Modellbau Magazin Modellversium
Du bist hier: Home > Galerie > Ausstellungen > GO MODELLING Wien - Teil 4

GO MODELLING Wien - Teil 4

12. und 13. März 2016

GO MODELLING Wien - Teil 4

IPMS AUSTRIA - Die Steirer

Der Steirer IPMS-Zweig führt sowohl Karton- als auch Plastikmodellbau und konnte in beiden Bereichen beim Wettbewerb einige Preise für sich beanspruchen. Interessant waren auch ein paar Modelle komplett aus Aluminium-Ätzteilen, die es (man staune) bei dem Grossisten Müller geben soll (vielleicht in Österreich -  in Deutschland habe ich so etwas noch nicht gesehen).

GO MODELLING Wien - Teil 4

GO MODELLING Wien - Teil 4

Das ist Kurt Berglez, Kartonbauer aus Leidenschaft und mehrfacher Preisträger.
Das ist Kurt Berglez, Kartonbauer aus Leidenschaft und mehrfacher Preisträger.

Jetzt wieder Plastik
Jetzt wieder Plastik

GO MODELLING Wien - Teil 4

Links einer der Wettbewerbsieger
Links einer der Wettbewerbsieger

GO MODELLING Wien - Teil 4GO MODELLING Wien - Teil 4GO MODELLING Wien - Teil 4Diese Ätzteil-Modelle erinnern sehr an Svarowski.GO MODELLING Wien - Teil 4GO MODELLING Wien - Teil 4GO MODELLING Wien - Teil 4

GO MODELLING Wien - Teil 4

 

GO MODELLING Wien - Teil 4

Außergewöhnliches aus Papier von Ludwig Nocke

Alle Werke, die nachfolgend gezeigt werden, sind Scratch-Bauten nach Plänen oder nach Fantasie. Beim Material kann man eigentlich nicht von Karton sprechen. Es ist Papier! Die Ideen und die handwerkliche Ausführung haben uns begeistert und verblüfft. Eine grandiose Technik! Dass die "Schatzsuche der Piraten" mit dem Unterwasserwrack einer der Preisträger im Wettbewerb war, ist deshalb keine Überraschung für uns gewesen. Bewundernswert war auch die Vielseitigkeit der Objekte, in der viel Fantasie steckt. Da ist hoffentlich noch einiges zu erwarten.

Ludwig Nocke "Gnost" ist auch in dem Forum www.die-kartonmodellbauer.de zu finden.

Zur Erinnerung nochmal das Schiff aus dem Wettbewerb
Zur Erinnerung nochmal das Schiff aus dem Wettbewerb

Hier zeigt Ludwig seine raffinierte Unterwassertechnik ohne Gießharz.Szene aus: In 80 Tagen um die Welt - gezeigt wird das Verheizen des Decks auf dem Steamer, um Nachschub für die Kessel zu erhalten.Ludwig Nocke - Ein symphatischer Preisträger des Wettbewerbs.Arbeitsmodelle und Demonstration der Papier-/KartontechnikDieses Schlachtschiff ist ebenfalls ein Kartonmodell (Scratch wie alle seine Werke). Es ist schwimmfähig und beleuchtet.Alles Papier/Karton und EigenkonstruktionenDer Flying Dutchman aus Papier mit fantastischer Farbgebung

Hier zeigt Ludwig seine raffinierte Unterwassertechnik ohne Gießharz.

Hier zeigt Ludwig seine raffinierte Unterwassertechnik ohne Gießharz. 

Nochmal der fliegende Holländer - Mit Algen und Seetang übersät
Nochmal der fliegende Holländer - Mit Algen und Seetang übersät

Winzige Bauten und ein Luftschiff frei nach Jules Verne
Winzige Bauten und ein Luftschiff frei nach Jules Verne

Traditionelle Handwerkskunst in perfekter Ausführung

Holz als Baustoff ist bei manchen Modellen einfach nicht zu überbieten. Holz lebt! Natürlich sind da schon außergewöhnliche handwerkliche Fähigkeiten gefragt. Dazu kommen noch die Beschläge aus Metall. Alles Scratch-Bauweise! Besondes mühsam stelle ich mir die Herstellung der Speichenräder vor! Eindrucksvolle Beispiele zeigte uns Pawel Zatonsky mit seinen Fuhrwerkswagen und Kanonen der österreichischen Armee des 18. und 19. Jh. im Maßstab 1:16. Besonders schön ist die Feldschmiede! Alles nach Original-Archivplänen gebaut.

Wer die Originale sehen will, kann seine Sonderausstellung "Des Kaisers Artillerie und Fuhrwesen" am Sonntag, den 12. Juni 2016 im Museum Erzherzog Carl-Haus in Deutsch Wagram besichtigen. Es gibt dort auch einen Vortrag über die österreichische Artillerie in der Schlacht von Wagram. Weitere Infos unter: www.wagram1809.at

Pawel Zatonsky mit seinen Meisterwerken
Pawel Zatonsky mit seinen Meisterwerken

Österreichische Artillerie (wie alle seine Modelle) nach Originalplänen gebaut
Österreichische Artillerie (wie alle seine Modelle) nach Originalplänen gebaut

Rechts ist die schöne Feldschmiede zu sehen.
Rechts ist die schöne Feldschmiede zu sehen.

GO MODELLING Wien - Teil 4

Filigrane Giganten und Zivildampfer in meisterhafter Kartonausführung

Wieder Kartonmodelle der Spitzenklasse (langsam gehen mir die Superlative aus, aber das ist nicht übertrieben). Ich denke die Bilder sprechen für sich. So viele Details wie z.B. bei den Schlachtschiffen Scharnhorst, Bismarck oder dem schweren Kreuzer Prinz Eugen bekommt man sonst allenfalls, wenn überhaupt, bei den Plastik-Giganten von den einschlägigen Herstellern zu sehen.

Leider kann ich den Filigran-Künstler nicht vorstellen, weil ich ihn am Stand nicht angetroffen habe. Aber das ergibt sich bestimmt ein andermal. Solche beeindruckenden Werke vergisst man nicht!

Schöne Dioramen
Schöne Dioramen

GO MODELLING Wien - Teil 4

GO MODELLING Wien - Teil 4

GO MODELLING Wien - Teil 4

Details, Details, Details ... Der Wahnsinn in Karton!
Details, Details, Details ... Der Wahnsinn in Karton!

Eigenproduktionen der Gebrüder Topalov

Die folgenden Figuren kommen aus eigener Herstellung. Hier fielen mir besonders die originalgetreuen Stoffbekleidungen der Soldaten in's Auge. Der coole Typ mit der Zigarette erhielt dann auch einen Ehrenplatz im Titel zu Teil 1. Mehr zu sehen von Richard und David gibt es bei www.diorama.blog.cz.

Besonderheiten sind hier die Stoffkleidungen der Soldaten.
Besonderheiten sind hier die Stoffkleidungen der Soldaten.

GO MODELLING Wien - Teil 4

GO MODELLING Wien - Teil 4

So muss Explosion!

Ein Paradebeispiel! Schön, gell? Das wär' doch was für Silvester! Da rummst es im Karton. Verzeihung! Diesmal ist es wieder Plastik!

Die Napalmexplosion erfolgte ohne Voranmeldung! Der Betrachter rechts konnte dem verheerenden Hitzestrahl gerade noch geistesgegenwärtig ausweichen.
Die Napalmexplosion erfolgte ohne Voranmeldung! Der Betrachter rechts konnte dem verheerenden Hitzestrahl gerade noch geistesgegenwärtig ausweichen.

Die unsterblichen Klassiker

Für mich gibt es im Modellbau nichts Schöneres als diese Segelschiffe aus Holz, wenn sie so perfekt gebaut wurden. Das ist historisch überlieferte Modellbaukunst. Realistischer geht's nicht!

GO MODELLING Wien - Teil 4

GO MODELLING Wien - Teil 4

GO MODELLING Wien - Teil 4

Arbeitsmodelle
Arbeitsmodelle

Thema Afrika

Die Themenausstellung war mit sehr schönen Dioramen bestückt. Auch von Eric Trauner waren wieder schicke Dioramen zu sehen. Wenn allerdings die hübsche Eingeborene und Trauner's Werke nicht gewesen wären, würde man denken, dass es in Afrika nichts Anderes als den WWII gegeben hätte. Ein bisschen schade um das Thema. Aber das können wir leicht verschmerzen, denn das Afrikakorps hat auch seine Anziehungskraft.

Ich brauche da überhaupt nicht meckern, denn außer Zulus und Rommel habe ich bisher auch nichts zu Wege gebracht.

Kann ich Sie mitnehmen, schöne Frau. Ich hätte da noch ein Plätzchen frei ! Do you speak German ?
Kann ich Sie mitnehmen, schöne Frau. Ich hätte da noch ein Plätzchen frei ! Do you speak German ?

GO MODELLING Wien - Teil 4

GO MODELLING Wien - Teil 4

GO MODELLING Wien - Teil 4

Sehr schöne Präsentation eines sehr schönen Dioramas
Sehr schöne Präsentation eines sehr schönen Dioramas

Bananenplantage von Eric Trauner
Bananenplantage von Eric Trauner

Noch 2x Trauner - Immer wieder schön anzusehen - Der hat es einfach drauf!
Noch 2x Trauner - Immer wieder schön anzusehen - Der hat es einfach drauf!

Klasse Szenen, die man nicht alle Tage zu sehen bekommt!
Klasse Szenen, die man nicht alle Tage zu sehen bekommt!

GO MODELLING Wien - Teil 4

Türken vor Wien!

Dieses schöne Großdiorama in 1:72 von IPMS-Miglied Harry Brunner war natürlich für mich als Burgenbauer eine sehr schöne Geschichte. Toll in Szene gesetzt mit ich weiß nicht wieviel Figuren. Mal nachzählen...

Das wäre doch was für die Dioramica im November!

GO MODELLING Wien - Teil 4

GO MODELLING Wien - Teil 4

GO MODELLING Wien - Teil 4

Weitere Modelle von der IPMS AUSTRIA
Weitere Modelle von der IPMS AUSTRIA

GO MODELLING Wien - Teil 4

Noch ein Filigranist in Sachen Karton

Wolfgang Wieser von den "Freunden historischen Modellbaus" präsentierte einen umfangreichen Hafen von Triest aus dem Jahre 1874. Und wieder alles in Scratch-Bauweise feinster Art. Dem Wolfgang hätte ich stundenlang zuhören können, als er von der Geschichte des Hafens und von Kniffen beim Kartonmodellbau erzählte. Aber zu dem Zeitpunkt hatten wir noch die Siegerehrung der erfolgreichen Wettbewerber vor uns. Doch 1/2 Stunde haben wir uns schon für die interessante Unterhaltung gegönnt.

Vielen Dank für das Gespräch lieber Wolfgang und bis zum nächsten Mal!

GO MODELLING Wien - Teil 4

Der Porto Nuovo mit der Imperator des österr. Lloyd und winzigem Zubehör auf der Werft
Der Porto Nuovo mit der Imperator des österr. Lloyd und winzigem Zubehör auf der Werft

GO MODELLING Wien - Teil 4

Die Leichtmatrosen Wolfgang und Wolfgang haben sich gut verstanden!
Die Leichtmatrosen Wolfgang und Wolfgang haben sich gut verstanden!

Ein Flottenverband in sehr schöner Präsentation
Ein Flottenverband in sehr schöner Präsentation

Schatton - Modellbau

Wer Kanonenrohre in allen Maßstäben für alle Arten von Flugzeugen, Fahrzeugen und Schiffen sucht, ist bei Robert Schatton gut aufgehoben. Er ist Spezialist für Messing- und Alu- Dreh-,Bohr- und Fräs-Produkte. Seine interessante Auswahl an Modellbau-Zubehör findet man unter: www.modellbau-schatton.privat.t-online.de. Ich wurde fündig mit einem 1:72er MB L 4500 R Maultier aus seiner Produktion. Sehr Schönes Teil!

Bei Schatton - Modellbau wurde ich fündig
Bei Schatton - Modellbau wurde ich fündig

Ein Teil aus Roberts Spezialserie
Ein Teil aus Roberts Spezialserie

So nette Bastlerfrauen waren Mangelware. Hier muss noch an der Frauenquote gearbeitet werden!
So nette Bastlerfrauen waren Mangelware. Hier muss noch an der Frauenquote gearbeitet werden!

News für den Terminkalender 2016

GO MODELLING Wien - Teil 4

GO MODELLING Wien - Teil 4

GO MODELLING Wien - Teil 4

GO MODELLING Wien - Teil 4

Wanted!

Das wunderschöne Modell der Koreets ist meinem Freund Peter Plattner bei einer Ausstellung (nicht bei der GoMo) abhanden gekommen. Jeder Modellbauer weiß, was das bedeutet, wenn so ein Teil, in dem eine Menge Arbeitsstunden stecken, sich in Luft auflöst. Falls das Schiff jemand unterkommen sollte, bitte ein kurzes Mail an Peter Plattner senden (peter@wmm.at).

Das geht auch telefonisch unter: +43 (0)676 453 22 58.

Die schwer vermisste Koreets in 1:350
Die schwer vermisste Koreets in 1:350

Time to say goodbye!

Das waren zwei herrliche Tage, in denen wir viele neue Modellbaufreunde kennenlernen durften. So wird jede andere Ausstellung auch noch mehr zu einem Erlebnis, wenn wir den einen oder anderen dieser netten Leute dort ihm Rahmen der großen "Bastlerfamilie"  wiedertreffen.

Alles in allem eine enorme Organisationsleistung von Reinhardt Pohl und seinem Team. Nochmal herzlichen Dank dafür & viele Grüße an alle!

Next GoMo: 11.03.2017 bis 12.03.2017

PS: Ich habe diesmal viel über den Wettbewerb geschrieben, was der Menge und der Qualität geschuldet war. Wer neugierig geworden ist und wer sich vielleicht wie wir heimliche Favoriten ausgedacht hat, der kann die Gewinner auf der Internetseite der IPMS AUSTRIA sehen. Die sind da mit Modellbildern veröffentlicht. (www.ipms.at)

GO MODELLING Wien - Teil 4

GO MODELLING Wien - Teil 4

Wolfgang Hartung

Publiziert am 29. März 2016

Die Bilder stammen von Gertrud und Wolfgang Hartung.

Du bist hier: Home > Galerie > Ausstellungen > GO MODELLING Wien - Teil 4

© 2001-2016 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum