Du bist hier: Home > Galerie > Schiffe Militär WK2 > USS Midway (CV-41)

USS Midway (CV-41)

Teil 1

von Christoph Mentzel (1:700 Jim Shirley production)

USS Midway (CV-41)

Zur Geschichte/Historie

Die Entwicklung der Midway-Klasse reicht bis in das Jahr 1942 zurück. Sie stellten eine extreme Weiterentwicklung und Verbesserung gegenüber dem Essex Entwurf dar. Zu nennen wären das gepanzerte Flugdeck und ihre gegenüber allen vorherigen Trägern extreme Größe. Es sollten insgesamt 6 Schiffe gebaut werden, unter anderem als Ersatz für die gestrichenen Schlachtschiffe der Montana Klasse. Letztendlich zu Ende gebaut wurden aber nur drei Einheiten : CVB 41 Midway; CVB 42 F.D. Roosvelt und als letztes und mit einigem Abstand CVB 42 Coral Sea.

Alle drei Träger hatten eine lange Einsatzzeit bei der US Navy und wurden zum Teil mehrfach umgebaut. Den am weitestgehenden Umbau erfuhr CV 41 Midway in den Jahren Feb. 1966-Jan. 1970. Dieser Umbau sollte sie möglichst nahe in der Trägerentwicklung an die Supercarrier (ab Forrestal-Klasse ) heranbringen und ihr die Möglichkeit geben die neusten und modernsten Navy Flugzeuge mit Ausnahme der F14 Tomcat von ihrem Deck aus einzusetzten. Einzelheiten des Umbaus beinhalteten die Erweiterung des Flugdecks; Ersatz der Katapulte durch zwei des Typs C 13 Mod.0 und die Neuverteilung der Deckaufzüge mit einer Hebekapazität von nunmehr 50ts. Desweiteren viele technische Dinge wie Landespiegel und Radarausstattung.

USS Midway (CV-41)

Ein letzter kleiner Umbau erfolgte Anfang der 80 Jahre. Zu erkennen ist dies an dem zusätzlichen Anbau/Plattform hinter der Insel. Zu diesem Zeitpunkt wurden die letzten drei verbliebenen Einzelgeschütze des Typs 12,7cm L54 durch Starter MK 25 für den Sea Sparrow Flugkörper ersetzt. Dazu kam nach und nach noch 20mm Phalanx Nahbereichsgeschütze.

USS Midway (CV-41)

Die Midway war in den letzten Jahren ihrer Dienstzeit in Yokusuka/Japan als Heimathafen stationiert. 1992 wurde sie nach über 47 Jahren Dienstzeit außer Dienst gestellt und zur Reserveflotte in Bremerton überführt. Nach vielen Bemühungen gelang es der Midway das Schicksal ihrer Schwesterschiffe (Abwracken) zu ersparen. Seit dem Sommer 2004 hat die USS Midway CV 41 ihren letzten Ankerplatz als Museumsschiff an der Waterfront des Hafens in San Diego/Californien/USA gegenüber dem Marinestützpunkt gefunden und ist dem breiten Publikum geöffnet.

USS Midway (CV-41)

Das Modell:

Bei den Modellen handelt es sich um den nicht mehr erhältlichen Bausatz der Firma Jim Shirley production (JSP). Dieser Bausatz bzw. diese Firma war in den Jahren 97-2000 erhältlich. Nach Auskunft des Casters (nicht Masterbauer) nunmehr bei JAG beschäftigt wurden nur sehr wenige Bausätze der Midway produziert. Für viel Geld 340 DM habe ich mir die erste Midway Anfang 1998 zugelegt und im Anschluß gebaut. Die zweite Midway habe ich auf der Intermodellbau im Jahre 2002 erworben, für gerade mal 85 Euro; ok. einige Teile bzw. alle Kleinteile fehlten, das war aber nicht weiter tragisch da ich diese eh alle ersetzt hätte.

USS Midway (CV-41)

Das Modell war vom Hersteller od. Masterbauer als sogenanntes Craftman-kit gedacht bzw. produziert. Die meisten Teile mussten mühselig angepasst werden damit man sie aneinander setzten konnte. Am Rumpf und insbesondere dem Flugdeck musste ohne Ende geschliffen werden. Am Flugdeck habe ich letztendlich mit einer Schleifmaschine gearbeitet. Die meisten Kleinteile: Radar;Feuerleitung etc waren zumeist in Weissmetall und nicht zu gebrauchen.

USS Midway (CV-41)

Die Detailierung war entweder nicht vorhanden od. sehr grob bis schlecht. In letzter Konsequenz musste sehr viel anhand von Plänen od. Fotos neu angefertigt werden bzw. Detailierung (zB. unter dem Flugdecküberhängen ) angebracht werden. Der Bausatz der Midway konnte mit der Qualität des Oriskany Bausatzes der vom gleichen Hersteller zeitgleich erhältlich war nicht mithalten.

USS Midway (CV-41)

Meine beiden Bausätze zeigen die Midway einmal im Zustand 80'Jahre mit der erweiterten Insel und SPS 48 und SPS 49 Radar; Phalanx; MK 25 Startern und einer modernen Airgroup (inkl F18 Hornets). Der zweite Bausatz (Galeriebereicht folgt in Kürze! Anm. d. Red.) zeigt die Midway in den 70'Jahren mit SPS 43 und SPS 30 Radar; 12,7cm L54 Geschützen und einer typischen Airgroup aus Phantoms ; A6 und A7 .

USS Midway (CV-41)

Beim zweiten Modell habe ich die Catwalks entlang des Flugdecks kpl. erneuert sowie alle Masten.

USS Midway (CV-41)

USS Midway (CV-41)

USS Midway (CV-41)

USS Midway (CV-41)

USS Midway (CV-41)

USS Midway (CV-41)

Beide Modelle wurden mit GMM Fotoätzteilen/Supercarriersatz aufgewertet. Die Decksmarkierungen habe ich Revell/Italieri Bausätzen entnommen. Bei dem Farben bediente ich mich aus dem Testors und Humbrol Sortiement.

USS Midway (CV-41)

USS Midway (CV-41)

USS Midway (CV-41)

USS Midway (CV-41)

Fazit:

Unter dem Gesichtspunkt, dass es keinen Bausatz im Maßstab 1/700 dieses Schiffes gibt war der Aufwand gerechtfertigt. Die einzige Alternative wäre der Scratchbau.( z.B. die USS Coral Sea von Frank Ilse/ein sehr gelungenes Modell dieses interessanten Schiffes.) In naher Zukunft wird die Firma Loose Cannon in 1/700 einen Bausatz der USS Midway CVB 41 Bj. 1945-50 herrausbringen.

USS Midway (CV-41)

Achtung: USS Midway Teil 2 folgt in Kürze

Christoph Mentzel

Publiziert am 24. September 2004

Du bist hier: Home > Galerie > Schiffe Militär WK2 > USS Midway (CV-41)

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog