Du bist hier: Home > Galerie > Schiffe Militär WK2 > HMS Furious

HMS Furious

von Helmut Hager (1:700 HP-Models)

HMS Furious

Geschichte:

Die HMS Furious wurde 1915 in Auftrag gegeben und sollte als Vertereter einer neuen Schlachtkreuzerklasse vom Stapel laufen. Noch während des Baus wurde Furious zum Halbflugzeugträger umgebaut. Das Schiff erhielt achtern eine einzelne 45,7cm Schnellfeuerkanone und führte damit das schwerste Geschützkalieber der britischen Flotte. Im July 1918 starteten 7 Sopwith Camel von Bord der HMS Furious und führten einen Luftangriff auf eine deutsche Luftschiffhalle in Tondern durch. Dies war der erste jemals von einem Flugzeugträger durchgeführte Luftangriff, der zudem auch noch erfolgreich verlief. Nach Ende des 1. Weltkrieges wurde Furious zu einem “vollwertigen” Flugzeugträger umgebaut; der sich noch in der Mitte des Schiffes befindliche Brückenaufbau verschwand ganz zugunsten eines Flugdecks. Über dem Bug kam ein tiefer gelegenes Jägerstartdeck zum Einbau.

HMS Furious

Bei einem weiteren Umbau wurde 1938/39 die Flakbewaffnung komplett modernisiert und der Träger erhielt auf der Steuerbordseite des Flugdecks eine Kommandoinsel. Bei Kriegsausbruch 1939 wurde Furious hauptsächlich zur Geleitzugsicherung eingesetzt. Im November 1942 nahm der Träger an der alliierten Landung in Nordafrika teil (Operation Torch). Ab 1943 kreuzte Furious gemeinsam mit anderen Flugzeugträgern vor Norwegen und führte immer wieder Luftangriffe gegen das deutsche Schlachtschiff Tirpitz durch. Nach der Versenkung der Tirpitz im November 1944 wurde die HMS Furious der Reserve zugeführt und 1948 abgewrackt.

HMS Furious

Das Modell:

HP Models hat die Furious im Bauzustand 1944 dargestellt. Allerdings sorgen Deckelbild (“Bauzustand 1935”) und Bemalungsangaben (1939 und 1944) für einige Verwirrung. Das Modell ließ sich der Bauanleitung entsprechend gut zusammenbauen, lediglich die Seitenwände und das Flugdeck mußten durch Erwärmung in Form gebogen und mit einigem Kraftaufwand verklebt werden.

HMS Furious

Die achtrohrigen Pom-Poms wurden durch Zusatzteile von Samek ersetzt, die sechs Seitenkräne entlang des Flugdecks wurden dem WEM-Ätzteilesatz für die HMS Ark Royal entnommen. Auch die Beiboote und die Scheinwerfer wurden aus Beständen ersetzt. Im Jahre 1944 befanden sich unter anderem Flugzeuge vom Typ Swordfish und Seafires an Bord des Trägers. Hierbei griff ich auf Swordfish von Aoshima und auf Seafires von Fujimi zurück.

HMS Furious

Bemalung

Furious führte von 1942 bis 1945 einen recht aufwändigen Tarnanstrich. Nach einer Grundierung mit Hellgrau malte ich die einzelnen Muster mit Bleistift auf die Bordwand. Für die Bemalung verwendete ich Humbrolfarben, im einzelnen eine Mischung aus Hellgrau 64, Mittelgrau 106, Azurblau 157, Intermediate Blue 144 und Dunkelblau 104. Die Flugzeuge erhielten den damals vorgeschriebenen Anstrich aus Seagreen, Sea Grey und Sky Type S.

HMS Furious

HMS Furious

HMS Furious

HMS Furious

Fazit

HP hat ein sehr schönes Modell der HMS Furious herausgebracht. Wünschenswert wäre allerdings eine klarere Darstellung des Bauzustands. Leider ist der Tarnanstrich der Backbordseiite überhaupt nicht dargestellt, so daß man sich diesen erst besorgen muß. Insgesamt außergewöhnlich und sehr empfehlenswert.

Helmut Hager

Publiziert am 15. April 2007

Die Bilder stammen von Martin Kohring.

Du bist hier: Home > Galerie > Schiffe Militär WK2 > HMS Furious

© 2001-2018 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog