Du bist hier: Home > Galerie > Militärfahrzeuge Modern > Faun L 908

Faun L 908

Straßentankwagen

von Hauke Ahrendt (1:35 Elite Models)

Dargestellt ist ein Fahrzeug der 5./Transp.-Btl 370 des III. Korps
Dargestellt ist ein Fahrzeug der 5./Transp.-Btl 370 des III. Korps

Zum Vorbild

Der Straßentankwagen 15.000L Faun L 908 wurde bei der Bundeswehr in einer Stückzahl von 730 Stück in den Jahren 1958 bis 63 eingeführt. Ganz korrekt wurde er bei der Bundeswehr "Straßentankwagen STW 15.000 L auf LKW 10t gl (6x6) Faun L 908 ATW" bezeichnet und verwendete einen Tankaufbau der Firma Niedersächsische Waggonfabrik Graaff (Elze/Han.).

Es gab leicht unterschiedliche Ausführungen des Rahmens, sehr frühe Fahrzeuge hatten auch noch rund geformte Kotflügel über den hinteren Achsen. Auch war der Behälter oben vor dem Tank noch nicht vorhanden (ich glaube dass dies der Tank für die Pumpenanlage des Tankwagens ist). Wann er nachgerüstet wurde weiß ich nicht, aber da er so am Modell war und ggf. die Pumpenanordnung vorher anders aussah habe ich mich entschlossen, ein  Fahrzeug aus den 70ern darzustellen. 

Bauphase, wie man sieht ist natürlich noch nicht alles fixiert ;-)

Faun L 908Faun L 908Faun L 908Faun L 908Faun L 908Faun L 908Faun L 908
Hier erkennt man die nach innen breiteren Stoßstangen und den größeren Kennzeichenträger.

Faun L 908

 

Die Tankwagen hatten ein zulässiges Gesamtgewicht von 24,4 t bei einem Leergewicht von 11,5 t. Angetrieben wurden vor 1961 gebaute Fahrzeuge von einem 170 PS leistenden Dieselmotor Deuz F8 L 614 mit einer Höchstgeschwindigkeit von etwas über 60 km/h, die Fahrzeuge ab 1961 von einem 178 PS starken Vielstoffdieselmotor Faberikat Deutz F8 L 714A, der wohl nach einer Quelle eine Höchstgeschwindigkeit von 72 km/h zuließ. Ob das in Anbetracht des nur geringen Leistungszuwachses stimmt weiß ich nicht, kommt mir viel zu viel vor.

Viele Komponenten sind mit denen der Baureihe L 912 identisch, das vereinfachte die Fertigung und die Ersatzteillogistik. 

Die Fahrzeuge waren bis in die 80er im Einsatz, viele wurden nach der Ausmusterung an andere Natopartner wie die Türkei abgegeben. 

Faun L 908

Das Modell

Ein weiteres Elite-Modell, das ich in der Weihnachtsaktion 2016 gekauft habe. Wenig ist am Guss zu kritisieren, auch wurden einige Bauteile weiterentwickelt, das zeigt ein Vergleich zwischen Bauteilen und Bauanleitung.

Wegen vieler Miniblasen habe ich allerdings auf die Tankrückwand dünnes Plastiksheet geklebt, das war nicht zu spachteln, da der Spachtel die Blasenlöcher nicht gefüllt hatte und daher nach dem Schleifen die Blasen immer sichtbar waren. Wegen der Vielzahl und der geringen Größe der Blasen konnte meine sonst angewendete Methode, die Löcher mit Resten aus Angüssen zu verfüllen, nicht zur Anwendung kommen.

Die hinteren Stoßstangenteile mussten innen breiter gemacht werden und der hintere Nummernschildträger war zu klein. Bei geschlossenen Türen ist das Verdeck zu niedrig, da musste unterfüttert werden, und einige Griffe habe ich ergänzt. Viel zu korrigieren war aber insgesamt nicht. 

Faun L 908

Ergänzt habe ich noch den Flaggenhalter, Druckluftanschlüsse vorne und hinten sowie ein paar Streben. Auch das Gitterrost habe ich neu gebaut, im Bausatz war ein Riffelblech vorgesehen und das ist nicht korrekt (jedenfalls nicht auf den Bildern, die ich zur Verfügung hatte). Ich vermute, das basiert auf einer Vereinfachung, die der Gussform geschuldet ist.

Wichtig ist auch die Tropfleiste zu ergänzen, die am Übergang des Tankbehälters zum Rahmen angebracht ist. 

Faun L 908

Lack:

Die Lackierung erfolgte zwangsläufig in Gelboliv, das ich wie immer mit Revell Nr.42 darstellte, gemischt mit etwas Sand 89 und Grau 77. 

Faun L 908

Decals:

Die Decals stammen wie immer aus der Grabbelkiste, viele sind von TL und Reste des Tankrüstsatzes von Y-Modelle. Von hier stammen auch die Ätzteilschilder für die Gefahrgutkennzeichnung. Heutzutage sollte das bei einem Bausatz in dieser Preisklasse dabei sein, zumal nicht jeder solche Ergänzungsteile in der Grabbelkiste liegen hat, diese Dinge aber unbedingt zur korrekten Darstellung des Tankwagens benötigt werden.

Ich erneuere diese Kritik deswegen immer wieder, da ich es weiterhin für angebracht halte und die Marktbegleiter von Elite das alle entsprechend machen.

Weitere Bilder

Faun L 908Faun L 908Faun L 908Faun L 908So sieht es unter den zu öffnenden Tankdeckeln aus.Das ist hinter den Klappen auf der rechten Seite......und das auf der linken Seite.
Die Abschleppstange darf nicht vergessen werden! In der Bauanleitung steht es nicht...Diese kleinen Blasen habe ich übersehen , darum muss nun das Tarnnetz auf dem Tank mitgeführt werden.Hier mal die ergänzte Tropfkante am Übergang vom Tankbehälter zum Rahmen.

Faun L 908

 

Hauke Ahrendt

Publiziert am 24. Juli 2017

Du bist hier: Home > Galerie > Militärfahrzeuge Modern > Faun L 908

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog