Du bist hier: Home > Galerie > Militärfahrzeuge Modern > T-34/85m

T-34/85m

Nationale Volksarmee, Truppenteil "Biermann" 1964

von Manuel Leyva (1:72 verschiedene Hersteller)

T-34/85m

Zum Original:

Ende der 50er Jahre war der T-34/85 mehr als 15 Jahre im Dienst. Da eine komplette Umstellung auf die schon verfügbaren T-54 zu teuer war, wurden die vorhandenen T-34/85 modernisiert und für NVA-typische Belange nachgerüstet. Die Nachrüstung sah u. a. folgendes vor:

  • Anbringung eines Behälters am Turmheck für Bekleidung und Ausrüstung der Besatzung
  • Anbringung von zwei 200 l Rollreifenfässer für Diesel am oberen Wannenheck
  • Verladekeile für den Eisenbahntransport
  • Handfeuerlöscher aus DDR-Produktion
  • Nachtmarschanlage
  • Feuerlöschanlage
  • ab 1963 teilweise Umrüstung auf den A-137 Motor (vom T-54)
  • Flutbrett unter der Fahrerluke
  • Kasten für das Reinigungsgerät der Panzerkanone auf dem rechten Kettenblech
  • Kasten für EZW (Ersatz- und Zurüstteile, Werkzeug) auf dem linken Kettenblech
  • Kasten für die Umfüllpumpe
  • Anbringung mehrerer Spaten

Ab 1961 wurde der T-34/85m in Verbände mit nicht ständiger Gefechtsbereitschaft (Soll II-Einheiten) eingegliedert. Nach der Einführung des T-55 ab 1965 wurde der T-34/85m aus den Soll II-Einheiten herausgenommen und der Reserve überführt. Mit diesen Reserven sollten zwei Panzerersatzregimenter aufgestellt werden. Seit 1969 befand sich kein T-34 mehr im aktiven Dienst der NVA. Der Großteil wurde verschrottet bzw. diente auf Truppenübungsplätzen als Ziel. 24 Fahrzeuge gingen an die Grenztruppen der DDR.

T-34/85m

Zum Modell:

Als Ausgangsmodell diente mir der T-34/85 von Revell. Weiterhin benutzte ich die Laufrollen samt Gummibandagen der SU-85 von UM. Die beiden Rollreifenfässer waren noch aus einem T-72M1 Bausatz übrig geblieben. Diverse Kleinteile wie Werkzeug und Kisten kamen aus der Restekiste. Das Flutbrett habe ich aus einer Plastikfolie (die bei Revell als Fensterscheiben beiliegen) hergestellt. Bemalt habe ich den T-34 mit Humbrol 117. Gealtert wurde mit Trockenmalen und Washing. Die Decals entstammen ebenfalls der Restekiste.

T-34/85m

T-34/85mT-34/85mT-34/85m

T-34/85m

 

Quellen:

  • Die Kampfpanzer der NVA, Militärfahrzeuge Band 16, Spielberger/Siegert/Hanske, 1996, Motorbuchverlag
  • Armee für Frieden und Sozialismus, Autorenkollektiv, 1985, Militärverlag der DDR

Manuel Leyva

Publiziert am 02. September 2010

Du bist hier: Home > Galerie > Militärfahrzeuge Modern > T-34/85m

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog