Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Zivil > Schneider Grunau SG 38

Schneider Grunau SG 38

von Johannes Wipauer (1:72 Huma)

Schneider Grunau SG 38

Vorbild

Nach einigen Vorläufern gelang Edmund Schneider in Grunau, das heute in Polen liegt und Jeżów Sudecki heißt, der Entwurf eines einsitzigen Segelflugzeuges, das geradezu genial einfach und schier unverwüstlich war. Es wurde 1938 eingeführt als „Schulgleiter 38“, wobei die Buchstaben SG eigentlich den Konstrukteur und den Entstehungsort abkürzen. Über 9000 Stück wurden bis lange nach dem Krieg gebaut, davon weit über 200 in den Werkstätten der diversen Segelflugvereine. Mehr dazu auf Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/SG_38

Schneider Grunau SG 38

Mein Modell

Der Huma-Bausatz beinhaltet alle Teile für einen SG 38, den man mit oder ohne „Boot“ bauen kann, wie auch alle Teile für einen Grunau 9, den ebenfalls legendären „Schädelspalter“.

Auch diesen Gleiter kann man mit oder ohne „Boot“ bauen. Mit Boot wird hier eine oben offene Verkleidung des Pilotensitzes bezeichnet. Weil ich bei den Steuerseilen im Pilotensitzbereich gemurkst habe, bekam dieses Modell ein Boot.

Die Decals sind selbstgemacht nach Fotos aus dem Jahre 2013, wo das Vorbild dieses Modells auf dem Spitzerberg im Osten Österreichs geflogen ist. Spann- und Steuerseile mit „Rig that thing“, Standard Size, also 0,03 mm, von Uschi van der Rosten.

Schneider Grunau SG 38

Schneider Grunau SG 38

Schneider Grunau SG 38

Schneider Grunau SG 38

Schneider Grunau SG 38

Ich hoffe, es gefällt!

Johannes Wipauer

Publiziert am 01. November 2018

Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Zivil > Schneider Grunau SG 38

© 2001-2018 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog