Du bist hier: Home > Galerie > Schiffe Militär WK2 > Richelieu

Richelieu

Umbau zum Fahrmodell der RC-Klasse F4C

von Christian Huber (1:350 Trumpeter)

Richelieu

Die Richelieu wurde von mir als Fahrmodell für die Wettbewerbs-Klasse F4C gebaut. Der Bau von Standmodellen wurde schon sehr ausführlich und gut beschrieben. Daher möchte ich nur auf die konstruktiven Änderungen, vom Stand- zum Fahrmodell, die zwangsläufig notwendig sind, eingehen.

 

Richelieu

Das Ruder ist aus Messingblech gefertigt und musste stark vergrößert werden, um eine ausreichende Ruderwirkung, auch auf einem engen Bojenkurs zu erhalten. Die Schiffsschrauben haben 20mm Durchmesser, dadurch musste der Austrittswinkel der Schiffswellen geändert werden. Die beiden außenliegenden sind durch je einen kleinen Elektromotor angetrieben. Für die Motoren ist ein Spannt aus 4mm Sperrholz eingeklebt. Die beiden inneren Schrauben laufen leer mit. Die Erfahrung von früher gebauten Modellen hat gezeigt, dass Schiffsschrauben unter 20mm auf natürlichen Gewässern große Probleme durch im Wasser schwimmenden Schmutz, vor allem Gräser, haben.

Richelieu

Richelieu

Die Wellen sind aus Stahl und haben 2mm Durchmesser, Wellenböcke (Eigenbau) und Steven-Rohre bestehen aus Messing. Als Wellenkupplung dient ein kleiner Gummischlauch. Es musste großes Augenmerk auf die Wasserdichtigkeit gelegt werden. Speziell zwischen einteiligem Rumpf und Deck. Für wasserdichte Verklebungen wurde „Stabilit Express“ verwendet.

Richelieu

Um einen Zugang zum Rumpfinneren zu erhalten, habe ich das Deck unter den abnehmbaren Aufbauten ausgeschnitten. Damit es wieder wasserdicht wird, verschloss ich den Zugang mit einer dünnen Platte Polystyrol, die mit Silikon aufgeklebt ist. Bei einem eventuellen Defekt kann die Platte leicht mit einem Skalpell entfernt werden. Die Aufbauten werden mit zwei 3mm Schrauben am Deck gehalten. Die Schraubenköpfe sind verdeckt angebracht. Auf eine Takelage habe ich aufgrund der hohen Empfindlichkeit verzichtet.

Richelieu

Die elektronische Ausrüstung besteht aus zwei E-Motoren (Graupner Speed 280), einem Mikro Servo, einem 2,4 Ghz Empfänger mit nur 6 Gramm Gewicht, einem Fahrregler für Vorwärts/Rückwärts mit BEC-Schaltkreis, einem Ein/Aus Schalter mit Ladekabel und einem 6 Zellen NiMh Akku. Die Schalter für Ein/Aus und Fahrregler sowie das Ladekabel befinden sich unter einem abnehmbaren Geschützturm.

Richelieu

Richelieu

Für den Bau des Modells wurde der Fotoätzteilesatz von Flyhawk verwendet. Die Lackierung wurde mit Revell Farben ausgeführt. Mit dem Modell nahm ich an nationalen und internationalen Wettbewerben teil, u.a. konnte ich im Jahr 2012 den Österreichischen Staatsmeistertitel in F4C gewinnen.

Weitere Bilder

RichelieuRichelieuRichelieuRichelieuRichelieuRichelieu

Richelieu

 

Christian Huber

Publiziert am 09. Juli 2013

Du bist hier: Home > Galerie > Schiffe Militär WK2 > Richelieu

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog