Du bist hier: Home > Galerie > Militärfahrzeuge bis 1939 > Ford T Ambulanz

Ford T Ambulanz

Französische Armee 1918

von Peter Hochstrasser (1:72 RPM)

Ford T Ambulanz

Auf den ersten Blick machte das Modell einen guten Eindruck...auf den zweiten Blick kam die Ernüchterung, und nach dem dritten Blick der Entscheid: Sowas baue ich nicht! Sinkstellen an den Seitenwänden (außen!), ein Plan, der nur erahnen lässt, wo die Teile genau hinkommen, außer zwei Seitendarstellungen keine Hinweise, wo all die möglichen Decals für andere Variationen zu platzieren sind, zudem sind sie "schwammig" gedruckt und meistens zu groß! Auch das Heckteil wurde völlig vermasselt.

Bei den meisten Modellen verbaut man die Teile des Bausatzes und macht einige Details selber. Hier ist es genau umgekehrt, man macht das Meiste selber und verwendet noch ein paar Teile des Bausatzes! Weil ich die Kiste unbedingt haben wollte, machte ich mich an die Arbeit.

Ford T Ambulanz

Hier ein kleiner Überblick der besagten Mängel, rechts das viel zu kleine "Taubenloch" an der Fahrerrückwand, und die außenseitigen Sinkstellen!

Das zu kleine Fenster wurde dem Ätzteil entsprechend vergrößert und die oberen Partien der Seitenwände wurden komplett neu gestaltet.

Die Ätzteile von Part sind bei diesem Modell unbedingt zu empfehlen.

Ford T Ambulanz

Als Erstes wurden die Speichen noch am Gießast weggeschnitten, dann die zwei Hälften der Ätzteilspeichen auf einer Hilfsvorrichtung auf dem Ätzteilbogen ausgerichtet und verklebt, anschließend wurden die Reifen soweit mit der Bohrmaschine ausgeschliffen, dass das Ätzteil noch knapp hindurch fällt. Auch alle Lampen wurden ausgebohrt.

Ford T Ambulanz

Hier sind die neu gemachte Seitenwand und diverse Ätzteile montiert, leider waren die schönen Ätzteile für die Motorfront zu groß, deshalb wurde nur die Motorhaube ergänzt. Die Sitzbank wurde später mit Weißleim "aufgepolstert" und der Ätzteilboden vorne noch nach oben gebogen. Im Innenraum beschränkte ich mich auf eine Sitzbank.

Ford T Ambulanz

Die hinteren Wülste sind aus Leinen und bieten Platz für die Handgriffe der Bahren. Der kurze Radstand lässt vermuten, dass der Ambulanzaufbau in aller Eile auf ein normales PW-Chassis aufgebaut wurde?

Ford T Ambulanz

Hier ist das Vehikel schon weit fortgeschritten, es fehlt noch das Fahrgestell. Alle Lampen sind montiert, sie wurden alle mit Chromfolie, Klarfolie und Messingring bestückt! Rechts unten das komplett neu gestaltete Heck, und links das neue vordere Verdeck, Pedalen, Steuerrad, der "neu gepolsterte Sitz" und der nach oben gebogene Fussboden. Der Farbton ist ein leicht aufgehelltes Humbrol 87.

Eine gewagte Nahaufnahme der vorderen Lampen in 1:72.Das kleine Fahrzeug ist fertig und, wie ich finde, sehr schön geworden!Das komplett neu gestaltete HeckHier steht das Vehikel im Freien, aber noch nicht auf dem dafür vorgesehenen Diorama.Ford T AmbulanzDas Modell wurde unten und auf dem Dach noch ein wenig mit Pastellkreide eingestaubt...Ford T Ambulanz

Eine gewagte Nahaufnahme der vorderen Lampen in 1:72.

Eine gewagte Nahaufnahme der vorderen Lampen in 1:72. 

Fazit:

RPM wollte hier etwas Interessantes auf die Beine stellen, doch auf diese Weise bitte nicht! Ohne Ätzteile und viel Eigenbau geht hier nichts, es sei denn, man gibt sich mit einem Wägelchen zufrieden, dessen Formen aus den 50ern stammen könnten!

Trotzdem: Ohne RPM könnte man wohl ewig auf eine Ford T-Ambulanz warten, und mit der erwähnten Eigeninitiative wird es ein Schmuckstück für ein WWI-Diorama!

Peter Hochstrasser

Publiziert am 11. September 2014

Du bist hier: Home > Galerie > Militärfahrzeuge bis 1939 > Ford T Ambulanz

© 2001-2018 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog