Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Zivil > ATR-72

ATR-72

Contact Air (Lufthansa Regional)

von Thomas Leonard (1:144 F-RSIN)

ATR-72

Infos zum Original

Die ATR 72 ist eine Version von zwei Regionalverkehrsflugzeugen des französisch-italienischen Firmenverbunds Avions de Transport Régional. Die kleinere Version ist die ATR 42.

ATR-72

Die ATR 72 ist die um 4,5 m gestreckte Version der ATR 42. Wie diese ist sie mit zwei Turboproptriebwerken ausgestattet. Neben dem verlängerten Fluggastraum wurden auch die Tragflächen vergrößert. Da sich in den Tragflächen die Tanks des Flugzeugs befinden, hat die ATR 72 auch einen größeren Tank und damit eine höhere Reichweite. Ein Hilfstriebwerk ist nicht vorhanden, stattdessen kann das rechte Triebwerk am Boden weiterlaufen, denn sein Propeller kann ausgekuppelt und gebremst und damit stillgelegt werden.

ATR-72

Durch die Länge der ATR 72 hinter dem Hauptfahrwerk neigt sie zur Hecklastigkeit, was bei der Beladung am Boden zum Kippen der Maschine nach hinten führen kann. Dieses tritt vor allem bei falscher Beladung und beim gesammelten Nach-hinten-Laufen der Fluggäste auf. Damit das Flugzeug nicht komplett nach hinten auf das Heck fallen kann, wird am Boden eine kurze Stütze unter dem Heck angebracht, die dieses auffängt. (Wie bei einigen Modellfliegern:)

ATR-72

Der Flugzeugtyp wird hauptsächlich für den Personentransport auf Kurzstrecken eingesetzt. Es gibt auch eine Frachtversion. Die ATR 72 hat eine Reichweite bis zu 1540 km und kann 510 km/h schnell fliegen. Sie ist 27,16 m lang und 27,06 m breit und bietet bis zu 74 Passagieren Platz.

ATR-72

Das Flugzeug ist mit Turboprobtriebwerken ausgestattet. Die älteren Maschinen (ATR 72-200, ab 1988 und ATR 42-210 ab 1992) haben vierblättrige Propeller. Seit 1997 gibt es die verbesserte Version ATR 72-500 und seit 2007 die ATR 72-600, beide mit sechsblättrigen Propellern.

Infos von Wikipedia

ATR-72

Contact Air wurde 1974 als Charter- und Geschäftsreise Fluggesellschaft gegründet. Ab 1983 stieg man in den Linienflugdienst ein. 1996 wurde man Mitglied im Team Lufthansa. Diese Zusammenarbeit endete 2012. Ebenfalls 2012 wurde Contact Air vom OLT übernommen. OLT stellte im Jahre 2013 den Betrieb ein, so endete auch die Geschichte der Contact Air.

ATR-72

Infos zum Modell

Das Modell ist ein Bausatz von F-RSIN in 1:144. Der Zusammenbau gestaltete sich relativ angenehm mit dem üblichen Schneiden und Abschleifen der Bauteile. Die Rumpfnähte und die Flügelwurzeln wurden verspachtelt und abgeschliffen, wie schon bei meiner ATR 42. Die Propeller erforderten viel Geduld und wurden mit Sekundenkleber zusammengebaut, was einigermaßen gut klappte.

ATR-72

Das Fahrgestell lässt sich mit einiger Geschicklichkeit auch relativ gut bauen. Als Farben wurden Aqua Color von Revell verwendet: 4 Weiß glänzend, 8 Schwarz seidenmatt, für das Fahrgestell 99 Alu, Innenseiten der Fahrwerksschächte 371 Seidenmatt und für die Räder 8 Schwarz matt.

ATR-72

Da ich die Maschine als Flieger der Contact Air Interregional bauen wollte, nutze ich die Abziehbilder von Nazca Decals. Mit dem Decalbogen lassen sich sechs Maschinen der Lufthansa Regional darstellen, ebenfalls sind Cockpit und Rumfdetails sehr gut dargestellt. Da die Abziehbilder in der gewohnt guten Qualität geliefert wurden, gestaltete sich die Vollendung der D-ANFK einfach. Ich finde, das Ergebnis überzeugt. Die ATR 72 steht auf einer Grundplatte ebenfalls von Nazca Decals.

ATR-72

ATR-72

Thomas Leonard

Publiziert am 30. Mai 2016

Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Zivil > ATR-72

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog