbashing mit dem Zvezda-Bausatz. Die Lackierung mag für den ein oder anderen langweilig wirken, aber mir gefällt diese schlichte, einfach Bemalung, die meiner Meinung nach auf der langen 747-8 sehr gut zur Geltung kommt. Die Decals stammen von Nazca Decals, beim Bau gab es ansonsten keine erwähnenswerten Dinge.

Boeing 747-8F

Boeing 747-8FBoeing 747-8FBoeing 747-8FBoeing 747-8FBoeing 747-8FBoeing 747-8FBoeing 747-8F

Boeing 747-8F

 

Marco Coldewey,
modellbau.mc84.de

Publiziert am 13. Mai 2015

Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Zivil > Boeing 747-8F

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog