Du bist hier: Home > Galerie > Schiffe Militär WK1 > Novgorod

Novgorod

von Norbert Thiel (1:700 Samek)

Novgorod

Geschichtliches:

Die Novgorod war das erste der beiden berühmten Kreisschiffe der russischen Schwarzmeerflotte. Diese Schiffe waren für die Verteidigung Nikolajews und des Mündungsgebiets des Dnjeprs geplant. Die einzelnen Schiffskörpersektionen wurden in St. Petersburg vorgefertigt und in Nikolajew zusammengebaut. Das Schiff wurde im Jahre 1874 fertiggestellt. Der Seitenpanzer erstreckte sich von der nur 45,8cm über der Einsatzwasserlinie liegenden Hauptdeckoberkante bis 1,37m unter Wasser.Die oberen 91cm waren 228mm stark, nach unten nahm er bis auf 178mm ab. Als Hinterlage verwendete man schwere Eisenträger. Das 70mm starke Deck erhob sich bis zu 1,6m über die Wasserlinie und die 228mm Barbette wiederum 2,14m über das Deck. Die Schornsteine hatten einen 92cm hohen und 114mm starken Schutz. Auf dem Seitenpanzer des Schiffskörpers saß eine 69cm starke Holzbeplankung mit Kupferbeschlag. Die Außenpropeller und zugehörigen Maschinen wurden später ausgebaut. Dadurch reduzierte sich die Leistung auf 2000 PSi und die Geschwindigkeit fiel ab auf 5,5 kn.

Novgorod

Technische Daten:

  • Verdrängung 2491 ts
  • Abmessungen: Durchmesser: 30,78m; Tiefgang: 4,11m maximal
  • Maschinenanlage: 8 Zylinderkessel, 6 Wellen,, Liegende Verbundmaschinen, 3000 PSi mit 6-7 kn
  • Panzerung: Schmiedeeisen: Seiten 228-178mm, Barbette 228mm
  • Bewaffnung: 2x28cm/L 20 (2x2), 2x 8,6cm, 2x2,5 Pdr, Spierentorpedos
  • Besatzung: 149

Novgorod

Zum Modell:

Das Modell der Firma Samek ist schon mehrere Jahre am Markt, stellt aber eine sehr schöne Replik dieses ungewöhnlichen Vorbilds dar. Die Planlage des Vorbilds ist ziemlich umstritten, so daß ich keine Aussage über die Genauigkeit der Umsetzung machen kann. Der dem Modell zugrundeliegende Plan in der tschechischen Bücherserie "Valecne Lode" wurde sehr genau umgesetzt.

Novgorod

Für mein Modell verwendete ich jedoch einen Plan der Zeitschrift Modellwerft, so daß einige Umbauarbeiten anfielen. Zunächst wurde der vordere Aufbau mit Milliput vergrößert und analog dem Aufbau der Vizeadmiral Popoff spitz zulaufend ausgearbeitet.Danach wurden die um die Schornsteine umlaufenden Decks gekürzt und mit aus gezogenem Polystyrol hergestellten Kreuzstreben verstrebt. Anker und Ankerketten wurden einem Modell der Vizeadmiral Popoff von NNT entnommen. Reeling und Treppen wurden mit Sätzen von GMM bzw. White Ensign ergänzt. Die kleinen (etwas flachbrüstigen) Figuren stammen von Tom`s Modelworks, die Flaggen wie immer von HP-Models.

Novgorod

Die Bemalung:

Die Bemalung erfolgte wie immer bei meinen Schiffen mit selbstgemischten Tamiya-Farben und meiner Atztek-Spritzpistole. Alle Details wurden mit Humbrol-Farben bemalt. Die Grundplatte entstammt dem Sockelprogramm der Fa. NNT. Die Darstellung des Wassers erfolgte mit Holzspachtel, der anschließend blau bemalt und dann mit mehreren Schichten Klarlack versehen wurde. Die Wellenkämme wurden mit Matt-Weiß der Fa. Testors dargestellt.

Novgorod

Fazit:

Das Ergebnis ist ein sehr ungewöhnlicher Blickfang in meiner stetig wachsenden Sammlung von 1:700-Modellen. Der Bau hat mich etwa die Abende einer Woche beschäftigt.

Norbert Thiel

Publiziert am 12. September 2005

Die Bilder stammen von Martin Kohring.

Du bist hier: Home > Galerie > Schiffe Militär WK1 > Novgorod

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog