Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Zivil > Dassault Falcon 10

Dassault Falcon 10

OE-GSC, Tyrolean Air Ambulance

von Johannes Wipauer (1:72 Amodel)

Dassault Falcon 10

Zum Vorbild

Die Falcon 10 ist ein leichtes Geschäftsreiseflugzeug, das noch von Breguet entwickelt wurde und durch die Fusion mit Dassault 1971 dann unter dieser Marke auf den Markt kam.

Der Entwurf basiert auf der etwas größeren Falcon 20 bzw. Mystère 20, die 1963 den Erstflug hatte, Erstflug der Falcon 10 war am 01.12.1970.

Die Falcon 10 wurde in drei Ausführungen gefertigt: Die Falcon 10 A für maximal sieben Passagiere, die Falcon 10 B fasst bis zu neun Passagiere, außerdem die Falcon 10MER für die französische Marine. Weitere Informationen zum Vorbild findet man hier.

Tyrolean Air Ambulance wurde 1976 gegründet, war zwischen 1980 und 1983 Teil der Tyrolean Airways, 1999 erwarb Welcome Air 95% der Geschäftsanteile, 5% gingen an den ÖAMTC, dessen Logo das Seitenleitwerk ziert. Am 5. April 2000 erhielt Tyrolean Air Ambulance den aktuellen Firmennamen Tyrol Air Ambulance GmbH und betreibt 2016 sechs Ambulanzjets, allerdings keine Falcon 10, die wurde bereits 2002 durch modernere Flugzeuge ersetzt. 

Dassault Falcon 10Dassault Falcon 10Dassault Falcon 10Dassault Falcon 10Dassault Falcon 10Dassault Falcon 10Dassault Falcon 10

Dassault Falcon 10

 

Mein Modell

Die von mir dargestellte OE-GSC wurde 1978 gebaut und flog vom 10.8.01987 bis 26.03.2002 für Tyrolean Air Ambulance. Die von Amodel beigelegten Decals stellen das Erscheinungsbild von 1987 bis 1989 dar, danach gab es kleine Retuschen, nach 1993 wurden das gelb-schwarze Dekor und das ÖAMTC-Logo entfernt.

Das Modell habe ich „out of box“ gebaut, was im Vergleich zu früheren Amodel-Bausätzen eine recht angenehme und stressfreie Sache war. Sehr schön wurde das Dashboard im Cockpit dargestellt, und das dafür vorgesehene Decal passt haargenau auf die Form. Schade, dass man beim fertigen Modell nichts mehr davon sieht. Auch sonst sehr feine, schöne und detailreiche Kleinteile, die dem Hersteller zurecht die für Amodel typischen PE-Teile erspart haben. Und mir auch :) Einzige Zutat von mir: eine kleine Antenne am Rumpfrücken links vom Ansatz des Seitenleitwerks habe ich aus gezogenem Gussast nachgebildet, weil diese auf allen mir bekannten Vorbildfotos gut zu erkennen war. Dem Bausatz liegen zugeschnittene Vinyl-Masken zum Abkleben der Fenster bei, diese passen sehr gut, haben aber einen sehr hartnäckigen Kleber. Die Zeit, die ich für das abschließende „Fensterputzen“ gebraucht habe, hätte auch gereicht, die Fenster mit Tamiya-Masking Tape abzukleben. Farbgebung: Weiß (Duplicolor) über alles, Vorderkanten von Tragflächen und Höhenleitwerk Revell 90.

Ein Highlight des Bausatzes sind die Decals, sehr dünn, sauber gedruckt, gut recherchiert, aber sehr empfindlich: Nachdem ich die linke vordere Spitze der Zierlinie mehrfach zerrissen habe, habe ich die restlichen Decals mit Microscale MI-12 „Liquid Decal Film“ bestrichen. Das hat ohne Nebenwirkungen geholfen, den Rest unbeschädigt auf die Maschine zu bringen.

Dassault Falcon 10Dassault Falcon 10Dassault Falcon 10Dassault Falcon 10Dassault Falcon 10Dassault Falcon 10Dassault Falcon 10

Dassault Falcon 10

 

Johannes Wipauer

Publiziert am 08. Juli 2017

Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Zivil > Dassault Falcon 10

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog