Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Militär bis 1939 > Royal Aircraft Factory B.E.2c

Royal Aircraft Factory B.E.2c

von Patrick Mierzwa (1:72 Airfix)

Royal Aircraft Factory B.E.2c

Der Bausatz stammt von Airfix und die Formen datieren auf das Jahr 2016. Alle Teile sind also recht neu und lassen sich hervorragend bauen. Es ist wenig Schleifarbeit von Nöten. Lediglich auf dem Rumpfrücken kam etwas Spachtelmasse von Humbrol zum Einsatz. Durch die beigefügten Strebenhalterungen ist das Anbringen der Tragflächenstreben im richtigen Winkel kein Problem. Eine klasse Idee, diese kleine Hilfe dazu zu packen. Im Großen und Ganzen macht der Bau des Modells keine Probleme, richtet sich aber wegen seiner Verspannung an den fortgeschrittenen Bastler. Als Spannmaterial kam Infini Black Lycra im passenden Maßstab zum Einsatz.

Royal Aircraft Factory B.E.2c

Das gezeigte Flugzeug wurde einst vom britischen Piloten William Leefe Robinson beim 39. Geschwader geflogen und gehörte im September 1916 der englischen Heimatverteidigung an. Robinson war eines Nachts zu einem Alarmstart aufgestiegen, da feindliche Zeppeline in Peilrichtung London gemeldet wurden. Irgendwann im Dunkeln konnte der Brite ein schemenhaftes Gebilde gegen den Nachthimmel erkennen. Es war das deutsche Zeppelin Schütte-Lanz Nr.11.

Royal Aircraft Factory B.E.2c

Robinson drehte seinen Doppeldecker Richtung Luftschiff und begann zu feuern. Er verbrauchte nahezu alle Magazine mit Brandmunition, bevor das Luftschiff zu brennen begann und auf den Boden stürzte. Robinson erhielt für den Abschuss des SL11 das Victoriakreuz. Bei dem Abschuss fiel die gesamte 16 köpfige Besatzung unter Hauptmann Wilhelm Schramm. William Leefe Robinson selbst wurde im Range eines Flight Commanders 1917 zum 48. Geschwader eingeteilt. Am 5. April 1917 geriet seine Staffel in ein Gefecht mit der Jasta 11 und Robinson wurde abgeschossen, nur zwei Briten gelang die Flucht. Bis Kriegsende blieb Robinson in Kriegsgefangenschafft.

Royal Aircraft Factory B.E.2c

Die Royal-Aircraft-Factory B.E.2c galt als sehr einfach zu fliegendes und sehr eigenstabiles Flugzeug. Jedoch war es sehr langsam und nicht gerade wendig. Die Piloten und Besatzungen auf B.E.2c gaben ihrer Maschine oft den Beinamen "Fokker-Futter". Anfang 1916 beherrschte die Fokker E.II/II den Himmel und die B.E.2c war den Deutschen in allen Belangen unterlegen. Dennoch war das Flugzeug in allen Bereichen den gesamten Krieg über im Einsatz.

Royal Aircraft Factory B.E.2c

Patrick Mierzwa,
www.facebook.com/PPKModelling

Publiziert am 03. Juli 2018

Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Militär bis 1939 > Royal Aircraft Factory B.E.2c

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog