Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Militär Modern > Tu-134 "Crusty"

Tu-134 "Crusty"

von Björn Leichsenring (1:144 Zvezda)

Tu-134 "Crusty"

Zum Vorbild

In Anlehnung an die französische Caravelle und auf Basis des Vorgängers TU-124 entstand das zweistrahlige Flugzeug mit Hecktriebwerken, dessen Erstflug am 29.07.1963 stattfand. Im September 1967 erfolgte der erste Linienflug bei der Aeroflot. In den Jahren 1966 bis 1984 wurden insgesamt 852 Stück der "Crusty" in Charkow gebaut.

Tu-134 "Crusty"

Mein Modell

Diese Crusty stellt eine Regierungsmaschine des Transportfliegergeschwader 44 in Marxwalde mit der Bordnummer 184 dar. Sie wurde am 28.03.1982 in Dienst gestellt und ging mit der Wende in die Bundeswehr unter 11+11 über. 1993 ging sie wieder zurück nach Russland zunächst zu Aeroflot und war zuletzt 2010 bei Kosmos Airlines registriert. Ich wählte die 184, da dies das Geburtsdatum meines Neffen ist.

Tu-134 "Crusty"

Diese Tu-134AK stammt aus dem Bausatz von Zvezda mit Äzteilen von ExtraTech und Abziehbildern von Revaro. Der Bau verlief recht gut, ein kleines, aber auch nicht so ersichtliches Highlight war der Einbau eines selbstgemachten Cockpits. Lackiert wurde mit den Farben von Vallejo. Um die Regierungsmaschine der damaligen DDR zu bauen, verwendete ich die Abziehbilder von Revaro. Der sehr dünne Trägerfilm und wahrscheinlich auch der Einsatz von Weichmacher führten dazu, dass die roten Streifen entlang des Rumpfes sich zusammenrollten und nicht mehr verwendbar waren. Da war guter Rat teuer. Daher entschied ich mich, die Streifen durch Abkleben selbst zu lackieren. Die Typbezeichnung wurde anhand eines Scans selber ausgedruckt und passend aufgebracht. 

Tu-134 "Crusty"Tu-134 "Crusty"Tu-134 "Crusty"Tu-134 "Crusty"Tu-134 "Crusty"Tu-134 "Crusty"Tu-134 "Crusty"

Tu-134 "Crusty"

 

Björn Leichsenring,
strykers144.jimdo.com

Publiziert am 02. April 2019

Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Militär Modern > Tu-134 "Crusty"

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog