Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Zivil > Airbus A320-232

Airbus A320-232

OE-LOB, Laudamotion

von Johannes Wipauer (1:144 Revell)

Airbus A320-232

Zum Vorbild

Der Airbus A320 ist seit über 30 Jahren ein wesentlicher Bestandteil vieler Airlines, besonders in Europa. Kein Wunder, es wurden mittlerweile rund 8.000 Stück hergestellt, dazu kommen noch rund 5.000 Bestellungen des Nachfolgers A320 NEO (= New Engine Option), Quelle: Aerotelegraph. Der A320-232 wird von zwei IAE V2527-A5 angetrieben, die Alternative zu den CFM56-Motoren.

Die Airline Laudamotion ist bereits die dritte Luftfahrtgesellschaft, die der am 20.5.2019 verstorbene Nikolaus "Niki" Lauda gegründet hat. Jede hat er in mehr oder weniger "gute Hände" abgegeben: die erste Lauda-Air gehörte ab 2002 den Austrian Airlines, die spätere "Fly Niki" ging 2011 an Air Berlin, und Laudamotion gehört seit Ende 2018 der irischen Ryanair - mit allen Vor- und Nachteilen, letzteres besonders für die Mitarbeiter. Quelle: Wikipedia.

Die OE-LOB war die erste der mittlerweile 22 Laudamotion-Maschinen, die die neue Bemalung erhielt: Zuvor waren Laudamotion-Flieger teilweise in einer an Air Berlin erinnernden Improvisation bemalt bzw. beklebt. Dieses Flugzeug wurde 2006 von THY (= Türk Hava Yolları, Turkish Airlines) neu übernommen und bis 2017 eingesetzt. Über die irische Leasingfirma SMBC kam das Flugzeug 2018 zur Laudamotion. Soweit die Erklärung zum "Österreicher mit türkischen Wurzeln".

Mein Modell

Mein Modell entstand noch aus dem alten Revell-Bausatz, ich hab da einen kleinen Vorrat, und wurde mit Decals von Nazca sowie Resten anderer 320er versehen. Zum Bau des Revell-A320 gibt es nichts Neues zu berichten, hat sicher jeder Airliner-Modellbauer mindestens einmal in Händen gehabt.

Die Decals haben bei ihrem Auftauchen am Markt große Freude bei mir ausgelöst, die aber bei genaueren Hinsehen nur bedingt begründet ist:

der Decalbogen in sehr feinem Laserdruck
der Decalbogen in sehr feinem Laserdruck

und die Beschreibung dazu
und die Beschreibung dazu

Das Erste, das mir aufgefallen ist: es fehlen die roten Streifen für die Triebwerke. Der Lauda-Schriftzug befindet sich auch auf den dem Rumpf zugekehrten Triebwerksseiten - da braucht man 4 statt 2 Stück. Dass der graue Schriftzug "www.laudamotion.com" nicht in Großbuchstaben, sondern klein geschrieben sein sollte, und das rot-weiß-rot der Fahne sehr dunkel ausgefallen ist, sind dann ja eher Kleinigkeiten. Laut Anleitung der Decals soll der Rumpf unterhalb der roten Zierlinie hellgrau sein, die Flügelwurzel hingegen weiß. Die Vorbildfotos, die ich gesehen habe, zeigen definitiv keine Andersfärbung der Flügelwurzel, und den etwas dünkleren Ton der Rumpffarbe schreibe ich der Schattenwirkung zu. Daher ist mein Modell weiß. Trotzdem danke an Gaston Roca, der neben seinem "Brotberuf" auch immer wieder neue Airlinerdecals auf den Markt bringt.

Airbus A320-232Airbus A320-232Airbus A320-232Airbus A320-232Airbus A320-232Airbus A320-232Airbus A320-232

Airbus A320-232

 

Auffallend bei den Decals ist die deutliche Übergröße der Cockpitfenster im Vergleich zum Revellbausatz. Die Wahrheit liegt eher irgendwo zwischen diesen Extremen, aber so gefällt mir das Modell auch. Das kleine VIE-Logo mit dem Schriftzug "Wien", das backbords zwischen erster Tür und Lauda-Schriftzug platziert ist, ist leider zu groß. Beim verkleinerten Ausdruck bin ich an die Auflösungsgrenze meines Equipments gestoßen und habe es daher weggelassen. Ich hoffe, das Modell gefällt euch trotzdem!

Airbus A320-232

Johannes Wipauer

Publiziert am 02. November 2019

Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Zivil > Airbus A320-232

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog