Du bist hier: Home > Galerie > Nutzfahrzeuge > 44 Ton 3 Axle Step Frame Low Loader

44 Ton 3 Axle Step Frame Low Loader

King GTS 44/3 Tieflade-Auflieger

von Jens Lohse (1:24 Kit Form Services)

44 Ton 3 Axle Step Frame Low Loader

Nach der Vorstellung des Bausatzes hier in der Kit-Ecke zeige ich jetzt den fertigen Trailer. Im Vorwege aber noch einige Worte zu KFS.

Wenn man auf die Webside von KFS sieht muß man feststellen, das KFS sich langsam von den zivilen Fahrzeugen in 1:24 abwendet und sein Angebot von Britischen Militärfahrzeugen aus der Zeit des Kalten Krieges in 1:24 weiter ausbaut. Viele Masterformen sind mittlerweile an andere Anbieter in aller Welt verkauft, eine Liste der neuen Besitzer findet man auf der Webside. Wann diese Bausätze und Konversion-Kits wieder zu haben sind steht in den Sternen. Auch die Formen des von mir hier vorgestellten Trailers sind jetzt im Besitz einer Firma aus Hong Kong.

Nachtrag: Der Trailer ist jetzt im Vertrieb von Team Hobby Hong Kong. Der Preis liegt 12/2020 bei ca. 200 euro plus Versand.

Erster Stelltest mit zusammengesteckten Teilen
Erster Stelltest mit zusammengesteckten Teilen

Bilder aus der Rohbauphase

Der Königszapfen wurde nach vorn versetzt und die Scheuerfläche nach vorn vergrößert44 Ton 3 Axle Step Frame Low Loader44 Ton 3 Axle Step Frame Low Loader44 Ton 3 Axle Step Frame Low LoaderDie Reserveradhalterung wurde wegen der Winde versetztPlatz für die zusätzliche Winde von KFSRampen und andere Anbauteile sind bereit für die Lackierung

Der Königszapfen wurde nach vorn versetzt und die Scheuerfläche nach vorn vergrößert

Der Königszapfen wurde nach vorn versetzt und die Scheuerfläche nach vorn vergrößert 

Der Bau beginnt...

mit dem versäubern der Resinteile und anschließender Reinigung und Entfettung. Nun wurden die Bauteile nach Baugruppen für die weitere Verwendung sortiert. Nebenbei suchte ich auf einigen Gebrauchtfahrzeug-Portalen im Netz nach Vorbildfotos.

Der erste Bauabschnitt umfaßt das Fahrwerk, die Achsen werden aus Evergreen-Rohren, Resinteilen für die Aufhängung und Bremszylindern aus Weißmetall gebaut. Für die seitliche Ladeflächenverbreiterung und Schäkel für die Ladungssicherung wurden diverse Löcher gebohrt, sie sind schon in den Seitenteilen angedeutet, was diese Arbeit sehr erleichtert. Das versäubern der Metallteile erforderte viel Zeit, doch die spätere perfekte Optik dieser Teile belohnt für die investierte Zeit! Weil die ausklappbaren Verbreiterungen leicht abbrechen habe ich sie nicht beweglich gelassen und am Rahmen fixiert. Der seitliche Unterfahrschutz wird aus Evergreen-Profilen gebaut, dabei ist in Baustufe 1/16 ein Fehler in den Maßangaben für das längere Teil der linken Seite. Wenn sich an die Maße gehalten wird enden die senkrechten Halterungen auf den Querträgern der Ladefläche und müßen wieder gekürzt werden, sonst paßt das fertige Teil nicht. 

Nach dem zusammenkleben der drei Ladeflächenteile und verspachteln der Nahtstellen wurde die Unterseite komplettiert und der vordere Bügel angebracht. Weil der Trailer eine Winde aus dem Programm von KFS erhalten sollte wurde die Reserveradhalterung auf die Vorderseite versetzt. 

Die Beplankung mit Echtholz ist fast fertig
Die Beplankung mit Echtholz ist fast fertig

Die Winde macht sich gut an ihrem PlatzDie Ladefläche wurde mit Kreide und Ölflecken gealtertDas Staufach wurde mit diversen Teilen aus dem Italeri-Zubehör gefülltDas Label der Fa. King wurde selbst ausgedrucktAuch die Rampen wurden gealtert44 Ton 3 Axle Step Frame Low Loader44 Ton 3 Axle Step Frame Low Loader

Die Winde macht sich gut an ihrem Platz

Die Winde macht sich gut an ihrem Platz 

Nun kam die Farbe ins Spiel, nach dem abkleben der Bereiche, die später mit Holz belegt werden sollen wurden alle Teile bis auf die Rampenspitzen mit Revell 75 grundiert und später mit einer Mischung aus 50% Revell 31 und 50% Revell 330 endlackiert. Die Rampenspitzen erhielten eine Lackierung in Revell 301. Die Echtholzplatten wurden zugeschnitten und mit zusätzlichen Bretterfugen und Bohrungen versehen. Die Alterung der Holzplatten wurde mit einem Washing erreicht.

Neben den im Kit enthaltenen Decals wurden noch einige Warn- und Wartungshinweise vom bei KFS erhältlichen Decalbogen aufgebracht. Die Hersteller-Decals sind nicht im Kit enthalten, sie wurden selbst ausgedruckt. Jetzt folgten noch die Schäkel und einige Kleinteile und zum Abschluss wurden die Auffahrrampen am Modell befestigt. Die Ladefläche wurde mit Kreidestaub von Schmincke im Farbton Gebrannter lichter Ocker verschmutzt und einige Ölflecken mit Farbe aufgebracht. Zum Abschluss kam noch die Schublade des Staukastens an ihren Platz, sie ist mit diversen Teilen aus dem Zubehörset 764 von Italeri gefüllt.

Fazit: Der Tieflader-Kit von KFS ist sehr gut zu bauen, die Resinteile erfordern kaum Nacharbeit, nichts ist verzogen und Luftblasen sucht man auch vergeblich. In die Weißmetallteile muß mehr Zeit fürs versäubern investiert werden, doch das Endergebnis spricht für sich! Jetzt fehlt nur noch die Ladung in Form eines Volvo Baggers wie ihn hier im Modellversium Michael Franz zeigt. Doch das ist eine andere Geschichte! Ich bin froh, das ich diesen Kit vor einiger Zeit gekauft habe und jetzt einen imposanten Aussi-Truck in der Vitrine habe!

44 Ton 3 Axle Step Frame Low Loader

44 Ton 3 Axle Step Frame Low Loader

44 Ton 3 Axle Step Frame Low Loader44 Ton 3 Axle Step Frame Low Loader44 Ton 3 Axle Step Frame Low Loader44 Ton 3 Axle Step Frame Low LoaderDer Trailer mit DollyDen Dolly gibt es von AusloweDie Warntafeln sind ausziehbar

44 Ton 3 Axle Step Frame Low Loader

 

Jens Lohse

Publiziert am 10. Dezember 2020

Du bist hier: Home > Galerie > Nutzfahrzeuge > 44 Ton 3 Axle Step Frame Low Loader

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog