Du bist hier: Home > Galerie > Militärfahrzeuge Modern > Bedford QL Gun Portee

Bedford QL Gun Portee

MPLA - Westliches Afrika, Anfang der 60er Jahre

von Harald Kaufmann (1:35 Airfix)

Bedford QL Gun Portee

Historisches Umfeld:

Die MPLA wurde am 10. Dezember 1956 gegründet und rekrutierte sich vorwiegend, aber keineswegs ausschließlich, aus den im Gebiet von Luanda bis Malange lebenden Ambundu. 1961-74 führte sie einen Guerillakrieg gegen die portugiesische Kolonialmacht, wobei sie vor allem von der UdSSR und Kuba unterstützt wurde. Mit deren Hilfe konnte die MPLA bei den rivalisierenden Bewegungen FNLA und UNITA die Oberhand gewinnen, nachdem Portugal sich 1974 zum Rückzug aus seinen Kolonien entschlossen hatte.

Am 11. November 1975 rief sie die Unabhängigkeit der Volksrepublik Angola aus. Sie stellte auch den ersten Präsidenten, Agostinho Neto, und führte ein Einparteiensystem ein, das dem der damaligen sozialistischen Länder Europas nachempfunden war. Sie sah sich jedoch sofort der bewaffneten Opposition von UNITA und FNLA gegenüber und es kam zum Bürgerkrieg in Angola.

Bedford QL Gun Portee

In den 1970er Jahren kam es zu Richtungskämpfen innerhalb der MPLA, bei denen Agostinho Neto mit harter Hand, gelegentlich durch blutige Unterdrückung, eine "orthodoxe" Linie durchsetzte. Nach seinem Tod im Jahre 1979 entwickelte sich die MPLA jedoch im Verlauf eines Jahrzehntes von einer sich kommunistisch-sozialistisch gebenden zu einer sozialdemokratischen Partei. Im Jahre 1990 änderte sie die Verfassung und führte ein Mehrparteiensystem ein.

Bei den darauffolgenden Wahlen gewann sie gegen ihre Rivalen aus dem antikolonialen Krieg und einige neu gegründete Parteien - im Parlament die absolute Mehrheit. Bei den gleichzeitigen Präsidentenwahlen erhielt der (nach dem Tode Agostinho Netos ausgewählte) MPLA-Vorsitzende und Staatspräsident José Eduardo dos Santos die relative, jedoch nicht die absolute Mehrheit gegen Jonas Savimbi, den Vorsitzenden der UNITA. Letzterer erkannte die Wahlergebnisse nicht an und nahm die Kriegshandlungen sofort wieder auf.

Quelle: Wikipedia

Bedford QL Gun Portee

Das Modell:

Als Transportfahrzeug dient diesen Freiheitskämpfern der MPLA ein "entmilitarisierter" Bedford QL, der vorher jahrelang zivil genutzt wurde (hellblau übermalt, neue Ladebordwände) und nun wieder zum "Einsatz" kommt.

Das recht "gebrauchte" Aussehen des Fahrzeugs ist so gewollt und kommt den Fahrzeugen dieser Epoche recht nahe. Hauptsache es fuhr.

Der Bedford QL ist der Airfix-Kit aus den 70ern. Figuren sind Tamiya, Matchbox, Airfix. Da ich nicht die xte Variante des Bedford QL Gun Portee bauen wollte habe ich ihn "entmilitarisiert" (also alle Haltevorrichtungen für das Geschütz entfernt) und mit Benzinleitungen, usw. versehen. Die Pedale habe ich auch ergänzt. Die Bemalung erfolgte zunächst in Sand und Braun. Anschließend Übermalung mit Hellblau, dann Gebrauchsspuren und Verschmutzung. Die Ladebordwände sind aus Echtholz neu gefertigt, die Schilde aus Alu. Die Fahne der MPLA musste ich freihändig malen, da der Drucker nicht mehr mochte.

Beladen wurde der Bedford mit einer Palette voller Kartons, besagten Freiheitskämpfern sowie Kleinkram und einem "Kriegsgefangenen".

Bedford QL Gun Portee

Harald Kaufmann

Publiziert am 14. Mai 2013

Du bist hier: Home > Galerie > Militärfahrzeuge Modern > Bedford QL Gun Portee

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog