Du bist hier: Home > Galerie > Militärfahrzeuge Modern > TPz-1 Fuchs

TPz-1 Fuchs

von Hauke Ahrendt (1:35 Revell)

TPz-1 Fuchs

Hier wird eine frühe Ausführung (Auslieferungszustand 1979/80) der Grundversion des Fuchs  vom 2./ JgBtl 113 der 4. PzGrenDiv dargestellt. Der Fuchs wurde nach ca. 10 Jahren der Entwicklung und ersten Prototypen ab dem Jahr 1979 in einer Stückzahl von ca. 1000 der Truppe zugeführt. Durch das Dieselaggregat ergibt sich eine hohe Reichweite und Höchstgeschwindigkeit des 17t schweren Fahrzeugs von über 100 km/h. Alle Achsen sind angetrieben, die beiden vorderen sind Lenkachsen. Außerdem ist er voll schwimmfähig.

TPz-1 Fuchs

Baubasis für diesen Umbau ist das Modell der Version A6 ABC-Fuchs von Revell, der ganz unproblematisch direkt aus der Box gebaut werden kann. Glücklicherweise sind alle Teile (insbesondere das Heck) für die Grundversion im Bausatz vorhanden. Im Grunde ist der Bausatz fast universell einsetzbar, wenn man weiß, welche Teile benutzt werden müssen. Sogar eine Milan-Waffe ist vorhanden.

TPz-1 Fuchs

Das große schwarze Loch hinter der Frontscheibe musste allerdings gefüllt werden, hier hilft von MR der Fahrerraum-Bausatz. Weiterhin wurde der Rüstsatz von MR verwendet, der z.B. die Luken mit MG-Ring ersetzt, die im Modell grottenschlecht dargestellt sind. Außerdem hat man durch separate Beschussklappen für die Fenster einschließlich Transportraum die Möglichkeit, die Fenster geöffnet darzustellen. Ich hab mich dabei auf die Führerraumtüren beschränkt. Das macht nur wenig Arbeit und gibt dem Fahrzeug ein erheblich besseres Aussehen, finde ich. Die anderen Klappen habe ich auch benutzt, weil es besser aussieht als die angegossenen Teile, die man dafür jedoch abschleifen muss. Einige andere Kleinteile und die gesamte Beleuchtungseinrichtung können mit dem Rüstsatz ebenfalls ersetzt werden, ein wenig Schleif- und Schnitzarbeit vorausgesetzt. Alles kein Problem. Ich habe dann noch die Lenkung beweglich gebaut, im Grunde ein einfacher Umbau der Gestängeteile.

TPz-1 Fuchs

Ergänzt wurde das Modell dann noch durch Ätzteile von Eduard. Das Werkzeug stammt wegen des besseren Aussehens auch aus dem Rüstsatz von MR. Die Anordnung musste dabei vorbildgerecht auf der rechten Seite etwas abgeändert werden. Hier helfen die vielen Fotos im Netz. Gerne wird auch vergessen, die Abschleppstange zu ändern: Der Stangendurchmesser ist erheblich zu klein. Aber lange Spritzbaumreste gibt es ja zur Genüge. Da ich von der Revell-Version abweichend eine frühe Grundversion bauen wollte, mussten außerdem die Reifen durch MR-Produkte mit dem frühen Profil ausgetauscht werden. Die Lackierung erfolgte wie immer bei mir per Airbrush mit Revell 42 Gelboliv, unter Beimengung von etwas 57 Grau und wenig 88 Ocker. Decals stammen aus der Grabbelkiste.

TPz-1 Fuchs

Lackierung: 

Die Lackierung erfolgte wie immer bei mir per Airbrush mit Revell 42 Gelboliv, unter Beimengung von etwas 57 Grau und wenig 88 Ocker.

Decals:

Die Decals stammen überwiegend aus der Grabbelkiste.

Weitere Bilder

TPz-1 FuchsTPz-1 FuchsTPz-1 FuchsTPz-1 FuchsMit eingeschlagenen LenkachsenInnenraum: Trotz offener Türfenster ist kaum etwas zu sehen.

TPz-1 Fuchs

 

Hauke Ahrendt

Publiziert am 11. November 2009

Du bist hier: Home > Galerie > Militärfahrzeuge Modern > TPz-1 Fuchs

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog