Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Militär bis 1939 > Morane-Saulnier Type I

Morane-Saulnier Type I

von Frank Barkhofen (1:48 Eduard Bausätze)

Morane-Saulnier Type I

Viele meiner Modelle enthalten Modifikationen, aber dieses kürzlich fertiggestellte Projekt war schon besonders.

Morane-Saulnier Type I

Die Morane-Saulnier Type I war die Weiterentwicklung der Type N mit einem stärkerem Le Rhone 110 PS Umlaufmotor, gegenüber den 80 PS des Vorgängers. Ein 1:48 Bausatz von Flashback in limitierter Auflage, basierend auf einem Eduard Bausatz, ermöglichte die Darstellung als Modell. Leider war dieser nicht aufzutreiben.

Morane-Saulnier Type I

Im Programm von Eduard erschien 2004 ein wunderbarer Bausatz der kleinen Morane-Saulnier Type N in 1:48 als normale Version und als Profipack mit Ätzteilen. Nach langer Pause ist das Profipack nun im Juli 2020 endlich wieder aufgelegt worden. Daher war der Bausatz lange Zeit nur schwer erhältlich, und wenn, dann nur zu Liebhaberpreisen. Zuerst hatte ich die normale Version gefunden, später ist mir dann noch in Italien das Profipack in die Hände gefallen.

Morane-Saulnier Type I

Einen Bausatz hatte ich samt Ätzteilen bereits in ein verkleinertes Original konvertiert und hier gezeigt. Eine mir wohlgesonnene Quelle versorgte mich dann auch noch mit einer zweiten Ätzteilplatine des Profipacks, so dass ich nun ein zweites Komplettset zur Verfügung hatte. Wie üblich habe ich beim Bau als Referenz das Windsock Datafile 58 benutzt, welches die Morane-Saulnier der Typen N, I und V behandelt. Auf dem Titelblatt ist ein schönes Gemälde von Brian Knight einer Type I in russischen Diensten in einer Winterlandschaft. Da ich kein zweites Modell einer Type N bauen wollte, kam die Idee auf, ob sich der Bausatz nicht in eine solche I konvertieren ließe? Neben diesem Gemälde sind zwei gute Fotografien vom Original im Netz zu finden.  

Morane-Saulnier Type I

Morane-Saulnier Type I

Da mir nicht klar war, ob ich die Ski nachgebaut bekomme, habe ich damit begonnen. In einer Helling, die ich aus einem Holzklotz gebohrt, gesägt und geschnitzt habe, wurden die Ski aus Messingröhrchen und Blechen gelötet.

Morane-Saulnier Type I

Morane-Saulnier Type I

Morane-Saulnier Type I

Den passenden Umlaufmotor hatte ich von Small Stuff Models im Lager. Wie am Anfang erwähnt, ist der nicht nur stärker, sondern auch größer. Keile aus Gussast halfen, den Rumpf so zu verbreitern, dass der Motor unter die Haube passt und sich frei drehen kann. Eine weitere Änderung war ein Vickers MG - das hat Gaspatch im Programm. Unter den vielen verschiedenen Varianten (es gibt auch ein Set mit sechs verschiedenen Ausführungen) ist das benötigte Vickers dabei und wurde von mir noch um die Synchronisation ergänzt. Von Gaspatch Models sind auch die Spannschlösser aus Metall.

Morane-Saulnier Type I

Morane-Saulnier Type I

Ein anderer Motor erfordert auch eine andere Luftschraube - die habe ich, wie bei meinen anderen Projekten auch, wieder aus echtem Holz geschliffen. Hier war allerdings, wie bei französischen Maschinen üblich, eine Lackierung mit brauner Farbe notwendig. Je nach Lichteinfall kann man aber noch die einzelnen Schichten erkennen. Auch der Hecksporn ist aus Holz.

Morane-Saulnier Type IMorane-Saulnier Type IMorane-Saulnier Type IMorane-Saulnier Type IMorane-Saulnier Type IMorane-Saulnier Type IMorane-Saulnier Type I

Morane-Saulnier Type I

 

Decals für diese Variante hatte ich natürlich auch nicht. Ein Set von Begemot für diesen Flugzeugtyp half mit den großen Kokarden, allerdings fehlten mir da noch die Decals für den Wimpel und die kleinen Kokarden. Zum Glück hatte ein bekannter Modellbauer den Flashback-Bausatz in einer anderen Variante gebaut und hat mir die Wimpel überlassen. Für die winzigen Kokarden am Heck fragte ich bei 1:72 Modellbauern rum und ein belgischer Modellbauer schickte mir passende. Ein fettes Dankeschön an Euch!

Morane-Saulnier Type I

Ein Knackpunkt bleibt noch zu erwähnen: die riesige Cockpitabdeckung und Windschutz. Nach mehreren fehlgeschlagenen Versuchen mit verschiedenen Materialien (Messing, Aluminium und Plastik in verschiedenen Stärken), unter anderem auch, weil die Form aus den wenigen verfügbaren Referenzen nicht klar hervorgeht, habe ich das Projekt erstmal zur Seite gelegt und an anderen Modellen gearbeitet. Nach über einem Jahr, als gerade die Sopwith Triplane fertig war, holte ich die Teile wieder hervor und war überrascht, wie weit fortgeschritten die Baugruppen bereits waren. Letztendlich habe ich einen früheren Versuch der Abdeckung aus Plastik modifiziert und mit Holzfurnier und einer Klarsichtfolie weiter erhöht.

Morane-Saulnier Type IMorane-Saulnier Type IMorane-Saulnier Type IMorane-Saulnier Type IMorane-Saulnier Type IMorane-Saulnier Type I

Morane-Saulnier Type I

 

Die weiteren Arbeiten gingen dann gut von der Hand, so dass das Modell in kurzer Zeit fertiggestellt werden konnte. Im Gegensatz zu den anderen Modellen mit Gummifäden als Verspannung benötigen die Tragflächen hier eine funktionale Verspannung mit Angelsehne.

Morane-Saulnier Type I

Für die Lackierung habe ich mich an die Beschreibung im Datafile gehalten und Farben von Mr.Paint und Alclad (Grundierung und Metallfarben) benutzt. Die leichte Alterung erfolgte wieder mit Ölfarben. Auch während dieses Projektes habe viele Details in einem Baubericht gezeigt.

Morane-Saulnier Type IMorane-Saulnier Type IMorane-Saulnier Type IMorane-Saulnier Type IMorane-Saulnier Type IMorane-Saulnier Type IMorane-Saulnier Type I

Morane-Saulnier Type I

 

Fazit

Aufgrund der umfangreichen Modifikationen war das schon ein besonderes Projekt. Ein Flugzeug auf Skiern ist eine schöne Abwechslung in der Vitrine!

Frank Barkhofen

Publiziert am 30. November 2020

Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Militär bis 1939 > Morane-Saulnier Type I

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog