Du bist hier: Home > Galerie > Militärfahrzeuge bis 1945 > Nachschub für die mobile Artillerie

Nachschub für die mobile Artillerie

Russland, Sommer 1943

von Mathias Meier (1:35 Verschiedene Hersteller)

Nachschub für die mobile Artillerie

Zum Hintergrund:

Das Diorama zeigt eine Wespe, die Munitionsnachschub sowie Treibstoff von einem Opel Blitz erhält. Die Wespe ist neben einem Strohhaufen in Feuerstellung gegangen und legt Sperrfeuer auf die feindlichen Linien. Sie steht in Feuerstellung bei Gnilez, nördlich von Kursk. Die Wespe gehört zum PzArtRgt 92 der 20. Panzer Division. Unterstellt der 9. Armee der Heeresgruppe Süd, welche im Rahmen der Operation Zitadelle, Anfang Juli 1943 eingesetzt wurde.

Nachschub für die mobile Artillerie

Die Fahrzeuge:

Die Wespe ist von Tamiya und ist OOTB gebaut. Der Opel Blitz ist von Italeri und ebenfalls OOTB. Hinzugefügt habe ich diverse Ausrüstungsgegenstände und gescrachtes Zubehör. Bemalung mit Modelmaster-, Acryl- sowie Revellfarben.

Nachschub für die mobile Artillerie

Die Figuren:

Die Figuren auf dem Dio sind von Tamiya und von Tristar. Bemalung mit Acryl-Farben, Washing mit Ölfarben und Drybrushing mit Enamels.

Nachschub für die mobile Artillerie

Das Diorama:

Das Dio ist 30x 40 cm groß. Der Strohhaufen ist aufgebaut aus einem Papier-Tapetenkleister-Gemisch, auf das ich nach dessen Austrocknung Pinselhaare angebracht habe.

Nachschub für die mobile Artillerie

Der Zaun ist selbstgebaut aus Balsaholzleisten. Die Begrünung erfolgte mit Meerschaum, Streugras, Kräutern, Pinselhaaren und Materialien aus der Natur. Der Einsatz diverser Pastellkreiden folgte zum Abschluss.

Mathias Meier

Publiziert am 24. Januar 2005

Du bist hier: Home > Galerie > Militärfahrzeuge bis 1945 > Nachschub für die mobile Artillerie

© 2001-2018 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog