Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Zivil > Beechcraft 2000A Starship

Beechcraft 2000A Starship

N8285Q, RNS Aircraft LLC

von Johannes Wipauer (1:72 Amodel)

Beechcraft 2000A Starship

Zum Vorbild

Die Beechcraft Starship, auch „Starship 2000“ oder kurz „Starship“ genannt, ist ein zweimotoriges Propellerflugzeug des Flugzeugherstellers Beech Aircraft. Das Entenflugzeug war eines der fortschrittlichsten Flugzeuge in der zivilen Luftfahrt. So leitet Wikipedia seinen Artikel über dieses eigenartige Flugzeug ein. Dort findet man auch die technischen Daten. Die Entwicklung begann bereits 1979, und das Design trägt unverkennbar die Handschrift von Burt Rutan, der mit Flugzeugen wie dem Voyager, Global Flyer, den White Knight&Spaceship-Gespannen und zuletzt mit dem Riesenflugzeug Stratolaunch auch noch im Rentenalter bewiesen hat, dass er ganz besondere Flugzeuge entwerfen kann. Verkaufserfolge gab es für seine Entwürfe noch nie, so wurden auch von der Starship von 1988 bis 1995 nur 53 Stück gebaut, von denen 5 noch fliegen, darunter die N8285Q der RNS Aircraft LLC in Texas. Die N8285Q wurde als 50.Starship 1994 gebaut, war daher eine 2000A, wie man alle nach Nummer 29 nannte, weil sie minimale Verbesserungen hatten.

Quellen: http://www.bobscherer.com/Pages/Starships%20NC-41%20to%20NC-50.htm#NC-50

https://flightaware.com/resources/registration/N8285Q

 

 

Mein Modell

Der verwendete Bausatz wurde bereits auf Modellversium vorgestellt, dem dort Geschriebenen kann ich nur voll und ganz zustimmen. Der Bau war im Großen und Ganzen unproblematisch, nur sind beim fertigen Modell so manche Bemühungen des Erbauers gut versteckt, z.B. die Kabinenausstattung:

Beechcraft 2000A Starship

auch vom Cockpit wird man später viel weniger sehen
auch vom Cockpit wird man später viel weniger sehen

Dann bitte ich zum virtuellen Walkaround ums fertige Modell:

Beechcraft 2000A StarshipBeechcraft 2000A StarshipBeechcraft 2000A StarshipBeechcraft 2000A StarshipBei den Landescheinwerfern passt etwas nicht...... aber das Beechcraft Serviceteam ist schon vor Orteine unverkennbare Silhouette

Beechcraft 2000A Starship

 

Gut bewährt haben sich die Abklebemasken für Fenster und Räder. Die Decals für die Propellerblattspitzen sind bei mir sehr viel leichter anzubringen gewesen, nachdem ich sie halbiert habe, also Vorder- und Hinterseite extra. Das lange Rumpfdekorband passt leider nicht ganz genau auf die Fensteröffnungen und ist etwas zu kurz (beim Original treffen linkes und rechtes Dekor am Heck zusammen). Viele Kleinteile sind deutlich zu plump, ich habe sie teils durch Eigenbau ersetzt, viele aber weggelassen, weil auf den Vorbildfotos kaum zu erkennen. Auch die transparenten Teile für die diversen Leuchten sind meist zu groß und sehr fummelig zu montieren. Auch die an den Tragflächenspitzen montierten Seitenleitwerke, die an überdimensionierte Winglets erinnern, kann man sehr unterschiedlich montieren, weil keinerlei Positionierhilfe da ist. Auf den Vorbildfotos wirken sie leicht nach innen geneigt, ich habe versucht, das nachzumachen. Unten sollten sie gemeinsam mit den Positionsleuchten ein harmonisches Ganzes mit dem Flügel bilden. Bei Beech nannte man diese Dinger "Tipsails".

Aber es hat trotzdem Spaß gemacht, diesen Exoten im Modell nachzubilden, und ich hoffe, die Starship hat euch gefallen.

Weitere Bilder

Beechcraft 2000A StarshipBeechcraft 2000A StarshipBeechcraft 2000A StarshipBeechcraft 2000A StarshipBeechcraft 2000A Starship

Beechcraft 2000A Starship

 

Johannes Wipauer

Publiziert am 15. September 2020

Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Zivil > Beechcraft 2000A Starship

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog